mein Ex

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von istmirunangenehm 14.08.07 - 13:52 Uhr

Hallo Leute,

muss heute hier einfach mal Dampf ablassen...

Es geht um meinen Ex (Ausländer), den Erzeuger meiner Tochter. Dieser nervt mich voll! Er hat von der Ausländerbehörde ein Schreiben bekommen, dass er nur ne Aufenthaltsgenehmigung/bzw. -recht bekommt, wenn er das geteilte Sorgerecht für unser Tochter nachweisen kann (sonst muss er angeblich gehen)... Der hat wohl den Schuss nicht gehört?! Der will/wollte mich doch tatsächlich zu seinem Anwalt schleppen, damit ich so ein komisches Schreiben unterschreibe wo drinnen steht, dass er keinerlei Berechtigungen im Umgang mit unserer Tochter hat - sprich: dass das Sorgerecht nur auf dem Papier besteht, er aber auf seine Rechte nicht zugreifen wird.... Ja, ja und in 2 Jahren kommt er dann an und der Ärger geht los... Nein, ich werde sicher nicht das Wichtigste in meinem Leben hergeben!!! Und strafbar werde ich mich auch nicht machen... Ich finde es aber mehr als dreist, dass er mich um sowas bittet! Denkt er überhaupt mal nach??? Er hat wohl alles vergessen? Oh, ich bin sooooo wütend und sauer und.... Ich finde es ne Frechheit! Wenns nach ihm gegangen wäre, dann wäre diese "Lösung" (unsere Tochter) ja nicht mal am Leben. Der Arsch! Und seine Schulden (die er noch bei mir hat) hat er auch seit Mai nicht bezahlt (2.000,00 € gesamt) - soll er doch erst mal seinen Verpflichtungen nachkommen! - Aber nein, ihn gehts ja zur Zeit sooo schlecht - "der Arme!" - sonst hätte er pünktlich gezahlt, großes Ausländerehrenwort! Außerdem möchte er sooo gern nach Hause (Syrien) in den Urlaub fliegen und seine Eltern nach 3 Jahren wiedersehen... Ach mir kommen gleich die Tränen! Und nun nervt er mich seit Tagen (bzw. Wochen) mit SMS und Anrufen (bei denen ich eh nicht rangehe!). Angeblich fliegt er morgen schon nach Syrien und wollte nun vorher noch unbedingt seine Tochter sehen - ich denke, dass er dabei nur noch mal mit mir reden will. Blocke es ab (versuche es so gut es geht), habe aber Angst das er plötzlich mal vor der Kita steht und auf uns wartet... So langsam macht der Typ mir Angst! Möchte am liebsten jeden Kontakt abbrechen - habe aber Angst vor den Konsequenzen (sprich: weiß ja nicht wie er drauf reagieren würde...)!!!! Ach bin verzweifelt... Was würdest ihr machen bzw. wie würdest ihr reagieren?
Ne Freundin meint, ich sollte vielleicht der Ausländerbehörde mal nen Tipp geben, dass er mit seinen Anwalt mir so komische Verträge anbietet - wenn ich im Gegenzug mit ihm das Sorgerecht teilen würde... Weiß bloß nicht, ob ich mich nicht dabei ins eigene Fleisch schneide... Habe nämlich letztes Jahr einen Vertrag unterschrieben, in dem steht, dass er seinen Pflichten ordnungsgemäß nachkommt und der Ausländerbehörde (die damals plötzlich vor meiner Tür stand) habe ich das selbe gesagt... Am Ende zeigen die mich wirklich noch wegen Betruges / Falschaussage an - dabei wollte ich doch nur mein Geld (er hatte damals noch 10.000 € Schulden bei mir) zurück. Erklärung: Haben damals im Gegenzug auch nen Vertrag beim Anwalt unterschrieben, wo drinnen steht, dass er mir das Geld in Raten zurückzahlt... Ach man, mich nervt das alles! Das Beste wäre, dass er jetzt nach Syrien fliegt und nicht mehr einreisen darf. Da verzichte ich gern aufs übrige Geld, denn so langsam hab ich auf dieses ganze Spielchen keine Lust mehr. Am Ende leidet doch nur eine: meine süße Maus! Er versucht sie doch immer nur auszunutzen! Die gerechte Strafe für ihn wäre Ausweisung!

