kleinkind und nochmal schwanger werden ??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von pranka 14.08.07 - 13:23 Uhr

hallo, suche die mamis die zum 2ten mal schwanger werden wollen oder bereits sind.

würde gerne mal von euch wissen ob die entscheidung des 2ten kindes 100% war oder ob ihr euch auch nicht ganz sicher seit ?
also mein süsser ist nun 26 monate alt und ich bin ein wenig hin und her gerissen mit der entscheidung ein 2tes kind ja oder nein. eigendlich wünsche ich mir schon noch ein baby aber andererseits ist mein kleiner nun schon so selbstständig das ich es sehr geniesse und es toll finde nicht mehr ständig an alles denken zu müssen (fläschen,windeln etc.) ständig hinterher rennen muss usw.
wir können ihm alles bieten und er hat ein tolles großes zimmer. wenn ein 2tes käme wäre wieder alles anders.

hattet oder habt ihr auch solche gedanken ? mein mann und ich sind schon am üben (8 ÜZ) - um so länger es dauert mit dem #schwanger werden um so mehr gedanken mache ich mir darüber.

ich bin hin und her gerissen, wünsche mir schon ein baby aber habe auch ein weig angst davor - wie geht es euch dabei ?

vlg und danke im voraus für eure meinung ...

Beitrag von nuckelspucker 14.08.07 - 13:26 Uhr

hey,

mein sohn ist auch 26 monate alt und auch ich hätte gern noch ein zweites kind.

mein mann möchte insgeheim auch gerne noch eins, ist aber eher ein "kopf-mensch". er meint, genau wie du, nun haben wir wieder mehr freiheiten, weil windeln wechseln usw. wegfallen. niclas hat ein großes zimmer, wir können ihm viel bieten usw.

aber was soll man gegen diesen starken kinderwunsch machen? ich hoffe, dass mein mann irgendwann in naher zukunft seinem herzen einen ruck gibt. ansonsten bleibt es eben bei einem kind.

lg claudia + niclas

Beitrag von pranka 14.08.07 - 13:32 Uhr

mein sohn heisst auch niklas #freu

wie gesagt ich finde diese entscheidung auch super schwer, beim ersten war es garkeine frage aber nun ...

vielleicht bin ich auch eher ein kopfmensch #kratz #gruebel

wir sind ja bereits am üben aber um so länger es dauert um so häufiger stelle ich mir auch diese frage. es ist echt schlim so ein hin und her ...

da du dir aber anscheinend 100% sicher bist noch ein baby zubekommen, drücke ich dir die daumen das dein mann es sich doch noch überlegt.

was macht dich denn so sicher noch ein 2tes bekommen zu wollen ?

Beitrag von nuckelspucker 14.08.07 - 13:36 Uhr

huhu,

ich denke, ich bin da vielleicht egoistisch. aber ich genieße die zeit, seit niclas auf der welt ist so sehr und weiß gar nicht, wie wir es so lange ohne kinder ausgehalten haben #kratz

klar überlege ich auch hin und her, aber vor dem ersten hatten wir auch tausend bedenken und die haben sich alle in luft aufgelöst.

verzichten müssen wir so oder so. entweder wir bekommen wir noch ein zweites kind, dann verzichten wir vielleicht auf nen tollen schlitten, super schöne urlaube oder sowas.

ansonsten verzichten wir eben auf ein zweites kind.

mir ist klar geworden, dass es nichts schöneres gibt, als kinder aufwachsen zu sehen und wenn man das irgendwie finanzieren kann, warum nicht?

nur momentan bin ich wieder am zweifeln, weil niclas gerade eine 40-fieber-nacht hinter sich hat, ich denke, einer der letzten drei backenzähne dürfte schuld sein. wenn man sich solche sorgen um das eigene kind macht, dann denkt man kaum an ein zweites.

lg claudia + niclas

Beitrag von hippychick 14.08.07 - 13:32 Uhr

ich hab jetzt schon 2....der grosse ist 2 jahre und der kleine 2 monate

ich hatte die gleichen gedanken wie du, aber da ich immer zwei kinder wollte (mein mann natuerlich auch) denke ich, es war richtig auf mein gefuehl zu hoeren.

viel glueck

lg hippy

Beitrag von mamas_sternchen06 14.08.07 - 13:53 Uhr

Als Leah 9 Monate alt war, da haben mein Mann und ich uns mal darüber unterhalten ein zweites zu bekommen.

