Er hat sich ein Vailchen gefallen....

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von susannewerner1 14.08.07 - 12:03 Uhr

Hallo,

Konstantin war gestern mal wieder so richtig anstrengend und ich war am Abend echt fix und fertig.

Zum krönenden Abschluß hat er sich dann noch ein Vailchen gefallen, mein armer Zwerg #heul

Wir haben keine Ahnung, wie genau es passiert ist, da ich schon wieder auf dem Weg nach unten war und er seinem Papa ins Schlafzimmer gefolgt ist.

Auf einmal hörte ich nur einen dumpfen Schlag und dann Geschrei. Ich sofort zurückgerannt, mein Mann hatte ihn schon auf dem Arm aber wir haben nicht gleich gesehen wo er sich weh getan hat. Er hat gebrüllt wie ein Irrer und die Luft dabei angehalten :-[
Auf einmal sah ich nur, wie ihm das Blut an der Backe runterlief und sein Auge dick und blau wurde. #schock

Nachdem sich alle beruhigt hatten und der erste Schreck vorüber war, habe ich gesehen, dass der Cut schräg unter dem Auge war und der Augapfel verschont geblieben war. So sind wir nun erst mal nicht ins Krankenhaus.

Heute hat er ein mächtiges Vailchen, das in den nächsten Tagen wahrscheinlich alle Farben bekommen wird.

Am Donnerstag haben wir eh einen Impftermin und da soll der Doc noch mal drauf schauen.

Man, das war wieder mal Haarscharf und hätte "im wahrsten Sinne des Wortes" ins Auge gehen können.

Danke für's zuhören. Aber das musste ich Euch mal erzählen.

Liebe Grüße und einen #sonneigen Tag wünsht Euch

Susanne #klee, deren Wirbelwind gerade mal Mittagschlaf hält #schwitz

Beitrag von mamastern77 14.08.07 - 12:45 Uhr

1. heißt es Veilchen und

2. kann ich nicht ganz verstehen, warum man nicht gleich mit dem Kind zum Arzt geht, wenn das Blut schon die Backe runterläuft!!

Gruß, Nicole

Beitrag von susannewerner1 14.08.07 - 12:56 Uhr

Aha, wieder mal so 'ne Übermutter, die meint mich jetzt zurechtweisen zu müssen.

Du ich bin schon groß und kann selbst entscheiden, ob und wann ich mit meinem Kind zum Arzt muss.

Zumal ich gelernte Krankenschwester bin.

Beitrag von mamastern77 14.08.07 - 13:01 Uhr

Freut mich, dass du schon groß bist. Ich bins auch.

Und wenn mein Kind sich das Auge blutig hauen würde, hätte ich besseres zu tun, als das hier bei Urbia auch noch zu berichten. Und ein VEILCHEN ist auch in meinen Augen etwas anderes als ne Platzwunde.

Um das zu begreifen muss man keine gelernte Krankenschwester sein!

Beitrag von susannewerner1 14.08.07 - 13:05 Uhr

Sag mal, sonst geht es Dir gut, mich hier so bescheuert von der Seite anzumachen. Hast Du nichts besseres zu tun ?

Meinem Kind geht es gut. Das kann ich ja wohl besser beurteilen als Du.

Beitrag von ninny2 14.08.07 - 13:08 Uhr

Hallo Susanne

Ich wünsche deinem Sohn gute Besserung. Ja das mit den Veilchen kenne ich auch Jeremy meint auch immer er muss sich immer im Gesicht verletzen. Ich will mir gar nicht ausmalen was sich manchmal die Leute denken.
Aber es sind halt mal Kinder da bleibt es nicht aus dass sie sich verletzen und man kann nicht wegen jedem sturz zum arzt fahren den sonst kann man sich dort direkt ein Bett aufstellen.
Ich denke jede Mutter kann entscheiden ob ein Arzt draufschauen muss oder nicht.

Gruß
Melanie

Beitrag von susannewerner1 14.08.07 - 13:15 Uhr

Hallo Melanie,

vielen Dank für Deine Antwort.

