umfrage,bitte viele antworten!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von bobb 14.08.07 - 09:03 Uhr

guten morgen!
möchte mal ne umfrage starten.geht um folgendes:
wenn unsere tochter (wird bald 14 monate) im kiwa sitzt,guckt sie nach vorne.wenn meine mama alleine mit ihr unterwegs ist,möchte sie,daß die kleine in ihre richtung guckt.ihr geht es darum,daß sie angst hat,daß unserer kleinen eine biene/wespe o.ä.in den mund fliegt und sticht und man es eben nicht sieht,wenn der kiwa "nach vorne zeigt".
normalerweise hab ich keine probleme mit meiner mama,sie sieht vieles wie wir.aber das ist ein punkt,der gestern fast eskalierte.es ist schon nervig,den kiwa immer wieder umzudrehen(netz halb abbauen und wieder ran,schirm umsetzen),muß ich ganz ehrlich sagen,mach ich halt für den lieben frieden.aber es geht ja auch darum,daß unsere kleine nach vorne gucken möchte.und wenn sie z.b.über den spielplatz düst,kann man ihr auch nicht ständig auf den mund gucken.
ich kann die angst meiner mama verstehen,aber wenn das verdeck unten ist,sieht man den kopf auch.ich weiß auch nicht,warum sie jetzt so einen aufstand macht.
so,viel gerede,jetzt meine frage:wie macht ihr das?könnt ihr die sorgen verstehen?würdet ihr den kiwa so drehen,daß das kind den "fahrer" anguckt?

vielen dank schon mal!

Beitrag von 221170 14.08.07 - 09:09 Uhr

Hallo,
wir drehen unsere Tochter (13 Monate) nur zu uns wenn ihr die Sonne sonst volle Lotte ins Gesicht ballern würde.
Sie schaut einfach zu gerne nach vorne, ist immer still und saugt alles in sich auf. Wenn sich Bienen oder ähnliches nähern, dann sehe ich das. Die peilen ja nciht explizit den Mund meiner Kleinen an und tarnen sich damit ich nichts sehe....
Ich bin auch leicht hysterisch bei Bienen und ähnlichem aber dafür fahr ich sie nicht gegen die Richtung.
Wenn deine Mutter das möchte kann sie es ja machen wenn sie alleine mit ihr unterwegs ist, ansonsten bleibt es so wie du es möchtest und fertig.
Zeig ihr wie man das umbaut und dann soll sie das schön selber machen.

LG
22

Beitrag von keks9 14.08.07 - 09:09 Uhr

Hmmm also ben schaut immer(wenn wir mit dem Jogger unterwegs sind) zu mir. Bem anderen Wagen schaut er nach vorn.
Ihm ist es glaube ich wurst wie rum er sitzt.
Ich mag es auch lieber wenn er zu mir guckt weil ich viel mit ihm rumalbere#huepf#cool

Aber in deinem Fall-wenn dein kind lieber nach vorne schaut, dann würde ich das so lassen ! Deine Tochter hat sich so entschieden. Fertig.
Ich weis wie das ist.......-des friedenwillens-#augen

Hmm wenn du dir eben ne kleine Ausrede einfallen lässt wie das der Wagen schon langsam ausleiert wenn du ihn die ganze Zeit rum und num machen musst...oder so ähnlich...

meckert deine Tochter nicht wenn sie oma angucken muß anstatt vorn die vielen Sachen usw zu sehn ??? Vll überzeugt sie das ja.....

Grüsse Keks

Beitrag von littleschnecki 14.08.07 - 09:10 Uhr

Hallo Bobb

also bei uns ist es genauso. Bei mir fährt die kleine Nele (auch bald 14 Monate) in Fahrtrichtung und kann alles ganz toll sehen.
Bei meinen eltern schaut sie oma oder Opa an weil mein Papa das lieber hat.
Nele mag beides gerne. sie sieht trotzdem alles und für uns is das kein problem.

Aber das muss jeder selber wissen.

LG Jasmine und spielende Nele Sophie 13,5 Monate

Beitrag von stoepsy 14.08.07 - 09:12 Uhr

hallo,

also ich hab nils auch 12 monate "zu mir" gucken lassen. ich hab irgendwie das gefühl gehabt, daß er manchmal - wenn ein lautes geräusch kam (traktor oder so), froh war, wenn er seine mama gesehen hat.

aber mit 14 monaten kannst du deine kleine ruhig umdrehen!!
an bienen, die da in den mund fliegen können, hab ich nie gedacht irgendwie#kratz#gruebel#schein

aber es ist ja auch nicht so, daß da ne biene kommt und SOFORT in den mund fliegt (der ja auch meist zu ist, oder? also nicht sperrangelweit offen). ich denk mal, du würdest die biene schon erstmal rumfliegen sehen vor deinem kind, meinst du nicht?

und dann kann man sie immer noch verscheuchen.

ich hoffe, ich konnte dir helfen?
also ich würd sie garantiert - vor allem, wenn du das gefühl hast, daß sie das auch will!!!- vorwärts fahren lassen.

lg
stoepsy mit nils (2 jahre) und lara (5 monate), die noch liegend fährt ;-)

Beitrag von ennovi 14.08.07 - 09:13 Uhr

Hallo!

