Elterngeld---- mal wieder-----

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lulu06 14.08.07 - 12:36 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich habe eine Frage zum Elterngeld. Ich bekomme nach der Entbindung nach 8 Wochen mein Gehalt vom Arbeitgeber, da ich Beamtin bin (weiß nicht ob das überall so ist).

Jetzt wollen die meine Lohnabrechnungen sehen für die zwei Monate. Kann ich dann das Elterngeld erst beantragen, wenn ich die Abrechungen einreichen kann? Ich bekomm die ja nicht vorab sondern erst dann, wenn ich auch tatsächlich mein Gehalt bekomme. Die sind doch bestimmt so langsam, dass das nicht reibungslos abläuft. Versteht ihr was ich meine????

Muss ich tatsächlich die Abrechung für September und Oktober mit einreichen?

LG Lulu (ET-15)

Beitrag von emmy06 14.08.07 - 12:38 Uhr

Hallo...

entweder wartest Du, bis Du die Lohnabrechnungen hast, oder Du lässt Dir das vom AG bescheinigen. Gibt da glaub ich sogar Vordrucke in der Richtung beim EG-Antrag.


LG Yvonne 25.SSW

Beitrag von uno_michelle 14.08.07 - 12:41 Uhr

Hallo

du kannst das Elterngeld eh erst beantragen wenn das Baby da ist, vorher schon mal gar nicht.

Mit den 6 Wochen vor der Geburt und 8 danach ist das immer so das die KK bis 13 € am Tag zahlt und den Rest legt der Arbeitgeber drauf.

Und mit dem Antrag, wenn der einmal da ist, das kann dauern, da sich keiner so recht damit auskennt...

lg

Beitrag von dini_82 14.08.07 - 12:45 Uhr

Hi,

ja Du musst die 2 Abrechnungen zeigen. Rückwirkend bis 12 Monate.
Ich bin selbst Soldat und bei mir läuft das auch so. Ich hab gott sei Dank ne Bearbeiterin die total auf Zack ist und mir schon September und Oktober geschickt hat.
Vielleicht kann Dein Bearbeiter Dir die auch schon schicken. Man bekommt ja doch meist das gleiche und wenn keine Änderungen beim Gehalt vorliegen, dann müsste das klappen.
Meine hat einfach meinen Gehalt für die nächsten 2 Monate schon berechnet.

Hast Du jetzt schon Elterngeld beantragt?
Denke das geht erst mit Geburtsurkunde?

Liebe Grüsse Nadine -16 Tage

Beitrag von juju83 14.08.07 - 12:47 Uhr

Hi ihr Zwei süßen :-)
also ich glaube nicht das du die Abrechnungen beifügen musst , weil du ja das Elterngeld sofort beantragen kannst , wenn dein Baby da ist du kannst es zwar auch spätestens drei Monate nach der Geburt beantragen dann müsstest du sie beilegen . Glaube ich #kratz Ruf doch da einfach mal an :-)
Wie geht es euch sonst so ?!
Meine Mail hast du noch nicht beantwortet#schmoll
lg juju +#babyLukas(38ssw)

Beitrag von tammi78 14.08.07 - 13:57 Uhr

hallo,
bin auch beamte und habe kürzlich erst mit der tante von meiner zuständigen elterngeldstelle gesprochen. ich bekomme z.b. nur eine bescheinigung für die monate wo sich an meinem gehalt was ändert, also so gut wie gar nicht.
die bearbeiterin sagte mir, ich kann den antrag so ausfüllen und evtl. fehlende bescheinigung werden dann nachgereicht, so dass man das geld aber übergangslos bekommt. du musst sowieso nachträglich als beleg noch den steuerbescheid nachreichen sagte sie mir...
vg, tammi (et-2)