Beste Freundin schwanger! Warum nicht ich?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von shelly0510 14.08.07 - 08:54 Uhr

Hallo,

ich habe letzte Woche die freudige Nachricht von meiner besten Freundin erhalten, dass sie schwanger ist (ungeplant).
Ich wünsche mir schon so lange ein Kind und hatte mit meinem Freund schon darüber gesprochen.
Wir sind nun endlich zu dem Entschluss gekommen, dass wir Ende nächsten Jahres anfangen.
Ich find´s so unfair, bei meiner Freundin geht das alles ohne endlose Diskussionen und Grübeleien über Geld, Job, Urlaub, .... Jetzt ist alles noch viel schlimmer als voher, weil ich das Glück jetzt direkt vor meiner Nase habe!

Ihr dürft mich nicht falsch verstehen, ich freue mich wirklich riesig für sie, immerhin werde ich Patentante!#freu

Aber ich kann mir halt nichts schöneres vorstellen als selber meinen kleinen Knirps im Arm zu halten! #klee

Beitrag von jamey 14.08.07 - 09:22 Uhr

tja, manche machen sich zuviele gedanken um zukunft und familie (ich auch) und manche machen einfach.....

ich betone echt zum erstaunen vieler, dass ich froh und dankbar bin ungeplant schwanger geworden zu sein, wer weiß wann ich mich sonst für ein kind entschieden hätte... die gedanken kreisen ja nur um job, finanzen, sicherheiten...

man müsste echt einfach MACHEN.... denkt man zuviel nach...wird man alt und älter... und schwupp...ist der geeignete zeitraum irgendwie vorbei...

nö du... da muss man von abkommen. habe einiges erleben müssen und weiß daher: es geht immer irgendwie, und wenn man weiß was man will dann kann man das auch schaffen!!!!

Beitrag von darkblue81 14.08.07 - 10:08 Uhr

Hallo,

ich kann dich in gewissen Maße verstehen.

Wenn ich nicht ungeplant schwanger geworden wäre, hätte ich mich wohl niemals für ein Kind entschieden.

Allein wenn ich daran denke, welche Gedanken mein Mann und ich uns wegen einem vierten Kind gemacht haben, ob es hinhaut usw. Aber das hatte sich ja ziemlich schnell von allein erledigt und unser vierter Sproß ist nun sechs Wochen alt :-)

Lass den Kopf nicht hängen

LG

Nicole

Dominik (6 Jahre)
Moritz+Jonas (4 Jahre)
Cedric (6 Wochen)

Beitrag von xxaniaxx 14.08.07 - 14:31 Uhr

drei mal ungeplant schwanger. wow..
ania

Beitrag von reni28 14.08.07 - 10:11 Uhr

Hallo,

manchmal beneide ich die Leute auch, die alles so ungeplant und locker in ihrem Leben handhaben und damit auch prima klar kommen. Ich selbst bin ein Mensch der auch alles bis ins Detail plant und durchrechnet. Habe 2 Kinder und ein drittes ist geplant, aber da ist es wieder, das Gefühl wann denn der richtige Zeitpunkt ist, ob es den gibt, wie das mit Job und Geld läuft usw. Und wenn ich da andere sehe... eine Bekannte von mir kriegt jetzt ihr 4. Ist auch nicht geplant gewesen, aber sie freut sich tierisch drauf. Obwohl sie 'ne total kleine Wohnung haben, sie haben jetzt erst geheiratet und sind trotzdem glücklich. Ich finde sowas immer toll. Und selbst muß ich alles planen #augen .

Warum wollt ihr denn bis Ende nächsten Jahres noch warten? Sind das wichtige Gründe und was wäre dann anders als jetzt?

Reni

Beitrag von shelly0510 14.08.07 - 10:26 Uhr

Hi,

schön , dass ihr alle so schnell geantwortet habt.

Reni: was wäre dann anders als jetzt?