Er war ja noch nicht gleich so begeistert, also haben wir beschlossen, dass ich die Pille weglasse und wir mit Temperatur messen und Zyklus kennenlernen verhüten und so ein halbes bis dreivierteljahr darauf dann mal probieren wie schnell es klappt.

Jaaaaaaaaa, das mit der Temperatur messen war so eine Sache. Wir hätten ja dann mit Kondom verhüten müssen und waren aber beide etwas leichtsinnig und haben uns rausgeredet, von wegen: da wird ja nicht gleich im ersten Zyklus nach der Pille was passieren und so weiter #bla#bla

Was soll ich sagen, in 8 Tagen ist der errechnete Termin und der Abstand unserer Kinder sind nur 18 Monate.
Aber so muss ich es jetzt nehmen und denke es gibt auch viele Vorteile die Kinder so nah beieinander zu bekommen.

Persönlich hätte ich mir einen Altersunterschied von ca. 2-2,5 Jahren gewünscht. Aber das muss man eben immer mit der allgemeinen Situation abwägen, auch finanziell etc....

Also viel Erfolg beim Entscheiden!! :-)

LG
sarah mit leah 18mon + max morgen 40.ssw

Beitrag von mamas_sternchen06 14.08.07 - 13:54 Uhr

Ich meinte:

VIEL ERFOLG BEIM ÜBEN!

nicht entscheiden... #hicks:-)

Beitrag von celia79 14.08.07 - 14:34 Uhr

Hallo!

Jaaa, das kenne ich, wir haben auch solange Hin und Her überlegt. Meine Tochter war ein Schreibaby und diese Zeit war die reine Katastrophe. Bis zum 2. Geburtstag konnte ich es mir überhaupt noch nicht vorstellen, aber dann kam doch das Gefühl, nochmal ein Baby zu bekommen.
Ausserdem hatte ich mir immer 2 Kinder gewünscht, da ich selber Einzelkind bin und das immer langweilig fand.
Na ja und dann haben wir angefangen und ich war 4 Monate später schwanger.
Meine Tochter ist jetzt knapp 32 Monate alt und ich bin in der 18. Woche schwanger. Das heisst, die beiden haben 3 Jahre Altersunterschied. So hatte ich es mir auch immer gewünscht, vorher finde ich es noch etwas zu früh. Sehe dass bei vielen Bekannten, die grösseren Mäuse hängen ja doch noch ziemlich an der Mama bis zum 3. Geburtstag, danach kommt dann schon die selbstständigere Phase.

Liebe Grüsse und viel Erfolg, Celia.

Beitrag von pfeiferlspieler 14.08.07 - 14:59 Uhr

Hallo,

meine Kinder sind 25 und 8 Monate alt und ich finde es ideal.
Was Du nicht brauchst ist ne neue Babyausstattung und 2 Kinderzimmer - Malik hat vieles von Mina übernommen und sie schlafen zusammen in 1 Zimmer seit gut einem halben Jahr.
Was Du brauchst ist viel Zeit und gute Nerven - es ist teilweise sehr anstrengend - und ein gutes Umfeld, sprich Kinderwagen der ins Auto passt oder Bus/ Eisenbahn vor der Tür, damit Du auch mal raus kommst und nicht ans Haus gefesselt bist. Super ist eine Oma in der Nähe die Dir mal ein Kind abnehmen kann, wir wohnen hier alleine (Verwandte 300-400km weit weg) und mein Mann arbeitet 6 Tage die Woche - ich muss mit den Kindern einkaufen gehen und auch den Haushalt schmeißen - eigentlich mach ich zu Hause alles irgendwie nebenbei oder wenn sie endlich schlafen. Da ist manchmal ne Nachtschicht nötig, etwa wenn Besuch kommt oder mal was genäht werden muss.
Wenn es geht gebe ich dem Papa ein Kind damit ich mal mit dem anderen ungestört was machen kann. War am Sonntag abend mit Mina und dem Dreirad ne halbe Stunde auf der Straße und ich hab richtig gespürt wie sie das genossen hat, dass Baby Malik schon im Bettchen lag und Mama sich nur um sie kümmern konnte. Doch das ist eher selten...

