ca. 7000 € Schulden und Kinderwunsch! Was tun?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von shelly0510 14.08.07 - 09:20 Uhr

Hallo,

ich wünsche mir sehnlichst ein Kind...
Mein größtes Hindernis: 7000 € Schulden und ein finanziertes Auto.
Ich möchte eigentlich gerne erst meine Schulden abbauen bevor ich ein Kind bekomme, aber dann wird das in den nächsten Jahren erstmal nichts.

Geht es noch jemandem so? Was meint Ihr dazu?

LG Shelly

Beitrag von haebia 14.08.07 - 09:32 Uhr

Hallo,

wie alt bist du denn?
Tickt deine Uhr, dass du jetzt schwanger werden solltest oder kannt du noch warten?

Was ist mit deinem Freund / Mann?

Wovon lebst du jetzt und wovon wirst du leben, wenn das Kind da ist? Arbeitest du und zahlst nebenbei ab?
Kannst du dir Kind PLUS die Ratenzahlung leisten?

Ich würde das erstmal durchrechnen, ehrlich gesagt.

Liebe ist nicht nur das Einzige, was ein Kind braucht. Dann braucht es ein Zuhause, Kleidung, Essen. Später kommt es in Kindergarten, Schule, hat ein Hobby, hat spezielle Wünsche ... alles kostet nunmal Geld.

Klar, kann das Geld auch mal knapp werden, wenn es vorher gut ging. Aber wenn es im vorneherein schon nicht passen würde, finde ich es fahrlässig, nicht zu überlegen und an später zu denken.

Grüße,
Bianca

Beitrag von shelly0510 14.08.07 - 10:34 Uhr

Hi,

danke für die Antworten.
Die Schulden hab ich mir schon mit 18 angekreidet und zahle seit dem immer ab. Ich musste halt mit 18 in der Ausbildung ausziehen und konnte noch nicht mit Geld umgehen.
Jetzt bin ich 23.
Ich verdien netto 1400,00 €, nicht gerade wenig. Aber wer kennt das nicht, am Ende des Geldes ist noch so viel Monat. Und ich leiste mir schon nicht viel.
Mein Freund hat jetzt gerade einen sehr guten Job angefangen und möchte erstmal die Probezeit schaffen und dann halt eher Ende nächsten Jahres mit dem üben anfangen!
Kind PLUS hab ich noch nicht gehört!

Vielen Dank, wahrscheinlich ist es besser so.

Beitrag von cinderella2008 14.08.07 - 10:47 Uhr

Mit 1.400 Euro Gehalt sollte es Dir eigentlich möglich sein, 400 Euro im Monat abzuzahlen. Dann wären in ca. 1,5 - 2 Jahren die Schulden weg. Dann noch eine Weile Geld ansparen für die Zeit im Erziehungsjahr oder danach, dann könntest Du Dir in ca. 3 Jahren Deinen Kinderwunsch erfüllen.

Beitrag von nick71 14.08.07 - 19:48 Uhr

400 Euro Rate finde ich a) bei einem Gehalt von 1400 netto nicht gerade wenig und b) hat sie ja zudem noch eine Kfz-Finanzierung an der Backe.

Beitrag von mamastern77 14.08.07 - 12:54 Uhr

<<Kind PLUS hab ich noch nicht gehört<<

Kleiner Tipp: Das soll heißen Kind+Ratenzahlung!

Beitrag von cinderella2008 14.08.07 - 10:03 Uhr

Ich nehme mal an, Du gehörst nicht zu den Großverdienern, sonst hättest Du kein Problem mit 7000 Euro Schulden und einem finanzierten Auto. Wenn Du ein Kind bekommst, sieht es finanziell noch schlechter aus als jetzt.

Also, erst mal die Schulden abbauen, ein kleines Polster für Notfälle ansparen und dann ganz entspannt den Kinderwunsch erfüllen.:-D;-)

Beitrag von stubsinaeschen 14.08.07 - 10:41 Uhr

Ich verstehe dich sooo gut. Uns geht es genauso. Wir haben leider, als wir noch jünger waren (ich weiß, wir sind auch jetzt noch jung), nicht gelernt mit Geld umzugehen. Deshalb sind wir im Moment noch einen Kredit am abbezahlen, der läuft noch fast 7 Jahre.:-( Mittlerweile können wir mit unserem Geld umgehen, wir haben unsere Lektion gelernt. Schlaflose Nächte hatten wir deshalb schon genug, aber wir können´s jetzt nicht mehr ändern, müssen die Konsequenzen tragen und zahlen fleißig ab.
Ich hab mir auch immer sehr viele Gedanken gemacht, und gesagt ich möchte kein Kind bekommen, solange wir noch Kredite abbezahlen. Aber schau mal, wenn wir uns in ein paar Jahren ein Haus kaufen, dann haben wir auch Schulden. Dann dürften wir ja nie Kinder bekommen, weil man an das Haus ja sehr lange abzahlen muss.
Wir wünschen uns so sehr ein Kind, haben beide unsere unbefristeten, guten Vollzeit-Job´s. Wir werden nächstes Jahr kirchlich heiraten (standesamtlich sind wir´s schon), und danach in´s Übungslager gehen.
Wir wünschen uns ein Baby und sind uns sicher, finanziell damit klar zu kommen. Und wir lassen uns unser Glück durch diesen blöden Kredit nicht vermiesen.
Also, wenn die Verhältnisse bei euch auch so klar sind, dann lass dich nicht entmutigen. Klar kostet ein Kind auch Geld. Aber Geld allein macht nicht glücklich, die Liebe die man geben kann finde ich sehr viel wichtiger!
*LG*
stubsinaeschen