Steig doch auf einen Buggy um, so ersparst Du Dir jegliche Diskussion und Dein Kind schaut nach vorn. ;-)

Lg ennovi

Beitrag von bobb 14.08.07 - 10:23 Uhr

theoretisch nicht schlecht die idee;-).aber wir sind sehr zufrieden mit dem kiwa und holen keinen neuen.wir haben ne einfache karre,wenn wir mit dem wagen meiner mama unterwegs sind,da der kiwa da nicht reinpaßt.nur mag unsere kleine die karre nicht auf dauer.

Beitrag von sany83 14.08.07 - 09:16 Uhr

Also mein Sohn sitzt auch nach vorn er ist 13 monate.Wenn du später einen buggy nimmst sitzt er ja auch so#augenAlso laß dich nicht verrückt machen und so eine dumme Biene kann überall sein.Mein großer Sohn hatte damals Eis gegessen im Bad und da sahs unbemerkt eine aufn finger und stach ihn in die lippe....Und da kann man ja auch nicht ständig sagen schau zu Mama ;-)Und deine
kleine findet es bestimmt auch spannender die welt zu endecken wie immer zum langweiligen fahrer zu schauen und sich gutschi gutschi anzuhören wie omis das immer gerne so machen#freu.war nur spaß aber meine mutter ist so am liebsten noch backenkneifer machen....#freu.Und selbst in deine richtung kann das passieren.Über was Omas sich alles gedanken machen ne ne:-D



lg sany

Beitrag von caro_22_de 14.08.07 - 09:17 Uhr

Hallo,
also meine Schwiegereltern möchten Emma auch ständig ansehen. Das hat aber nix mit Vorsicht oder so zu tun. Sie möchten sie einfach nur ansehen, wenn sie unterwegs sind. #augen Und ich vermute, daß das bei deiner Mutter genauso ist und die "Biene" auch nur eine Ausrede darstellt.
Das Problem stellt sich bei uns aber trotzdem nicht, weil Emma es haßt, wenn sie nicht sieht, was vor ihr passiert. Wird sie gegen die Fahrtrichtung gefahren, gibt's nur Geschrei, daher sitzt sie nur in Fahrtrichtung.
Ehrlich gesagt, würd ich an deiner Stelle deiner Mutter zeigen, wie sie den KiWa umzubauen hat. Wenn sie das unbedingt will, dann soll sie's machen! Und nach Benützung auch bitte schön wieder zurück-bauen. Dann kann's dir ja wirklich egal sein.
Alles Gute,
Maria & Emma (1,5 Jahre) & Arthur (3 Mon)

Beitrag von bobb 14.08.07 - 10:29 Uhr

das mit dem umbauen ist so ne sache.meine mama ist technisch völlig unbegabt.es gibt bestimmte sachen,die kann man ihr 100x zeigen und ich glaube,sie würde den kiwa zu allem anderen umbauen,aber nicht zu dem,was es sein soll(ist aber nicht bös gemeint,meine mama hält sich auch die fernbedienung ans ohr,wenn das telefon klingelt#schein,wir hatten schon so einige lacher...).
hab grad mit ihrer freundin gespochen und sie sagt,daß unsere kleine sich sonst nur zu ihr umdreht.okay,dann macht es sinn,bei uns will sie nämlich nach vorne gucken.aber das hätte sie mir ja sagen können...

Beitrag von keks9 14.08.07 - 15:12 Uhr

wenn sie sich umdreht okay aber ansonsten hast du doch die antwort !#aha
Sie ist total unbegabt in solchen dingen ??!!
#freu#freu#freu#freu#freu
Tja dann ist da einfach ein hebelchen oder sonst was kaputt(durch das ständige hin und her...)#freu#aha

Grüsse

Beitrag von schnuffelschnute 14.08.07 - 10:01 Uhr

Oh hallo,

hast du da meine Schwiegermutter?

Sie hat sich sogar immer wieder den Kinderwagen aus dem Keller hochgeholt, weil Maya im Buggy eben nur nach vorne schauen kann.
Maya hasst es, wenn sie nichts sehen kann, sie WILL nach vorne schauen.
Irgendwann hab ich den KiWa weggesperrt.

LG

Ariane