Prolaktin-Wert - Verwirrung nach Telefonat mit FA

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von sunflower.1976 14.08.07 - 12:14 Uhr

Hallo!

Ich habe meinen 26 Monate alten Sohn vor gut 5 Monaten abgestillt.
Seit zwei Wochen habe ich wieder Milch #schock
Meine FÄ ist in Urlaub, daher war ich bei einem Vertreter. Er hat Blut abgenommen und ich sollte heute telefonisch nach dem Ergebnis fragen.
Er sagte, dass alles im Normbereich sei und ich keine Hormone nehmen solle. Erst nach mehrmaligem nachfragen hat er mir den Wert genannt. Dieser liege bei 100.
Ich habe daraufhin gesagt, dass die Höchstgrenze des Normwertes meines Wissens nach bei 25 liegt. Der Arzt war der Meinung, dass der Wert bis 500 gehen kann und dass ich auf gar keinen Fall Hormone nehmen dürfe. Das wiederholte er mehrmals! Nun bin ich völlig irritiert.
Alles weitere soll ich mit meiner FÄ besprechen...aber sie ist erst in knapp zwei Wochen wieder da.
Das blöde ist, dass der Arzt sehr hektisch ist, extrem schnell spricht und nuschelt. Ein richtiges Gespräch war nicht möglich, er hat alles nur ganz schnell runtergeleiert... Als ich fragte, was ich jetzt machen soll, bis meine FÄ wieder da ist, antwortete er nur, "was Pflanzliches", aber das solle meine FÄ entscheiden #kratz

Gibt es noch einen anderen Wert, der bei Hyperprolaktinämie getestet wird? Oder kann dieses "100" eine kleinere Maßeinheit sein, so dass es doch mit den Normwerten passt?

LG Silvia

Beitrag von tommilein3 14.08.07 - 12:27 Uhr

Wenn du die Einheit weist,wäre es noch besser,da könntest du bei netdoctor mal reinklicken und da bei Laborwerten schauen.
Lg
Ines

Beitrag von sunflower.1976 14.08.07 - 12:39 Uhr

Hallo!

Danke für Deine Antwort!
Das ist ja mein Problem :-(
Aus dem Arzt war nichts vernünftiges rauszubekommen. Dass er diesen Wert überhaupt genannt hat, war Glück. Aber dabnn noch die Einheit...keine Chance!
Ich liebe ja solche Ärzte...die denken, sie sind wer weiß wie toll #augen
LG Silvia

Beitrag von tommilein3 14.08.07 - 12:41 Uhr

Schau doch trotzdem mal nach . Vielleicht nützt es ja doch was

Beitrag von sunflower.1976 14.08.07 - 14:07 Uhr

Hallo!

Danke, dass Du mir nochmal so deutlich geschrieben hast, dass ich doch nochmal nachschauen soll.
Ich habe nochmal beim Arzt angerufen. Der war absoulut unfreundlich und pampig. Aber egal...
Es war einfach eine andere Einheit als in den Tabellen bei Netdoktor bzw. Wunschkinder angegeben...
Aber dank einer Umrechnungstabelle hab´ ich herausgefunden, dass mein Wert wirklich okay ist!
Vielen Dank für Deine Unterstützung!!

LG Silvia

Beitrag von katrinchen85 14.08.07 - 12:41 Uhr

Hallo,

hm, da kenn ich mich leider nicht aus, aber da hast du mich dran erinnert, dass ich meine FÄ deswegen auch noch anrufen muss#schwitz Vielen Dank#danke

LG,Kati

Beitrag von sunflower.1976 14.08.07 - 13:44 Uhr

Hallo!
Ich drücke Dir die Daumen, dass Du eine bessere Antwort bekommst!!

LG Silvia

Beitrag von katrinchen85 14.08.07 - 14:20 Uhr

#danke
Hm, sagen sie rufen vielleicht heute zurück, vielleicht erst morgen...#augen

Beitrag von katrinchen85 15.08.07 - 18:33 Uhr

Bei mir ist alles i.O., den Wert hat sie gar nicht gesagt, ist aber auch egal hatte nämlcih heute einen positiven test#freu

Beitrag von sunflower.1976 15.08.07 - 19:53 Uhr

Super #freu
Herzlichen Glückwunsch!!
Ich wünsche Dir eine schöne und gesunde Schwangerschaft!!!

Beitrag von katrinchen85 16.08.07 - 12:28 Uhr

#danke

Beitrag von glimmer79 14.08.07 - 16:45 Uhr

Mhm, ich denke, es kommt auf den Zyklustag an, wo dir das Blut abgenommen wurden ist.

Habe gerade mal meine alten Befunde durchforstet und da hatte ich am 4. ZT einen Prolaktinwert von 257 mIU/l !
Der Referenzbereich liegt zw. 59,4 und 388....Mir wurde damals nicht gesagt, dass mein Prolaktin zu hoch sei.

Allerdings habe ich immer geglaubt, dass er zu hoch wäre, da ich immer solche Brustschmerzen (total prall) in der 2. ZH habe. Du machst mich jetzt auch leicht stutzig....

MHm, warten wir's ab, was dein FA sagt.

LG
Glimmer

Beitrag von sunflower.1976 14.08.07 - 21:02 Uhr

Hallo!

Danke für Deine Antwort!
Ich habe nochmal bei diesem FA angerufen. Er war pampig, aber wenigstens habe ich jetzt eine Lösung für mein Problem. In den Laborwert-Tabellen, die ich im Internet gefunden habe, war das Prolaktin in der Einheit µg/ml angegeben. Dort wäre alles über 25 zu hoch.
Der Wert, den der Arzt mir genannt hat, war allerdings in mU/l. Da sind die 100 völlig okay.
Ich verstehe bis jetzt nicht, warum der Arzt das nicht erwähnt hat, als ich meinte, dass der Wert doch sehr hoch sei und ich den Referenzbereich genannt habe.
Naja, der Typ ist eh seltsam. Ihm schien es nicht zu passen, dass ich seine Aussage hinterfragt habe.

LG Silvia

Beitrag von glimmer79 15.08.07 - 18:03 Uhr

Bitte, bitte....sowas habe ich mir schon gedacht und deshalb die Einheit mit hingeschrieben....

Na siehste, dann is alles o.k. Und bei mir auch ;-)

LG
Glimmer