Frage zum SG - schlechte Werte

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von dormer 14.08.07 - 10:12 Uhr

Hallo zusammen,

ich war gestern bei meiner FÄ und die hat sich das SG von meinem Freund angesehen. Sie meinte, dass die Spermien die intakt sind nur 16 % betragen und die die doformiert sind betragen 84%. Das ist wohl ein schlechtes Ergebnis. Gleichzeitig meinte sie, dass die Sperminbeweglichkeit bei 60 % liegt und das sei wiederrum gut.

Bin jetzt schon ein bissi geknickt #heul, über diese Auswertung. Hat jemand ähnliche Erfahrungen und ist jemand doch #schwanger geworden???

Meine FÄ meinte man kann totzdem auf nat. Weg schwanger werden. Wir probieren nun schon seit Mai 2006. Bei mir ist alles ok, sie sagte ich soll nächste Woche noch mal kommen um zu sehen, wie lange die Gelbkörperphase andauert. (Ich hatte am Sonntag meinen ES) Dann will sie mir Clomifen (ist das so richtig geschrieben?!) geben um diese Phase hinauszuziehen. Das habe ich nicht so richtig verstanden. Wer nimmt auch Clomifen und kann mir einen Rat geben!!!.Sorry für so viel Text!!!!!

#danke fürs Lesen und Beantworten!!!

LG Dormer

Beitrag von bienchen807 14.08.07 - 11:03 Uhr

Hallo!

Also mein Mann hatte nur 4% normale und 96% deformierte Spermien (beim ersten Spermiogramm war alles tot...) und ich bin trotzdem schwanger geworden. Deshalb möchte ich mal Mut machen! Hätte selbst nicht dran geglaubt, im Herbst wäre es mit künstlichen Befruchtungs-Versuchen losgegangen.
Ich habe wegen meiner Gelbkörperschwäche nach dem Eisprung Utrogest genommen, somit hat alles geklappt von meiner Seite aus.
Aber es ist natürlich ein großes Wunder, aber bei 16% habt Ihr ja schon eine viermal so große Chance wie wir ;-)

Viel Glück und viele Grüße

Beitrag von bienchen807 14.08.07 - 11:11 Uhr

Achso: Einen Rat zu Clomifen hätte ich da noch.
Wenn Du 1x täglich 1 nehmen sollst, dann möglichst abends, denn dadurch kann man ganz schön benommen und neben der Spur sein. Und nicht an Stimmungsschwankungen verzweifeln, die gehen nach dem Absetzen wieder weg! Aber manche haben auch keine Nebenwirkungen. (habe Clomifen mal einen Monat bekommen, aber das war nicht in dem erfolgreichen Zyklus).

LG

Beitrag von dormer 14.08.07 - 11:40 Uhr

danke für deine Antwort, das gibt mir wirklich Hoffnung #freu!!!

Meine FÄ hat bis jetzt noch gar nichts unternommen. Da mein ES am Sonntag war, meinte sie, kann man mit anderen Medis erst am 3. oder 4. Zyklustag beginnen, also muss ich noch warten.
Werde meine Tempi beobachten und hoffen, dass sie oben bleibt. Und wer weiß vielleicht hats ja in diesem Zyklus sogar gereicht..... #augen

LG Dormer

Beitrag von bienchen807 14.08.07 - 14:01 Uhr

Meine Daumen sind gedrückt. Bei uns ist es passiert, als ich die Hoffnung aufgegeben hatte und nur noch an eine künstliche Befruchtung im Herbst gedacht hatte ;-)

LG und viel Glück!

Beitrag von uih 14.08.07 - 11:40 Uhr

Wir haben 18% linear progressive Schwimmer und wenn ich das umrechne von 44 Mio sind das dann auch 8 Mio und da wird wohl 1 ans Ziel kommen .....

Bin im 2. Clomizyklus und hatte als Nebenwirkung: Stimmungsschwankung, Gewichtszunahme, Kopfweh und Blähungen.
Würde die Tablette auch abends nehmen.

Viel Glück!

LG
Karin

Beitrag von dormer 14.08.07 - 11:45 Uhr

hast du mit clomi auch erst in der 2. Zyklushälfte angefangen???

Ich soll nächste Woche wieder zum Arzt und wenn die Tempi noch oben ist, dann verschreibt sie mir Clomi. Das wäre dann mein 25. Zyklustag. Also kurz vor Mensbeginn. Hoffe ja dass die Pest nicht kommt .....#huepf

LG Dormer