Zitate Freund:
-Dann bin aus der Probezeit draußen und durch die Lehrgänge durch.
-Wir haben unsere Schulden abgebaut.

Aber als neulich meine Periode später kam und ich nen Test gemacht hab, war er doch traurig, das ich nicht schwanger bin,
Männer zu verstehen ist halt nicht einfach.

Die Argumente von meinem Freund find ich eigentlich plausibel, es wäre dann bestimmt einfacher, aber man kann es auch jetzt schaffen.

Eigentlich passt alles:

Wir sind seit 3 Jahren zusammen #liebdrueck
Haben eine gemeinsame 90qm Wohnung
Unsere Familien sind super

nur das finanzielle macht uns zu schaffen... #gruebel

Beitrag von auriane_sn 14.08.07 - 11:52 Uhr

Schulden in Form von Ratenzahlung und Krediten? Wenn ich mal so indiskret fragen darf?

Ich zahle immernoch mein Studium ab. Jeden Monat 250€!!!!! Und es geht, weil wir füreinander einstehen und natürlich auch beide ganz verdienen/verdient haben.

Also Schulden in Form von Ratenzahlungen sind durchaus mit einem Kind vereinbar. Und 7000€ sind viel Geld, aber nicht die Welt.

Die Probezeit würde ich schon abwarten, aber können die Lehrgänge nicht auch verschoben werden?

LG
Auriane

Beitrag von shelly0510 14.08.07 - 12:03 Uhr

Ja, das sind sogar private Schulden bei meinen Eltern.
monatlich 280,00 €.
Mein Freund ist Quereinsteiger in einer Führungsposition, und da er kaufmännisch nichts gelernt hat muss er praktisch noch ne 2. Ausbildung machen (zu vollen Bezügen).
Eigentlich ist es ja auch vernünftiger sich erstmal beruflich ein Polster aufzubauen, mal ab vom Geld.

Beitrag von auriane_sn 14.08.07 - 12:13 Uhr

Bin ich etwas zwiespältiger Meinung!

Ich bin gelernte Fachinformatikerin... war (und werde es bald wieder sein) selbstständig und befand mich zum Zeitpunkt meiner SS voll im Studium.... mein Freund ist Steinmetz und war zu dem Zeitpunkt auch gerade mit der Meisterschule fertig, die ihn mal eben so 40.000€ gekostet hat. Auf dem Konto? Nichts!
Und dann der positive SS-Test! Wow.... War ungeplant, aber es sollte so sein....

Rein vernunftsmäßig hätte ich bis nach meinen Prüfungen gewartet, so hat sich nun alles um ein Jahr verschoben... aber es ist nur ein Jahr und irgendwie gehe ich jetzt entspannter an die Sache.

Was meiner ehemaligen Geschäftspartnerin passiert ist... die wollten sich auch erst ein berufliches Polster schaffen und schwups war sie 45 und zu alt für ein Kind... sie war sehr traurig, daß sie diese Zeit NUR mit dem Beruf vergeudet hat. Sie wollte das auch nie, aber sie sagte... irgendwie steckte sie immer in Lehrgängen und Fotbildungen drin und es war nie der rechte Zeitpunkt... und nun?

Fazit: Es gibt keinen richtigen zeitpunkt.

Beitrag von shelly0510 14.08.07 - 13:36 Uhr

Hi,

da hast du recht. Ich möchte Kinder seit ich 16 bin, und mein Freund hat einen 13 Jahre jüngeren Bruder um den er sich immer gerne kümmert. Der Kinderwunsch kann bei mir nicht durch Karriere verdrängt werden.
Jetzt bin ich 23 Jahre alt und arbeite in einer Firma wo ich (zumindest in der jetzigen Position) momentan keine Karrieresprünge machen kann, aber einen festen Arbeitsplatz habe. Ich arbeite erst seit einem Jahr hier und werde einfach gucken, wie sich das mit den Finanzen und der Arbeit meines Freundes weiterentwickelt.
Ich werde im April nächsten Jahres erstmal Patentante, da werde ich ja schonmal "üben" können. Und es wird mich immer an meinen Wunsch erinnern. = #baby

