Ich glaub von allein funktioniert´s nicht...

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von annimaus26 14.08.07 - 12:11 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

nach über 24 Monaten Selbstversuch, einer Schwangerschaft, einer Fehlgeburt, unendlich vielen negativen Schwangerschaftstests geben wir´s glaube ich auf. Irgendwie scheint es bei uns auf natürlichem Wege nicht mehr oder nicht richtig zu funktionieren.

Nach langen Gesprächen wollen wir nun Ärzte aufsuchen, die uns bei unserem Kiwu unterstützen. D.h. ich werde mich noch einmal eingehend bei meinem FA untersuchen lassen und mein Schatz wird wohl seinen Gesundheitszustand checken lassen.

Nun frage ich alle die, die es schon mitgemacht haben:

Wie läuft die Erstuntersuchung beim Mann ab, wie bei der Frau?

Welche Medikamente bekommt man evtl. um dem natürlichen Prozess auf die Sprünge zu helfen? Habe hier schon öfter von Clomifen gelesen, ist dies so ein Mittelchen...?

Wie lange muss man diesen Prozess dann noch mit machen, wenn sich kein Erfolg einstellt?

Was passiert dann?

Bitte um viele Antworten.

annimaus#stern
...die ganz schön traurig ist!!!

Beitrag von chrisse1978 14.08.07 - 12:23 Uhr

Hi Annimaus,

mein Mann musste lediglich eine Spermaprobe abgeben. Da haben die Ärzte dann gleich festgestellt, dass wir auf natürlichem Weg keine Kinder kriegen können, da überhaupt keine Spermien enthalten sind. :o(
Sind jetzt auch erst am Anfang mit allem weitern, deshalb kann ich dir dazu nicht viel sagen.
Ich würde euch nur raten, checkt erst mal alles bei deinem Mann ab. Das ist wesentlich einfacher als bei dir. Wenn bei ihm dann alles i. O. dann kannst du immer noch los legen.

Drücke dir fest die Daumen, dass alles i. O. ist!
LG
Chrisse

Beitrag von rizza 14.08.07 - 12:24 Uhr

hallo annimaus,

Kann die vielleicht bisschen Mut machen, ist bei uns ähnlich wie bei euch, versuche auch schon seit 1 1/2 Jahren schwanger zu werden, ohne Erfolg.
Dann hat man PCO bei mir diagnostiziert und es hiess durch gewichtsabnahme ( wobei ich nicht viel übergewicht hab) könne ich auf normalen Weg Schwanger werden. Von wegen.... hab weder einen Eisprung noch regelmäßige meine Periode.
Mein Frauenarzt hat mir dann nach einem Jahr üben Clomifen verschrieben und hab jetzt meinen 1. Zyklus hinter mir, und warte jetzt ab. Ich hatte einen Eisprung und hatte 3 schön große Follikel. Das heisst wenn ich jetzt besondres Glück habe dann sinds jetzt eventuell 2 oder 3 #baby. Das Risiko geht man mit Clomifen halt ein. Aber zumindest hats bei mir super angeschlagen. Wünsche euch weiterhin viel #klee

Beitrag von luca555 14.08.07 - 12:43 Uhr

hallo rizza,
hab das grad mit clomi gelesen. ich nehme auch grad clomi. allerdings ist es der 2.te zyklus. würd mich echt interessieren ob es bei dir klappt/geklappt hat. welchen zyklustag bist du denn. ich bin bei zyklustag 10. muss am Donnerstag zur folli-schau.
ach pco hab ich auch, und ich hab kein übergewicht. das haben zwar eher leute die dick sind oder insulinresistent. bei mir trifft beides nicht zu.
ich wünsch dir alles gute und drück die #pro dass es geklappt
hat. und zwillinge wären doch super. ich würd mich da total freuen. ehrlich gesagt, hoffe ich, dass ich durch clomi zwillinge bekomme. ist zwar viel arbeit, aber dass schafft man schon.
glg luca

Beitrag von rizza 14.08.07 - 13:20 Uhr

hallo luca, also ich bin Jetzt 3 Tage vor meiner Periode, das heisst ich kann ab da dann mal schauen ob es geklappt hat. Hab sehr empfindliche Brustwarzen und ein ständiges ziehen im Bauch... kann auch sein weil ich meine Tage bekomm#heul.Ich hoffs ja nicht. Hab clomi echt super vertragen. Naja jetzt heissts abwarten.
Hattest du im 1. Zyklus auch solche Anzeichen?? Ziehen und Brustschmerzen usw??? Könnte vielleicht auch vom clomi sein?? Grüße

Beitrag von luca555 14.08.07 - 20:34 Uhr

hallo,
ja ich hatte das ziehen im 1. zyklus auch. meine brust ist auch etwas größer geworden und waren sehr empfindlich. das hatte ich die ganze 2.te zyklushälfte so. ich dachte auch es hat geklappt, weil ich diese anzeichen eigentlich nie wirklich gemerkt hab. aber sonst achtet man ja auch nicht so genau auf alles. ach und meine mens kam super pünktlich, nur 29 tage (normal hab ich immer so 34 tage und mehr).
nebenwirkungen hatte ich nur jetzt im 2.ten, war während der 5 tage total depri, schlecht gelaunt, hatte zu nichts lust und so.
aber es gibt genug die haben die anzeichen und sind schwanger, also beides ist möglich. ich drück dir die #pro das du schwanger bist.
wann möchtest du denn testen?
wie lang übt ihr denn schon?
glg luca

Beitrag von zoeluna1902 14.08.07 - 12:48 Uhr

hallo anniemaus,

kann dich soooooooooooooooooo gut verstehen.das alles macht einen echt fertig.wir üben nun seit fast 3 jahren#schock und noch immer keine ss in sicht.haben letzten zyklus mit clomi begonnen.....nicht schwanger!!!!muß jetzt einen zyklus aussetzen da sich eine zyste gebildet hat.
bei mir wurden alle möglichen körperlichen untersuchungen gemacht und natürlich ne menge bluttests,um meine hormone beurteilen zu können.mein freund hat das selbe gemacht und ein spermiogramm.
zusätzlich nehme ich bromcriptin,utrogest,hcg(wenns mal soweit ist) usw.auf meinem nachttisch siehts aus wie in ner apotheke#schwitz

aber wenns irdendwann hilft nehm ich das gern in kauf#huepf
ist denn bei euch beiden körperlich bzw hormonell alles ok?

lg zoe