Eine wahrlich "schwere-Geburt" :o)! NOAH JOEL IST DA! Vorsicht lang...

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von electra86 14.08.07 - 13:19 Uhr

So, hab grad mal ein bissl Luft und will euch von der Geburt meines ersten (und wahrscheinlich letzem ;-)) Kind Noah Joel erzählen!

ACHTUNG: Noch-Schwangere sollten an dieser Stelle bitte aufhören zu lesen ;-) ich will euch keine Angst machen denn ich hatte wirklich KEINE TRAUMGEBURT #schein!!!!

Also........
Am 28.7. (samstags) wurde ich um 4.30 Uhr von einem heftigen Ziehen im Unterleib aus dem Schlaf gerissen....
War das etwa ne Wehe ?!?!?!? #kratz Ich bin dann erstmal noch liegen geblieben, war zwar sofort hellwach aber wollte noch abwarten ungefähr 20 minuten später war dieses Ziehen wieder da... Ich habe mich riesig über diese Schmerzen gefreut #freu, weil ich gewusst habe das sich was tut... Ich bin dann um 5 aufgestanden, bin runter, habe erstmal aufgeräumt, gespült und und und... #hicks. Wollte das alles sauber ist wenn es jetzt wirklich los geht. #schein
Die Wehen kamen dann so alle 20-30 minuten erst, also noch Zeit hab ich mir gedacht.
Trotzdem bin ich erstmal wieder ins Schlafzimmer gedüst und hab meinen Mann geweckt und habe ihm gesagt, das es wahrscheinlich los geht, wir aber noch Zeit haben und ich erstmal Baden gehe...Habe ihm aber auch gesagt, das er noch weiterschlafen könne...
Ich bin dann erstmal inne Badewanne gegangen und wie erhofft wurden die Wehen stärker. Als ich aus der Wanne kam, war mein Mann die olle Schlafmütze wieder tief und fest am pennen. Ich habe mir dann überlegt, auch wieder ins Bett zu gehen und zu versuchen noch ein bissl zu pennen und Kräfte zu sammeln (ZU DIESEM ZEITPUNKT WUSSTE ICH JA AUCH NOCH NICHT WAS MICH NOCH ERWARTET... #augen#schock)
Kaum im Bett angekommen kam die nächste Wehe, die war aber noch auszuhalten, mein Menne ist dann auch wach geworden. Er fragte nur ganz trocken "Na, immer noch Baby-Alarm" Ich habe im dann wieder gesagt, das die Wehen erst alle 20 minuten kommen und wir noch schlafen können. Ich hatte grad die Augen zu gemacht, da kam nach 4 minuten schon wieder eine Wehe, die jetzt echt extrem kam. Mein Mann, die Granate :-D ist dann wie von einer Tarantel gestochen aus dem Bett gesprungen (Das hättet ihr sehen sollen#freu#schein) und rief "wir müssen los ins Krankenhaus". Er sich angezogen und runter, wollte die Katzen raus lassen und ist dabei volles Kanonenrohr vor die geschlossene Terassentür gelaufen. Ich hab ihn dann erstmal hingesetzt und ihn beruhigt (Mensch, wer kriegt das Kind eigentlich #cool).
Wir haben dann noch Kaffee getrunken und abgewartet und als die Wehen um halb 12 alle 6-7 Minuten kamen sind wir in das etwa eine halbe-auto-stunde entfernte KH gefahren.
Da angekommen wurde ich ans CTG angeschlossen es waren kräftige Geburtswehen da, doch dann der Schock, der Muttermund ist komplett zu :-[. Wie konnte das nur sein... Ich war echt fertig...
Wir sollten dann erstmal ein bisschen laufen und dann wiederkommen. Gesagt, getan ... Als wir dann jede Ecke des Krankenhauses kannten, sind wir wieder zur Hebi gegangen.
Wieder CTG, jetzt kamen die Wehen bereits ALLE 2 MINUTEN und waren extrem schmerzhaft. Doch, der Muttermund war zwar weich aber immer noch geschlossen...Ich musste dann erstmal voll heulen #heul.
Uns wurde gesagt, das wir erstmal wieder nach hause fahren könnten und um 19.00 nochmal vorbei schauen sollen.
Wie von der Hebi empfohlen bin ich nach der Horrorrückfahrt (alle 1-2 minuten Wehen) erstmal wieder in die Wanne gegangen, darin hab ich zwei Wehen ausgehalten, dann bin ich wieder raus, die sch....ß Wehen wurden so heftig, das ich dachte ich krieg mein Baby hier im Bad. Meine Eltern kamen dann auch zur seelischen unterstützung. Wir sind dann um 19.00 wieder ins KH gefahren. Gott sei dank war der Muttermund jetzt 1-2 cm offen (nicht viel ich weiß... #schmoll) und der Gebärmutterhals war jetz weg.
Ich habe ein Zimmer in der Klinik bekommen. Meine Eltern gingen so gegen 21.30 und mein Mann wollte um 22.30 auch erstmal nach Hause gehen, meine Hebi wollte ihn anrufen, wenns weiter geht. Ich habe ihm dann gesagt, das ich die Schmerzen nicht mehr aushalte und nicht mehr will. Wir haben dann die Nachtschwester gerufen und die haben mich dann endlich in den Kreissaal gefahren. Mein mann ist dann doch geblieben...
Im Kreissaal habe ich sofort eine PDA gekriegt, weil die Hebi sagte es würde nicht mehr lange dauern (HAHA falsch gedacht)
Die Nacht ging so vorbei und dank der PDA spürte ich keine Wehen mehr. Um ungefähr 4 Uhr (ich weiß es nicht mehr so genau... #kratz) wurde die Fruchtblase geöffnet. Zu allem übel wurden die Wehen so extrem, das die PDA nicht mehr wirkte. Ich konnte nicht mehr... #heul#schwitz!
Ich habe einen Wehentropf und eine Sauerstoffmaske #schock bekommen unnd noch mehr Schmerzmittel (davon wurde mir so wahsinnig schlecht#putz), achja akkupunktur auch noch...
Die Hebi ist erstmal raus und ich war mit meinem mann alleine.
Ich hatte so starke Wehen, das ich (hätte ich vorher nicht gedacht) wie ne blöde geschrien habe, Gott sei dank kam die Hebamme dann sofort wieder. Sie sagte ich solle anfangen zu pressen. Hab ich auch gemacht. aber der kleine wollte nicht raus, er rutschte immer wieder zurück...
Die Hebamme holte eine Geburtszange und sprach sogar von Kaiserschnitt...:-[
Ich habe gesagt, das ich das nicht will #heul. Ich habe noch einmal meine letzten Kräfte gesammelt und wahnsinnig gepresst ( Ich dachte ich fall in Ohnmacht) und dann auf einmal war der kleine um 6.39 da! Da lag dieses kleine Bündel anschließend auf meiner Brust, ich konnte es nicht glauben...Das ist ein Gefühl das einfach unbeschreiblich ist... #huepf.Ich hatte es doch noch aus eigener Kraft geschafft. Ich war nur Glücklich. Mein Mann hat dann unter Tränen die Nabelschnur durchgeschnitten... Wir haben die Nachgeburt abgewarten und ich wurde genäht (Damm wurde geschnitten).
Dann mussten wir schon aus dem Kreissaal raus, weil die nächste Geburt anstand...
Erschöpft aber glücklich habe ich dann erstmal zwei Stunden geschlafen...

