11 Monate und nachts alle 20 Minuten wach...

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von suzan_ostr 14.08.07 - 08:53 Uhr

Hab da mal eine Frage...

Seitdem unsere Tochter (11 Monate) gehen kann, was sie seit einem Monat tut, wird sie nachts immer sehr oft wach. Auch schläft sie nur im Beisein von einem Elternteil. Um zu kontrollieren, ob wohl noch wer daneben sitzt, wird sie scheinbar so oft wach.

Fazit, ich schlafe mehr oder weniger im Sitzen neben ihr bzw. stehe alle 20 Minuten auf um zu ihr zu gehen. Seit einer Woche ist es so richtig schlimm, da sie noch dazu zwei Eckzähne bekommt.

Bett in unser Schlafzimmer stellen geht leider platzmäßig nicht, außerdem wird sie bei jedem Umdrehen oder Atemzug von uns wach.

Mir gehen schön langsam die Ideen aus, was wir noch ausprobieren können. Ist es vielleicht diese Trennungsangst, die um den 1. Geburtstag herum beginnt? Hilft da nur durchstehen (bzw. durchsitzen, in meinem Fall...)?

Wäre über jegliche Anregungen froh, da mir schön langsam die Kraft ausgeht. Noch dazu fange ich ab September wieder an zu arbeiten, da bräuchte ich schon ein bisschen Schlaf.

Lg, Susanna.

Beitrag von pka79 14.08.07 - 11:00 Uhr

Huhu Susanna,

so war mein Sohn ganze 4 Wochen drauf und es ist jetzt besser geworden, er wird jetzt zumindest nur einmal die Nacht wach, aber dann brüllt er wie am spiess. Ich hab ihm dann mal Vibrucol Zäpfchen gegeben. Am ersten abend, half es garnicht, genau im gegenteil, aber dann ging es.

Ich denke das dein kleiner Zahnweh hat.
Wie ist er denn nachts drauf, brüllt er dann auch heftig?

glg steffi

Beitrag von suzan_ostr 14.08.07 - 11:28 Uhr

Hi Steffi!

Es sind bei unserer Tochter eindeutig die Zähne, sie wird vor Schmerz schreiend wach. Bei uns gibt es andere Medikamente, ich gebe ihr Galigum, das ist homöopatisch. Tagsüber wirkt es sehr gut, nachts sind dann aber wohl die Schmerzen stärker. Paracetamol will ich ihr nicht geben, das finde ich zu heftig (macht eine Bekannte von uns bei den Backenzähnen ihrer Tochter).
4 Wochen sagst du? Na dann haben wir ja noch einiges vor uns...

Lg, Susanna.

Beitrag von pka79 14.08.07 - 11:49 Uhr

Huhu Susanna,


es war bei uns vier Wochen, ich hoff das es bei euch net so ist. Ist Sie vielleicht auch in einem Schub?

Mein kleiner hatte auch nur manchmal bei uns schlafen können, aber dann hatte ich mich mal mit ihm auf die Couch gelegt da war es besser.

glg steffi

Beitrag von kathi80 15.08.07 - 21:45 Uhr

Wir können uns die Hände reichen. Mein Sohn wird nächste Woche ein Jahr alt und schläft miserabel. Leider schon seit Monaten, es wird eher schlimmer als besser. Der Kinderarzt hat uns geraten, ihn nachts mit in unser Bett zu nehmen, es sei nur eine Phase und mit 1,5 bis 2 Jahren werde er selbst durchschlafen #schwitz#augen.