Name Kathrin "taufbar"?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von teufelchen454593 14.08.07 - 09:45 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

bestimmt weiß das hier jemand: Unsere Maus soll Kathrin (als Rufname) Leonarda heißen. Nun habe ich im Namenstags-Kalender aber nur "Katharina" gefunden, Kathrin nur als Abkürzung davon. Heißt das nun, wir müssen unser Mädel Katharina taufen?

LG und danke für viele Antworten
Andrea (33+1)

Beitrag von s_a_m 14.08.07 - 09:57 Uhr

Schätze mal, da würde nichts gegen sprechen. Schließlich ist nur wieder ein "h" in einen ansonsten hier ganz geläufigen Namen eingebaut, sodass er sich auch englisch aussprechen lässt ("Käsrin"). Bleibt wie so oft die Frage, ob das Theater nötig ist und es nicht auch einfach Katrin tun würde. Vor ein paar Tagen habe ich eine Namensliste auf dem Spielplatz erstellt für das Trampolinspringen. Ein Junge hieß Can. Würde ich "Kan" aussprechen. Die Eltern wollten es aber wohl extra und besonders und so musste er erklären: "Schreibt sich mit C und spricht sich Kschän". Naja, so lernen die Kids wenigstens von Anfang an, kommunikatv zu sein und anderen was zu erklären. Kann auch nicht jedes Kind. Und das Buchstabieren können sie sicher auch schneller als Kinder, die Namen haben, die sich schreiben, wie sie gesprochen werden ;-)

Liebe Grüße
Sabine

Beitrag von sooza 14.08.07 - 10:08 Uhr

Hallo Sabine,

die Schreibweise den Namens stand jetzt aber nicht zur Debatte. Kathrin mit H ist ebenso gängig wie Katrin ohne H. Beides wirst Du wohl gleich häufig antreffen.

Das Problem bei Can ist übrigens, dass es ein türkischer Name ist und dass unter das C eigentlich ein "Kringel" gehört, so dass es als "Tsch" ausgesprochen wird - Çan. Doof nur, dass es diesen "Kringel" im Deutschen nicht gibt und dann die von Dir beschriebenen Verwirrungen und Erläuterungen notwendig werden. Das finde ich auch immer eher zum Augenrollen. Entweder die Leute machen es richtig oder lassen es sein. Stimme Dir da völlig zu. Aber egal, das war ja GAR NICHT die Frage :-D

Grüße
Sooza (41. SSW, ET+2)

Beitrag von sooza 14.08.07 - 10:04 Uhr

Hallo Andrea,

wieso sollte Kathrin nicht taufbar sein? Meine Cousine heißt so und ist getauft. Jeder Name, der laut deutschem Namesrecht erlaubt ist, kann getauft werden. Da hat die Kirche nichts zu sagen. Mit Namenstagen oder ähnlichem hat das doch nichts zu tun. Oder stehe ich jetzt hier völlig auf dem Schlauch?! #kratz

Viele Grüße
Sooza (41. SSW, ET+2)

Beitrag von keksiundbussi 14.08.07 - 10:07 Uhr

Na, logisch. Kathrin ist eine Abweichung, von Katharina. Ich heisse Karin u. bin auch getauft.
Übrigens, ein sehr schöner Name #pro

LG Karin #klee

Beitrag von geelinde 14.08.07 - 10:16 Uhr

Hallo Andrea,

Kathrin ist völlig gebräuchlich und "täuflich".

Meine Tochter heißt Seona (wird ausgesprochen wie Sean Connery, nur mit a am Ende) und ist sozusagen eine schottische Johanna. Nur: Seona steht hier natürlich nirgends in einem Namenstagkalender. Der Diakon, der getauft hat, wollte erst auf Johanna taufen (weil das ja der dahinterstehende Heiligenname sei), aber der zuständige Pfarrer hat gemeint: das Kind heißt Seona, die Bedeutung ist geklärt (durch die Namensberatungsstelle Leipzig, auch für das Standesamt), das Kind wird Seona getauft.

Also: wenn das bei unserem ausgefallenen Namenswunsch funktioniert, dann aber auch ganz bestimmt bei Euch!

Liebe Grüße,
Gerlinde

Beitrag von martina75 14.08.07 - 11:28 Uhr

Nein, das ist kein Problem. Es muß nur irgendwoher nachvollziehbar sein, wo der Name herstammt und ob es da (zumindest ist das bei den Katholiken so) einen passenden Heiligen zu gibt. Unser Sohn heisst Marlon und wir hatten da zuerst unsere Bedenken. Aber lt. unserem Namensbuch ist das eine anglo-amerikansiche Form von Markus. Dieses hat auch unser damaliger Pastor recherchiert und von daher war das kein Problem. Ansonsten hätten wir halt den Papa, Opa oder Patenonkel drangehangen und gut wär`s.
LG,
Martina75

Beitrag von kathrin300107 14.08.07 - 11:30 Uhr

Huhu,

also ich heiße auch Kathrin und bin getauft!!!

Euch eine wunderschöne Taufe!!!;-)

LG

Beitrag von katrin06 14.08.07 - 11:59 Uhr

Du taufst auf Kathrin und die Heilige heißt Katharina (gibt es zwei zur Auswahl - die von Siena und die von Alexandria). Da gibt es keine Probleme.
Katrin

Beitrag von sternentage 14.08.07 - 12:40 Uhr

Hallo Andrea,

natürlich könnt ihr eure Kleine Kathrin oder wie auch immer taufen lassen. Es wird dann nur der passende Heilige herausgesucht, für den Namenstag. Das wäre dann in eurem Fall die Hl. Katharina (da gibts 2, könnt euch eine aussuchen ;-))
Ich heiße z.B. Kristina, mein Namenstag ist dann am 24.7. (Hl. Christiane).

Liebe Grüße, Kristina

Beitrag von klon 16.08.07 - 17:19 Uhr

Hallo,
ich heisse Kathrin, und bin auch getauft.Komme zwar aus der Schweiz, aber bei uns ist das ein total "normaler" schöner:-p
Name.Ich würde sagen :null problem, auch in Deutschland
Liebe Grüsse
Klon (Kathrin)