Können Krampfadern durch das Pressen bei der Geburt schlimmer werden?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von diewilde13 14.08.07 - 14:12 Uhr

Hallo.
Ich habe schon seit ich 18 bin Probleme mit Besenreisern und leichten Krampfadern. Ich weiß, dass die Wehen, das Pressen und alles was zu einer Spontangeburt dazu gehört, eher "ungesund" für die Beinvenen ist. Ich bin sowieso sehr ängstlich bezüglich einer normalen Geburt, und habe mich im Grunde bereits für einen Kaiserschnitt entschieden.
Nur falls das nicht klappen sollte, wüßte ich gern was mich mit meinen Beinen erwarten könnte. Hat jemand Erfahrungen damit?
Danke

Beitrag von hebigabi 14.08.07 - 14:31 Uhr

Krampfadern NEIN- Hämorrhoiden eher ja.

LG

Gabi

Beitrag von 221170 14.08.07 - 15:26 Uhr

Hallo,
ich hab auch so lecker Dingerchen...
Die Geburt hat da gar nichts gemacht, aber die SS. Ich habe Kompressionsstrümpfe getragen, einmal wegen Einlagerungen und auch wegen der Krampfadern.
Es war heiss, es war eng, es war hässlich aber die Dinger habens voll gebracht.
Kann ich nur weiterempfehlen und normalerweise solltest du ja schon längt welche tragen wenn du solche Probleme hast...
Sprich mal mit deinem FA drüber.
Die Geburt jedenfalls beeinflusst deine Krampfadern in deinen Beinen Null.

LG
22

Beitrag von diewilde13 15.08.07 - 07:52 Uhr

Ok. Danke für Eure Antworten. Dann will ich mal abwarten. (Strümpfe hab ich übrigens schon, aber die mussten ja noch nie sowas wie Schwangerschaft und Geburt "überstehen"...)

LG

Die wilde 13