Oh sorry ist ziemlich lang geworden – musste mir aber einfach mal Luft machen...

Beitrag von nachdenken 14.08.07 - 14:18 Uhr

naja, sei mir nicht boes, du haettest dir aber vorher gut ueberlegen muessen mit wem du kinder zeugst!#schein

Beitrag von istmirunangenehm 14.08.07 - 14:39 Uhr

ich weiß - ich war naiv und mehr als blind!!!!
war mit ihm über 3 jahre zusammen und habe nicht mal bemerkt, dass er eigentlich schon längst verheiratet war... er ist öfter mal auswärts arbeiten gewesen (angeblich auf montage) - tja dabei hat er seine frau besucht. und ihr hat er anscheinend das selbe erzählt....
als ich ss wurde, war plötzlich alles aus. sollte abtreiben und und und... habe mich von ihm getrennt und bin fort... später habe ich ihn beim jugendamt als vater angegeben und daraufhin hat seine frau die scheidung eingereicht. dort wird nun wegen scheinehe ermittelt und mich nervt er nun - damit er doch hier bleiben kann.....
ja ich war wirklich mehr als dumm!!!!

Beitrag von mylittlelittlesecret 14.08.07 - 14:29 Uhr

Hallo ´´Isr mir Unangenehm``,

er lügt sich schon eine ganze Zeit lang durchs Leben...
Leider hat er es geschafft, dass Du ab einem gewissen Zeitpunkt mitgemacht hast - die Gründe sind egal...
Er weiss genau, dass er Dich mit den Lügegeschichten irgendwo ja in der Hand hat (und wahrscheinlich traust Du Dich gar nicht, Deiner Freundin zu sagen, dass das mit der Ausländerbehörde gar nicht so einfach ist...hast schließlich mitgelogen). Anyway, Fakt ist, dass Du Dich am besten kpl. von ihm lossagen solltest. Deinem Kinde geht es sichefr besser erstmal ohne diesen unzuverlässigen Vater. Später kann sie immer noch entscheiden, was sie möchte.

Sollte er Dich tatsächlich bedrohen, gleich zur Polizei gehen, die nehmen seit dem Antistalkinggesetz sowas hoffentlich ernster.

Talula

P.S.: An seiner Asylgeschichte kann in Übrigen auch was nicht stimmen, wenn er seine Eltern in Syrien unbehelligt besuchen kann. Entweder er ist kein politischer Flüchtling ( weil er bei der Einreise in Sysrien doch als pol. Flüchtling auffällt ) oder er hat seinen echten Namen bei der Aufnahme in Deutschland verschwiegen und seinen Pass ´´verloren``, ist somit schwerlich politischer Flüchtling, sondern eher Wirtschaftflüchtling. Wobei ich mir nicht anmaße darüber zu urteilen, was schlimmer ist...

Beitrag von xxaniaxx 14.08.07 - 14:41 Uhr

Hi,

ich hätte als allererste auf einen Afrikaner getippt, dass aber auch die Syrer so drauf sind. RESPEKT..

Laß dich auf nichts ein. Weder von der Sorgerechtsseite noch von der kompletten Jugendamtseite.

Solange sich die Väter kümmern, was auch immer kümmern bedeutet, und die Mutter diesen Anträgen zustimmen haben sie hier legalisierten Aufenthalt.

Inwiefern kümmert er sich denn um das Kind?
Ist er im STudentenstatus hier?
ania

Beitrag von istmirunangenehm 14.08.07 - 14:50 Uhr

eigentlich kümmert er sich nicht um die kleine. hat sie in etwa aller 2 monate mal gesehen - dabei hat er aber immer versucht mit mir über irgendwas zu verhandeln....
er war verheiratet (was ich aber nicht wußte), dabei waren wir 3 jahre zusammen... außerdem hat er studiert - habe ihn auch an der uni kennengelernt. ich wurde schwanger und er bestand auf abtreibung. da hab ich mich von ihm getrennt und habe ihn später als vater beim jugendamt angegeben... daraufhin hat seine frau die scheidung eingereicht und nun wird da wegen scheinehe ermittelt... sein studium hat er außerdem geschmissen... momentan ist er selbständig (ist besitzer einer bar) und hängt mit seiner aufenthaltsgenehmigung in der luft....