Ich bin ja auch immer eher der vorsichtige Typ und mache mir gleich wegen allem und jedem Gedanken, wenn Konstantin fällt. Und der erste Gedanke war gestern Abend auch, ins KH zu fahren. Aber da müssten wir wirklich 3mal die Woche dort antanzen. Weil Konstantin sich echt zum wahren Kletter-Max entwickelt.

Aber letztendlich haben wir gesehen, dass im Auge selbst nichts ist, sondern nur ein kleiner Riß, der noch nicht mal genäht werden muss. Das das natürlich jetzt grün und blau wird ist ja klar.

Liebe Grüße

Susanne #klee

Beitrag von steinchen80 14.08.07 - 13:11 Uhr

Hallo liebe Susanne,

Da habt ihr bestimmt einen richtigen Schreck bekommen - ich kenne das auch.

Constantin und seine Freundin sind mal auf dem Spielplatz aus einem Häuschen rausgesegelt #schock .
Weißt du, so ein Spielhaus aus Holz mit ca. 10 flachen Stufen.
Die dachten sich wohl das sie die Mama´s nicht brauchen und sich einfach aneinander festhalten #augen
Wir sahen sie nur noch fliegen. Er oben sie unter und auf dem Boden gelandet, war sein Fuss voll unter ihr Auge geknallt.
Sie hatte auch ne richtie Schramme mit Blut #augen
Erst wollte wir zum Arzt fahren, aber nach genauer Betrachtung der Lage - alles halb so schlimm, Blut weggewischt und fertig.
Am nächsten Tag sahen beide aus wie nach einer Massenschlägerei #freu

Dein kleiner Konstantin (witzig den Namen mit "K" zu schreiben #freu) wird sich sicher noch so einige Schrammen, Beulen und Veilchen einfangen, da musst du dir ein dickes Fell wachsen lassen ;-)

Constantin sieht auch ab und an aus als wenn er hier Prügel bekommen würde.
Und dann hat er mal wieder wochenlang nix...

Sei lieb gedrückt und gib deinem Konstantin einen Kuss :-)

Steinchen und Constantin und Nr.2

P.S.: hast du eine Idee zu meinem "kacka" Problem ein paar Threads unter deinem ??? #danke

Beitrag von susannewerner1 14.08.07 - 13:26 Uhr

Hallo Steinchen,

erst mal #danke für Deine Antwort.

Es bestätigt mich doch in meiner Entscheidung. Man kann sich auch zu verrückt machen, und andere mit.

Natürlich war es ein Riesenschreck. Mir war auch erst mal eine zeitlang elendig übel. Aber es sah wirklich erst mal schlimmer aus, als es letztendlich war bzw. ist. Trotz allem werde ich es dem Doc aber am Donnerstag mal zeigen, wenn wir eh hingehen. Und wenn der meint, man solle es doch noch mal vom Augenarzt abklären lassen, dann werde ich das natürlich tun.

Hm, zu Deinem Problem habe ich nicht wirklich einen Tip. Das Thema "Töpfchen" ist für mich noch weit weg. Da mache ich mir frühestens ab nächsten Frühjahr Gedanken drüber. Es sei denn, Konstantin macht vorher mal irgendwie Anstalten.
Ich habe jetzt gerade erst wieder in einer Infobroschüre gelesen, dass der Schließmuskel frühestens mit 24 Monaten richtig funktioniert. Was natürlich nicht heißt, dass Kinder nicht auch vorher schon sauber werden können. Und genau hier denke ich auch wieder: Die einen früher, die anderen später !

Aber ich wünsche Dir / Euch trotzdem alles Gute und das es was wird.

Liebe Grüße

Susanne #klee, mit "K"onstantin, der gerade noch friedlich schlummert

Beitrag von steinchen80 14.08.07 - 13:45 Uhr

Liebe Susanne,

Ich glaube, die Kleinen sind wahnsinnig robust, denke nicht, das du da noch zum AugenA musst oder so !