Beitrag von shelly0510 14.08.07 - 11:03 Uhr

Schön, dasss es nicht nur mir so geht, naja eigentlich nicht so schön.
Bei uns ist sonst alles perfekt, halt so wie es sein sollte. Unsere Hochzeit bezahlen Schwiegereltern, da kommen zum Glück keine Kosten mehr.
Vielleicht "sehen" wir uns ja nächstes Jahr auf der Hibbellliste wieder... #huepf

Beitrag von maeuschen06 14.08.07 - 11:28 Uhr

Hallo,

denk doch mal ehrlich nach. Wenn du Geld für ein Kind hast, dann hast du auch genug Geld, um höhere Raten zu zahlen und damit den Kredit vorzeitig abzulösen. Danach kannst ein Kind dann ganz beruhigt bekommen.

Für mich klingt das nach Ausreden, wird schon irgendwie klappen. Tja und schwupps bist du in der Privatinsolvenz. Das würde ich einem Kind nicht antun.

lg

Beitrag von cinderella2008 14.08.07 - 11:56 Uhr

<Aber schau mal, wenn wir uns in ein paar Jahren ein Haus kaufen, dann haben wir auch Schulden. Dann dürften wir ja nie Kinder bekommen, weil man an das Haus ja sehr lange abzahlen muss.>

Das ist Blödsinn, sorry. Mit einem Hauskauf investiert eine Familie in die Zukunft, die Zahlungen für eine Mietwohnung werden eingespart. Auch wenn die Rate mehr ist, man zahlt in die eigene Tasche und hat einen Gegenwert.

Wenn jedoch Schulden da sind, jedoch kein wirklicher oder gar kein Gegenwert, dann muss man die Sache ganz anders betrachten.

Und nur von Liebe wird ein Kind auch nicht groß. Man sollte schon vor der Geburt eines Kindes so viel Verantwortung dafür übernehmen und erst mal seine Finanzen in Ordnung bringen. Noch hat die Ausgangsposterin die Möglichkeit dazu. Sie könnte es bei entsprechender Sparsamkeit sogar ziemlich schnell schaffen. Erfüllt sie sich aber sehr bald den Kinderwunsch, hat sie noch weniger Geld zur Verfügung. Ein Kind kostet auch Geld, braucht Möbel, muss eingekleidet werden ... Windeln. Wahrscheinlich wird sie auch erst mal nicht arbeiten wollen. Das Familienbudget wird also beschnitten, die Ausgaben steigen.

Ich finde das unverantwortlich und egoistisch ... dem Kind gegenüber.

Beitrag von kajulju 14.08.07 - 12:28 Uhr

Hallo Shelly,
wenn ihr die Raten auch in der Elternzeit tilgen könnt spricht doch nichts dagegen. Und du schreibst doch, dass dein Mann ganz gut verdient. Elterngeld gibt es soch jetzt auch.
Manche Banken lassen sogar den Kredit kurzzeitig ruhen in der Elternzeit, das ging bei mir damals.
Wenn ihr aber eh schon knapp seid und nie über die Runden kommt, dann würde ich noch warten aber wenn ihr die 7000 € eh schon regelmäßig tilgt dann nicht.
Man kann doch nicht immer alles perfekt im reinen haben eh man versucht schwanger zu werden. Oft klappt es dann bei diesen "Perfekt Durchgeplanten" ewig nicht ;-)
Liebe Grüße,
Kathi

Beitrag von shelly0510 14.08.07 - 13:28 Uhr

Vielen vielen Dank für eure Anregungen und Ratschläge,

ich werde wohl eher noch ein - zwei Jahre diszipliniert sparen und meinem Kind eine gute Grundlage für den Start ins Leben bieten.

LG Shelly

Beitrag von cinderella2008 14.08.07 - 13:59 Uhr

Gratuliere zu dieser Entscheidung, in der Zeit müsstes Du es geschafft haben. Und glaub mir, Du kannst die Zeit mit dem Kind viel mehr genießen, wenn nicht irgendwelche Schulden drücken.#freu

Beitrag von haebia 14.08.07 - 15:57 Uhr

Gute Entscheidung für dich und eure bald werdende kleine ;-) Familie. Alles Gute!