LG

Beitrag von auriane_sn 14.08.07 - 14:26 Uhr

Die Fakten:

- 23 Jahre
- abgeschlossene Ausbildung
- feste Beziehung
- tolle Wohnung
- Arbeitsplatz seit 1 Jahr
- Kinderwunsch beiderseits vorhanden

Finde ich persönlich: Das sind gute Voraussetzungen!

Viel Glück beim Üben! Patentante ist auch toll: Da kann man die kleinen immer wieder zurück an die Produzenten geben :-p

Beitrag von shelly0510 14.08.07 - 14:53 Uhr

vielen Dank... Werde erstmal verwöhnen!
Vielleicht stehe ich ja bald auf der Hibbellliste. #freu

Beitrag von maeuschen06 14.08.07 - 11:31 Uhr

Hallo,

dein Wunsch ist nachvollziehbar. Aber mit 7000 Euro Schulden ist nicht zu spaßen.

Wenn du meinst, du hättest genug Geld für ein Kind, dann nimm dieses Geld erst mal, um den Kredit schneller zu tilgen. Dann noch das finanzierte Auto abstoßen und eins nehmen, dass ihr euch leisten könnt. Dann könnt ihr an ein Kind denken. Vorher ist es Wahnsinn und führt nur zu weiteren Schulden.

Beneidest du deine Freundin immer noch, wenn sie in zwei Jahren total überschuldet mit einem Kind dasteht? Ich denke nicht.

lg

Beitrag von auriane_sn 14.08.07 - 11:48 Uhr

Hey, ich bin auch ungeplant schwanger geworden! Zum Glück!

Bei meinen Schwager und Schwägerin hat es 3 Jahre lang NICHT geklappt, weil sie an nichts anderes mehr denken konnten und erts als sie die Hoffnung verloren haben, wurde sie schwanger!

Ich bin und bleibe der Meinung, daß es keinen PERFEKTEN Zeitpunkt für ein Kind gibt.

Wenn ich das schon lese... "Ende des nächsten Jahres fangen wir an"... da kann ich schon verstehen... dich plagt die Ungeduld, daß du noch so lange warten musst und dann klappt es eventuell auch gar nicht sofort.

Warum denkt ihr so viel darüber nach? Wenn ihr eine gemeinsame Basis habt, sprich der KIWU bei beiden liegt, ihr eine Ausbildung etc habt....warum nicht sofort loslegen?
Aus egoistischen Gründen, wie Urlaub, Karriere etc?

Ich habe mich früh dazu entschieden Mutter zu werden, denn den ersten Karriershcub hab ich durch und ich weiß, Anfang 30 möchte ich mich sicherlich beruflich noch einmal weiterentwicklen und will dann meine Kinderplanung abgeschlossen haben.
Karriere UND Kind, das geht... kenne ich zumindest von meiner Mutter... die mit Kind studiert und dann mit 3 Kindern in einer Führungsposition gearbeitet hat.

Ich weiß, daß solche miesen Gedanken schnell aufkommen und kann dich verstehen!

LG
Auriane

Beitrag von plda0011 14.08.07 - 18:21 Uhr

Mein Mann und ich waren uns schon seit Jahren einig, dass wir kein Problem damit hätten, wenn wir ungeplant schwanger würden. Aber trotzdem konnten wir uns nich absichtlich entscheiden die Verhütung wegzulassen...
(und die hat dummerweise immer funktioniert ;-))

Wir mussten erst heiraten um uns an ein Kind zu trauen (naja, ich hätte auch zwei Jahre vorher de Pille abgesetzt*gg*).

