was kann man machen, bei zu hohen männlichen Östrogenen? Hilfe!!

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von gockelche 14.08.07 - 10:36 Uhr

Hallo Mädels,

wir verhüten jetzt seit ca. 2 Jahren nicht mehr. Und bis jetzt hat es leider nicht geklappt.
Ich weiß, das ich nicht immer einen ES habe, und mein ZK ist immer ca. 40 Tage lang +/- 2 Tage.
Ich habe wohl zu hohe männliche Östrogene.
Hat das auch eine von Euch? Und wenn ja, was kann man dann tun? Bekommt man da Tabletten?

#danke

lg Sandra

Beitrag von sami20 14.08.07 - 10:46 Uhr

Dein Frauenarzt würde dir eine Hormontherape anbieten,wenn du hingehen würdest!Er würde dir in einer Pillenform Weibliche Hormone verabreichen.Zumindest ist es so bei meiner Schwägerin.

Beitrag von gockelche 14.08.07 - 10:58 Uhr

Danke für die Antwort,

ich hab auch ende August einen Termin, auch wegen Follikelschau.
Wollte vorher halt nur schon mal hier fragen.

#danke

Beitrag von hiffelchen 14.08.07 - 11:13 Uhr

Hallo Sandra,

du meinst wahrscheinlich zu viel männliche Hormone, also Testosteron und DHEAS, Östrogen ist wohl nicht das Problem!

Das kommt natürlich immer auf die Ursache an, hast du PCO? Übergewicht?
Aber am wahrscheinlichsten ist das du Tabletten bekommst, je nachdem welche Ursache bei dir vorhanden ist!

LG,

Sarah

Beitrag von gockelche 14.08.07 - 11:47 Uhr

also PCO hab ich nicht. Übergewicht, ja.

Beitrag von hiffelchen 14.08.07 - 14:09 Uhr

Huhu!!

Eine Gewichtsreduktion könnte das Problem auch von ganz alleine beheben.

Ansonsten wird oft als erste Therapie Cortison empfohlen.

LG,

Sarah

Beitrag von gockelche 15.08.07 - 08:15 Uhr

tja,
das hört sich einfacher an, als es ist !!!

Beitrag von dinchen23 14.08.07 - 15:37 Uhr

Hallo Sandra,

bei mir wurde auch festgestellt das ich zu viele männl. Hormone im Körper hatte habe dann Dexamethason bekommen und nehme es schon seit ca.4 Monaten. Schon nach 5 Wochen Einnahme ist der Wert wieder im Normbereich gewesen. Habe tgl. eine halbe eingenommen!

Da ich auch einen unregelmäßigen Zyklus habe, habe ich Mönchspfeffer genommen.
Und seit 2 Monaten habe ich Ovaria Comp (homöopathisch) zum Anregen des ES genommen.
Mein Zyklus hat sich verkürzt und nun halte ich einen positiven #schwanger Test in den Händen! #huepf

Ich drücke dir ganz fest die Daumen! #klee#pro

LG
Nadine