Mönchspfeffer & Pille

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von chachali 14.08.07 - 11:47 Uhr

Hallo,

wollte mal wissen ob man trotz Pilleneinnahme Mönchspfeffer vorsorglich nehmen kann. Ich hab Angst, dass wenn ich im Herbst die Pille (Cerazette) absetze mein Zyklus total durcheinander ist, wollte jetzt bereits was dagegen tun...war das jetzt ne blöde Frage?#kratz

Danke & Gruß
Chachali

Beitrag von michi0512 14.08.07 - 11:49 Uhr

ich würde das nicht machen. dein zyklus kommt ja nicht ohne grund durcheinander.

immerhin muss sich der ganze hormonhaushalt wieder umstellen und ich finde, man sollte dem körper dies bezüglich ruhig etwas zeit geben.

glg

Beitrag von jzie 14.08.07 - 11:50 Uhr

hallo...
guter plan, funzt aber leider nicht. dann würde der möpf die wirkung der pille ausser kraft setzen, will sagen die wirkstoffe der pille bewirken einen "künstlichen" zyklus und erst ohne pille kann der körper, gern auch mit möpf, sich wieder regulieren. hab auch mit möpf angefangen als ich die pille abgesetzt hab und mir das so vom FA erklären lassen.
lg j

Beitrag von chachali 14.08.07 - 11:52 Uhr

Danke! War nur so ein Gedanke.

Ich glaub ich werd die Pille früher absetzen und lieber mit Cyclotest verhüten.

Gruß
Chachali

Beitrag von jzie 14.08.07 - 11:55 Uhr

hätt ich dir jetzt auch vorgeschlagen, aber ich weiss ja nicht was dein zeitplan für hintergründe hat. ich wollte auch erst im herbst absetzen und hab trotz möpf nen ersten zyklus von 50 (!) tagen gehabt, bin froh dass ich die 2 monate hinter mir hab, jetzt ist eh schon fast herbst ;-)
alles gute!!
j

Beitrag von elamausi67 14.08.07 - 12:01 Uhr

Hallo Chachali

ich habe Möpf genommen, als ich die Pille noch genommen habe (auf Anraten meines Arztes) Es sollte (und hat auch) mir gegen starke PMS geholfen.
Ich habe sehr lange (ca 1,5 Jahre) Möpf und Pille genommen. Als ich die Pille abgesetzt habe, hatte ich von Anfang an einen relativ regelmässigen zyklus und seit Beginn jeden Monat einen ES
Ob es nun am Möpf gelegen hat...keine Ahnung...mein FA meint, dass es daran liegt

vlg Regina

Beitrag von jzie 14.08.07 - 12:05 Uhr

ach is ja n ding..
gegen regelschmerzen ok das wusste ich aber dass der möpf schon während dem künstlichen zyklus hilft sich zu regulieren? wie soll das denn gehen?? rein logisch mein ich...
naja verkehrt machen kan man jedenfalls mit der einnahme von möpf u pille gleichzeitig nix
lg j

Beitrag von elamausi67 14.08.07 - 12:06 Uhr

ich sag ja...ich weiss nicht, ob es daran gelegen hat. Es half auf jeden Fall gegen die starken U-leibsschmerzen zur Mens und zu dem Zeitpunkt war mir der Rest (KiWu etc) noch nicht so wichtig.