Wenn wir wegen jedem "Scheiss" zum KiA fahren... dann würde man beim Kia nicht 2 Stunden sitzen wie sonst, sondern 5 Stunden :-) :-) :-)

Wegen meinem "Problem"... das Töpfchen Thema war bei mir auch weit weg. Besonders weil ich extremen Druck von aussen habe (Schwiegermonster und so), wollte ich das erst recht "langsam angehen lassen"
Aber bei uns scheint es aktuell zu werden #kratz
Heute mittag habe ich auf ihn gehört und ihn ermuntert aufs Töpfchen zu gehen... es hat geklappt und er war happy :-D
Ich werde sehen wie es weiter läuft... Zwang oder sStress gibt es da bei uns nicht. Sie werden sauber wenn sie bereit dazu sind.

Aber #danke dir fürs lesen !!!!

So, dann werde ich mir mal auch noch einen halbe Stunde Schlaf gönnen - die SS erschlägt mich doch sehr #gaehn

Ganz liebe Grüsse an dich.

Steinchen und Constantin (im Bettchen) ;-)

Beitrag von susannewerner1 14.08.07 - 13:53 Uhr

Hallo Steinchen,

siehst Du, die einen früher, die anderen später.

Dann scheint das Thema ja bei Euch doch schon Aktuell zu werden.

Vielleicht wußte Dein Constantin erst mal wirklich nicht so recht, was Du von ihm wolltest #kratz

Na, wenn er jetzt doch bald sauber wird, umso besser.

Ich mache das auch eher aus Trotz (wegen Schwägerinnen-Monster). Deren Kinder waren Beide mit 1 Jahr sauber. Und sie findet es schrecklich, dass Konstantin noch Pampers anzieht.

Aber ich habe so viel Streß mit Konstantin, weil er wirklich ein absoluter Quirl ist. Mir fehlen oft 6 weitere Hände. Und ausserdem war mir nun wichtig, dass er erst mal durchschläft. Das haben wir jetzt endlich seit einer Woche.

Alles ander kommt nun nach und nach.

So, mein Quirl ist wach, ich muss aufhören.

Bis bald mal wieder, man liest sich !

Einen #sonneigen tag wünscht Euch

Susanne #klee

Beitrag von visilo 14.08.07 - 13:13 Uhr

Ja ja sowas kenne ich Lukas war damals ca 16Monate und wollte unbedingt mit der Matschhose auf der nassen Rutsche rutschen#augen, na es ging alles ganz schnell und dann lief auch das Blut, das Gesicht sah toll aus#schein die nächsten Wochen wurde ich immer schief angeschaut wenn ich mit Lukas irgendwo hin kam#schein. Wir hatten auch 3 Tage später einen Impftermin und unser Arzt meinte nur na da haben sie aber ein aktives Kerlchen sowas wird sicher noch oft passieren#schwitz, na bis jetzt hatten wir Glück, ich würde wegen sowas übrigends auch nicht gleich zum Arzt rennen ich denke man kann das ganz gut selber einschätzen wenn wirklich was schlimmeres passiert ist geht man natürlich aber wegen sowas das Kind stressen und mit ihm in die Notaufnahme fahren, nein Danke bis man beim Arzt drannkommt ist eh schon alles vergessen:-p.

LG
visilo+Lukas (16.11.04)

Beitrag von susannewerner1 14.08.07 - 13:31 Uhr

Hallo visilo,

auch Dir #danke für Deine Antwort.

Ich selber war ja über mich auch überrascht, dass ich nicht gleich an KH gedacht habe. Denn eigentlich bin ich, trotz Krankenschwesterausbildung, eher die übervorsichtige Mutter.

Aber oft sieht es eben schlimmer aus, als es tatsächlich ist. Und wenn Konstantin auch nicht gleich wieder so fit gewesen wäre und da er auch heute schon wieder nur Flausen im Kopf hat, dann wäre ich die Letzte, die nicht mit ihrem Kind zum Doc geht.


Mal hören, was der Doc am Donnerstag sagt.

Liebe Grüße

Susanne #klee