Manchmal doch schade, dass wir so verdammt zivilisiert und fortgeschritten sind, dass wir solche Prozesse überhaupt kontrollieren können ;-).

Ich drück dir jedenfalls die Daumen, dass das Ende nächsten Jahres gleich klappt und ihr dann nicht noch ungewollt warten müsst (bei uns 1,5 Jahre). Wir verhüten erst wieder nach dem 3. Kind und lassen die Natur da mal machen.

lg
Dagmar

Beitrag von schlumpfine2304 14.08.07 - 20:01 Uhr

Ende nächsten Jahres? Na das is ja noch ne elend lange Zeit. Ich wünsche Euch, das bis dahin nichts "ungeplantes" wie Jobverlust etc. dazwischenfunkt.

Also wir haben nicht wirklich geplant. Ich wollte mit Etwa Mitte 20 ein Kind ... ok. Mit 27 hab ich dann unseren Goldschatz geboren. Jetzt geh ich ab September wieder arbeiten. Will/wollte mindestens ein Jahr (wegen Elterngeld), aber der Kinderwunsch fürs nächste Kind ist schon groß. Verhüten tun wir nicht, wenns sein soll, soll es sein. Wenn nicht, nicht. Und wenn ich halt weniger Geld bekomm ... dann ist das halt so. Wir werden deshalb nicht am Hungertuch nagen müssen.

Man kann sich auch sein Leben "verplanen".

LG A.

Beitrag von berberizzze 14.08.07 - 20:33 Uhr

Warum Frauen eine rosa Handtasche brauchen.
Ist der Titel eines Buches für das ich VOR dem Kind zwischen Zähneputzen und Schminken Zeit gehabt hätte.
Mein Knirps ist 2 und ich habs noch nicht durchgehend gelesen.
Steht auf der to do list auf platz 294.


Soll ein gutes Buch sein :)
Lies es doch, schwanger wirst du früh genug.... noch hast du die Zeit dazu......


gruss b

Beitrag von stemirie 14.08.07 - 21:58 Uhr

Hallo "berberizzze".......

Hast Du jetzt für jeden wochentag einen eigenen Namen? ;-)

#liebdrueck

Beitrag von berberizzze 14.08.07 - 22:11 Uhr

nee nur mein ich wieder gefunden

Beitrag von stemirie 14.08.07 - 22:52 Uhr

Na,dann bin ich ja beruhigt!!!!!

Beitrag von babsi1785 15.08.07 - 10:14 Uhr

Mhhh ich glaube das ist der riesen Vorteil von Ungeplant schwanger werden *G*.

Meine erste war auch ungeplant, zwar die ersten MOnate ein riesen Schock aber man hat sich damit einfach abgefunden. Die 2. war dafür geplant und was weiß ich wieviele Gedanken ich mir gemacht habe . . "jetzt oder nochwas warten" Sogar in der SS dachte ich ab und an " Ach hätten wir bloß noch 1 jahr gewartet . . ."

Wenn ihr erst Geld sparen wollt oder was weiß ich, musst du wohl in den sauren Apfel beißen *G*

Und sie es Positiv, so kannst du als Patentante dich in das "Mutter sein" schon mal ausprobieren *G*

Beitrag von bibo23 15.08.07 - 20:05 Uhr

Hallo Shelly,

wäre es nicht toll wenn Du gleichzeitig mit Deiner Freundin schwanger wärest und Ihre Eure Kinder gemeinsam groß zieht ... Also, nix wie ran und mach es ihr nach ... #sex

Ich habe für mein erstes auch zu lange rumgeplant und dann 6 Jahre dafür gebraucht ... war nicht schön, dass alle um mich herum Kinder bekommen haben und ich soooo lange Zeit warten musste. Erst als ich den Gedanken schon komplett verworfen hatte, hats geschnackelt #freu

LG Bianca
mit Leon (7 Jahre), Luis (5 Jahre) und Alissa (heute 9 Monate)