Beitrag von dropsi_2 14.08.07 - 16:08 Uhr

Hallo,

ich bin wahrscheinlich die am wenigsten geeignete Person, um dir einen Rat zu geben, aber dennoch möchte ich dir etwas sagen:

Egal was du tust und wann du es tust, es wird für dich richtig sein. Du möchtest jetzt ein Kind? Dann hau rein, denn weißt du ob du in sechs, sieben, acht Jahren noch eins bekommen kannst?

Oder willst du warten, bis die Schulden bezahlt sind, dein Leben perfekt darauf abstimmen und dann, durch einen saudummen Zufall, musst du wieder Schulden machen? Was dann? Nie ein Kind bekommen?

Klar ist ein Baby keine Lust und Launeentscheidung, aber wenn es soweit ist, dann ist es soweit?

Wenn es um solche Dinge geht, würde ich niemals ein Forum befragen, sondern meinen Bauch. Nur du entscheidest dein Leben. Niemand sonst!

lG Katy

Beitrag von caro1969 14.08.07 - 17:41 Uhr

Liebe Shelly,


ich finde du soltest auf deinen Bauch hören und wenn der sagt es ist soweit dann bekomm dein Baby.

Zum Auto:

falls es Dir nicht zu schwer fällt dann verkauf dein Auto oder wechsle es gegen ein älteres Auto ein damit das bezahlt ist und du es von der Soll Liste abhacken kannst.Frag einfach Deinen Händler wie Du es am besten machen kannst so das Du es los wirst.

Bis dein Baby zur Welt kommt hast Du noch ne menge Zeit zu sparen und zurück zu zahlen umso mehr umso besser.


Zur Ausstattung des Babys;

Ich habe 5 Kinder bekommen und größtenteils(nicht aus Geldmangel) in Second Hand Läden eingekauft.
Es gibt soviele Sachen die wie Neu aussehen oder auch Neu sind und deshalb weiter verkauft werden.

Ausserdem braucht man sowieso nicht soviel denn vieles bekommt man zur Geburt oder auch schon vorab geschenkt .

Bei einigen Sachen könnte ich Dir sogar weiterhelfen;-)))(Gratis)


Und nochwas zu den anderen die meinen einen Kind eine Insolvenz nicht zumuten zu können:

1.
Den meisten geht es in einer Insolvenz Psychisch wie auch Finanziell soviel besser als zuvor.

Grund: in einer Insolvenz wird nur bis zur Pfändungsgrenze abbezahlt, meistens bleibt einem Insolaner mehr Geld übrig als vorher und der Psychische Druck fällt von diesen Menschen ab
es beginnt wieder ein "normales"Leben ohne Angst vorm Postkasten usw.

2.Man sieht es niemanden rein gar niemanden an das man in Insolvenz ist, man bekommt dadurch keinen Stempel aufs Hirn wo steht"Insolvent"#augen , man bekommt die Chance ein 2.Leben zu beginnen ohne Schulden und ohne Angst.


So Shelly,

bring Deine Schulden schnell in Ordnung ,

solange man zahlen kann ist alles im grünen Bereich doch falls es mal losgeht etwas nicht mehr bezahlen zu können beginnt ein Kreislauf dem ich niemanden wünschen würde.


LG Caro




Beitrag von nick71 14.08.07 - 19:58 Uhr

"Den meisten geht es in einer Insolvenz Psychisch wie auch Finanziell soviel besser als zuvor."

Denkst Du vielleicht auch mal an die Gläubiger? #kratz Ich finde es eigentlich unglaublich, das so leichtfertig abzutun...private Insolvenz sollte man wirklich nur anmelden, wenn es GAR NICHT MEHR ANDERS GEHT. Und nicht aus dem Grund, weil es sich für den Schuldner damit "besser" lebt.

"man bekommt die Chance ein 2.Leben zu beginnen ohne Schulden und ohne Angst."

Sofern man daraus gelernt hat...anderenfalls geht der Schlamassel irgendwann wieder von vorne los.


Beitrag von caro1969 14.08.07 - 20:38 Uhr

Leichtfertig und Grundlos?

eine Insolvenz wird nur Eröffnet wenn eine Zahlungsunfähigkeit bereits vorliegt.Es gibt gewisse Richtlinien die eingehalten werden müssen.Nicht jeder darf und kann eine Insolvenz durchführen.
Dies wird strengstens vom Gericht geprüft.
Die Vorarbeit um einen Privat Antrag überhaupt abzugeben dauert von 1-2Jahren!!!


Wir Reden von willigen Schuldnern die es einfach nicht mehr schaffen es abzubezahlen, denen die Zinsen und Mahnkosten und Inkassokosten unmöglich machen eine Schuld zu bezahlen.


Im übrigen......habe ich niemanden gedrängt bzw darauf hingewiesen das es sowas gibt.Gewisse Schreiber haben darauf Aufmerksam gemacht das irgendwann dann Insolvenz droht wenn Shelly jetzt ein Baby bekommt!!!!



Und mal ganz Ehrlich...............ein Schuldner der sich wegen Schulden das Leben nehmen möchte(solche Gedanken bekommen diesen öfter) und ein Gläubiger der seinem Geld nachweind......wer Glaubst du tut mir Leid??????



LG Caro