Nebenkostenvorauszahlung nach Vormieter gerichtet?????

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von ha1975 14.08.07 - 11:54 Uhr

hallo,

wir haben eine eigentumswohnung erworben. Ist ja alles super gelaufen und wir fühlen uns echt wohl.

Der Markler hat uns ein Hausgeld von 225 € genannt. Gut, das fanden wir auch ein wenig viel für ne 3 Zimmerwohnung. Wir sind auch recht sparsam. Vergleich: In der letzten Wohung haben wir 160 € Nebenkosten gehabt und ca. 100 € wieder bekommen.

Letzten Freitag hatten wir einen neuen Wirtschaftsplan für 2007 erhalten. Neues Hausgeld 277 €. Mich traf der Schlag. Wir wohnen seit 2 Wochen in der Wohnung. Begründung: Die Vormieter hatten hohe Nebenkosten.

Ist das rechtens? Habe dem Hausverwalter jetzt unsere Abrechnung gesendet.

Vielen Dank und liebe Grüße
Bona

Beitrag von manavgat 14.08.07 - 12:16 Uhr

Der Wirtschaftsplan wird immer von der Eigentümerversammlung verabschiedet. Natürlich ist er dann auch rechtens, d. h. das Hausgeld ist dann in der Höhe fällig. Da sind aber dann auch die Rücklagen drin.

Gruß

Manavgat

Beitrag von maeuschen06 14.08.07 - 12:27 Uhr

Hallo,

nach wem hätten sie sich denn sonst richten sollen? Außerdem sind im Hausgeld auch immer Rücklagen enthalten, das ist also schon ganz automatisch höher, als eure früheren Nebenkosten.

Wenn über das Hausgeld so abgestimmt wurde, dann ist es auch rechtens. Habt ihr euch nicht den lezten Beschluss zeigen lassen?

lg

Beitrag von klau_die 14.08.07 - 12:30 Uhr

Hi,

dass die Nebenkosten bei ner Eigentumswohnung höher sind als in ner Mietswohnung, dürfte doch klar sein, oder?



Gruß,

Andrea

Beitrag von wasteline 14.08.07 - 17:06 Uhr

Dass sich die Nebenkosten am Vormieter orientieren ist absoluter Quatsch.

Die Nebenkosten orientieren sich einserseits an tatsächlichen Kosten, die anfallen und an angekündigten Erhöhungen der einzelnen Gewerke. D.h. sollte die Stadt eine Erhöhung der Müllgebühren oder der Gaslieferant eine Erhöhung oder oder oder angekündigt haben, wird dies im Wirtschaftsplan berücksichtigt und entsprechend die Nebenkosten erhöht.

Die Nebenkosten bei einer Eigentumswohnung sind zwangsläufig höher als bei einer Mietwohnung, da auf den Eigentümer Kosten umgelegt werden, die ein Mieter nicht bezahlen muss. Dazu gehören u.a. die Instandhaltungsrücklage und die Verwaltergebühr. Das macht schon eine Menge aus.