Meine Hebi hat gesagt das solche schweren Geburten zum Glück selten sind.

Ich wollte immer zwei Kinder, aber habe PANISCHE ANGST nochmal sowas durchmachen zu müssen #heul...
Aber gibt ja auch die Möglichkeit einer Adoption #kratz.

So, ich glaub jetzt reichts #hicks

Liebe Grüße!!!!!!!#liebdrueck#kuss
Steffi und
#baby Noah Joel
* 29.7.07
Größe: 53 cm
Gewicht: 3515g
KU: 35 cm

Beitrag von hanni2350 14.08.07 - 17:57 Uhr

Herzliche Glückwunsch zu deinem Sonnenschein.
Hast einen schönen NAmen ausgewählt;-)
Unser Sohnemann heisst auch Joel aber noch Calvin hinten drann .
LG und viel Freude

Nadine

Beitrag von electra86 14.08.07 - 19:09 Uhr

Danke für die Glückwünsche #freu!!!!!!!!!
Calvin ist auch ein toller Name #huepf...
Wollte meinen kleiner eigentlich Tyler Joel nennen, aber den Namen Tyler konnte ich leider nicht durchsetzen #schmoll;-).
Ganz liebe Grüße!

Beitrag von hanni2350 14.08.07 - 19:14 Uhr

Warum das denn nicht . Ist doch ein amerikanischer Vorname?
Mein Mann ist halber Amy und wir haben ein amerikanisches Vornamen Buch. ich glaube da steht auch tylre drinn.
Wir wollten immer einen Doppelnamen, deswegen Joel Calvin;-)

LG

Beitrag von electra86 14.08.07 - 19:27 Uhr

Mein Mann wollte den Namen nicht:-[!! Und meine Ma hat auch gesagt "Kannst du nicht machen, der Name wird in der Schule immer Falsch ausgesprochen" und so...
Wenn ich nochmal ein Kind kriege setze ich mich durch ;-)

Beitrag von skye27 27.08.07 - 10:33 Uhr

Hallo!
Ich wollte vor 2 1/2 Jahren nach der Geburt meiner Tochter auch nie wieder Kinder bekommen..... *schüttel
Naja, jetzt sind es nur noch 20 Wochen bis zur 2. Entbindung.
Aber damals kurz nach der 1. Entbindung unvorstellbar den Hooror nochmal durchmachen zu müssen.
LG Claudia