Beitrag von xxaniaxx 14.08.07 - 14:56 Uhr

hi,

das hab ich mir gedacht.....AAAAAAAAABer da er nicht mehr im Studentenstatus ist (was ich mir nicht vorstellen kann)
hat er keine Arbeitserlaubnis....

Also wird er dort woh lnur jobben, ich würd das mal genauer hinterfragen wegen der Bar.

KOmmste zufällig aus HD oder HP?

Mhh also ich würd nix unterschreiben, von wegen guter Daddy usw.
Das ist nicht dein Bier mti dem Aufenthaltsgenehmigung.
Wenn die auf dich zukommen, sagst du ganz einfach die Wahrheit. Es tut dir und eurem kein Beinbruch, wenn er denn nicht mehr da wäre oder?

annika

Beitrag von unparteiisch 14.08.07 - 22:25 Uhr

auch nix für ungut
aber nur weil er der vater ist, und nur weil er ausländer ist, muss man den hier nicht so fertigmachen.

Er wollte kein Kind, jetzt hat er eins.

Das hat ihn dann seine Ehe gekostet.
Und jetzt auch sein aufenthaltsrecht.

Du wusstest ja wohl was passieren kann wenn du mit ihm ins bett gehst, und so unschuldig bist du bei der Geschichte nicht.

Ich bin nicht der Meinung dass man ein Kind kriegen sollte, nur weil es ein Unfall war. Die Konsquenzen können mehr schaden als glücklich machen.

Will auch nicht sagen dass das was er macht gut und recht ist !!
Aber: so unschuldig bist du bei der ganzen Geschichte nicht. Erstmal schwängern lassen und dann über die Männer schimpfen. Er hat ja gesagt dass er sich kein Kind leisten kann.

Ausländer hin oder her, das hätte dir genauso mit einem deutschen passieren können.
#augen

Beitrag von istmirunangenehm 15.08.07 - 07:41 Uhr

"Er hat ja gesagt, dass er sich kein Kind leisten kann" + " Er wollte kein Kind, jetzt hat er eins." - ja klar, und darum geht es ja auch nicht! Geld verdiene ich gut (verlange ja nix zusätzlich)... Er soll sein Kind jetzt aber nicht dafür benutzen um hier bleiben zu dürfen! Also Notnagel! Er soll uns einfach in Ruhe lassen und mich nicht jeden Tag mit SMS und Telefonaten bomardieren... Es geht hier ums Sorgerecht - welches er haben möchte... Verstehste?!

Es hat ihm außerdem lediglich seine "Scheinehe" gekostet!

Und dieser "Unfall" macht mich mehr als glücklich!!!! Dieser Unfall ist mein Lebeninhalt! Außerdem überlegt man sich mit 27 schon genau, ob man abtreiben sollte. Immerhin sind alle sozialen und finaziellen Dinge geklärt: abgeschlossenes Studium, gut bezahlten Job (keine Befristung), Familie steht hinter einem,.... Ich ärgere mich etwas über deine Aussage: "Ich bin nicht der Meinung dass man ein Kind kriegen sollte, nur weil es ein Unfall war. Die Konsquenzen können mehr schaden als glücklich machen." - fühle mich persönlich angegriffen! Meine Konsequenzen schaden mich jedenfalls nicht, sie machen mich einfach nur glücklich!

LG

Beitrag von schlumpfine2304 14.08.07 - 19:53 Uhr

Das Klischee hat wieder zugeschlagen.
Ausländer machen deutschen Frauen nur Kinder, um in Deutschland zu bleiben.
Nix für ungut!
LG A.

PS: Lass Dich nicht erpressen!

Beitrag von unparteiisch 14.08.07 - 22:34 Uhr

haben dann deutsche frauen noch nie was von Verhütung gehört?

ich vermute mal dass sie viel mehr, und viel eher aufgeklärt wurden. als die jungen frauen in afika, oder syrien (weil es sich grad anbietet).

männer machen frauen NUR dann Kinder, wenn die frauen mitspielen ! Hallo ?
Oder sind alle deutschen frauen doof und haben keine Ahnung von Verhütung/ Kondome & Co.

Also ich bin echt der Meinung, wer sich in einer unstabilen Bezieung/Partnerschaft schwängern lässt, hat null nachgedacht und ist selber schuld.
Sowas kann schon verdammt schnell gehen, und es ist nicht fair dem Mann die Schuld in die Schuhe zu schieben.

#augenBeteiligt waren daran BEIDE !!