Für die nächsten 5 Jahre kommt bei uns kein Kind (Spirale) was danach kommt wissen wir noch nicht genau. Ich glaube aber kaum, dass wir dann nochmal von vorne anfangen, sprich noch ein Baby wollen. Dann sind die zwei ja schon Schulanfänger und haben ganz andere Bedürfnisse. Ich finde es wichtig, dass die Geschwister auch etwas voneinander haben und nicht das große immer das kleine im Schlepptau hat weil Mama es ihm aufgetragen hat. Die Kinder meiner Schwester sind auch nur 26 Monate auseinander und spielen wunderbar miteinander, sind mittlerweile 9 und 11 Jahre alt, gehen gemeinsam den Schulweg und spielen in Mamas Musikverein mit... Im Urlaub haben wir eine Familie kennengelernt Tochter 7 Sohn fast 1 Jahr alt, und die Mama erzählte die Große gibt sich mal ne viertel Stunde mit dem Kleinen ab und macht ansonsten ihr Ding - kein Interesse. Meine Schwester ist auch fast 6 Jahre älter als ich und wir haben in der Kindheit nicht so viel gemeinsam gemacht. Sie war ja schon ein Teenie als ich noch ein kleines Kind war. Da sind die Interessen einfach zu weit auseinander. Und für meine Mama war es auch sehr anstrengend - ich war gerade 14 Tage alt, als meine Schwester in die Schule kam...

LG und alles Gute

Tanja mit Mina (2) und Malik (8 Monate)

Beitrag von zwieback1983 14.08.07 - 17:43 Uhr

Huhu
für mich stannd shon immer fest
ich möchte 2kinder.
ich möchte mit 25 beide kinder haben.
ich möchte kind nr 2 haben wenn kind nr 1, 3jahre ist(wird).

ich bekamm mein erstes kind im august 2004
und mein 2. kind ist seit gestern 6wochen (das große kind seit gestern 3jahre)

war also vorher schon geplannt und es hat geklappt


aso falls das wichtig ist ich bis seit ende Juli 24 und mein Mann ist seit Februar 26

Beitrag von lilas 14.08.07 - 17:48 Uhr

Hallo,

bei uns war die Entscheidung für das zweite (und nun für das dritte) Kind 100%. Was aber nicht bedeutet, dass wir nicht dennoch ein wenig Angst und jede Menge Respekt vor dieser Herausforderung hatten.

Ein neues Kind verändert sehr vieles; die Familie muss sich erst wieder neu zusammenfinden. Ein Baby braucht viel Aufmerksamkeit, die Eltern sind oft erschöpft, die Geschwisterkind häufig eifersüchtig.

Dennoch hätte mich nichts und niemand davon überzeugen können, ein Einzelkind zu haben. Mir macht es einfach Freude zu sehen, wie die Kinder aufwachsen und auch, wie sie ZUSAMMEN aufwachsen. Trotz aller Eifersüchteleien denke ich, dass Kinder davon profitieren, Geschwister zu haben. Sie lernen zu teilen, sie müssen mal zurückstecken, sie haben einen Spielgefährten und einen Verbündeten gegenüber den Eltern.

Will sagen: Um die Kinder würde ich mir keine Gedanken machen; für die ist es sicherlich nur gut, wenn sie nicht allein sind. Wichtig ist, dass DU ein zweites Kind möchtest.

LG
lilas