geschwister mit zur entbindung?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lenchen25 14.08.07 - 14:47 Uhr

hallo zusammen,

ich habe bereits einen sohn von 2 1/2 und überlege, ob er eventuell zur entbindung mitgehen sollte.
er ist sehr interessiert und bereits gut aufgeklärt;-).
wie habt ihr das so gehandhabt? meint ihr es schadet ihm eher?

danke für eure beiträge

lieben gruß lenchen, tobias 2 1/2 und 32.ssw

Beitrag von anyca 14.08.07 - 14:50 Uhr

Und Du glaubst wirklich, daß der damit klar kommt wenn die Mama auf einmal schreit und heult vor Schmerz und blutet? Und stundenlanges Wehenveratmen vorher wird den Knirps wohl eher langweilen. Ich denke nicht, daß ein so kleines Kind das schon kapiert! Ich war selber mit 2,5 Jahren längere Zeit im KH und hab damals noch nicht mal kapiert warum genau die Operationen bei mir nun nötig waren ...

Im KH wo ich war ist es zwar erlaubt, Geschwister mitzubringen, wird aber unter 12 Jahren nicht empfohlen. Laß den Kleinen lieber fröhlich bei Oma o.ä. spielen.

Beitrag von susanne1985 14.08.07 - 14:51 Uhr

Hallo,

also ich nehme meinen nicht mit-auch 2 1/2 also ich hätte Angst das der den Schock fürs Leben bekommt-bedenk mal das ganze Blut usw oder es läuft nicht alles glatt-nee also ich wills nicht das steht fest.

Aber das muss eh jeder selbst wissen.

Ganz lieben Grußs Susi

Beitrag von emmy06 14.08.07 - 14:52 Uhr

Hallo...

in der Klinik, in der ich entbinde, dürfen Geschwisterkinder mitgebracht werden.
Jedoch sollte die im Vorfeld vorgesehene Betreuung der Kinder, diese dort so schnell es geht abholen. Kinder im Bereich des Kreissaals sollen nicht länger als nötig dableiben. Sie könnten Angst bekommen, wenn Frauen unter der Geburt stöhnen und schreien.

So wurde es uns am Infoabend erklärt.


LG Yvonne 25.SSW

Beitrag von katha1978 14.08.07 - 14:54 Uhr

Unsere tochter bringen wir zur oma. will ihr das eh nicht antun. sie weiss zwar das wir ein baby bekommen aber sobald mich jemand fremdes berührt ( sie war mal mit bei einem Vertr. ) schreit sie alles zamme

Beitrag von bienchen807 14.08.07 - 14:54 Uhr

Würde ich nie machen. Mir wäre es zu nervig, wenn man sich zurückhalten muß wegen dem Kind und auch dafür Augen haben muß und für den Kleinen ist es sicherlich entspannter, wenn er einfach ein paar Stunden später das Kleine sehen kann. Also ich hätte wohl früher selbst noch mit 9,5 Jahren (da kam mein kleiner Bruder) einen Schock gehabt und selbst nie Kinder haben wollen...

VG

Beitrag von tapsie78 14.08.07 - 14:55 Uhr

Hallo!
Also ich würde nie auf die Idee kommen das mein Sohn 3 1/4 mit kommt zur Geburt seines Bruders.
Ich glaube nicht das ein Kind in dem Alter damit klar kommt was mit der Mama da passiert. Ich glaube sogar das Felix sehr sauer auf seinen Bruder wäre wenn er mitbekommt das er der Mama sooo weh tut.
Also das ist meine Meinung dazu.
Lg Kerstin ET-8

Beitrag von lenchen25 14.08.07 - 15:00 Uhr

#danke für eure meinung

Beitrag von familyshock 14.08.07 - 15:02 Uhr

Hallo es kommt immer drauf an,wie eine mutter die wehen verkraftet,ist klar das ich einemkind nicht zumuten würde mit zur ET zu gehen wenn ich schreiend heullend und winnselnd auf dem bett liege,doch es gibt auch soo viele hausgeburten wo die geschwister dabei sind.
Ich habe meine tochter gefragt und sie meinte nein kein intresse und mein sohn meinte ich will doch dein gejammer nicht hören.
Na dann eben nicht.
meine sind aber schon 14 und 12
mich würde die anwesenheit meines kindes störren,da man sich doch sehr auf das veratmen konzentriert und wen dann alle paar minuten mama mama kommt neeeee.

Beitrag von tinabina3382 14.08.07 - 15:05 Uhr

meine Cousine war auch aufgeklärt und interessiert .... aber sie hat schon angefangen zu weinen, als sie Mama im Rollstuhl gesehen hat. Tu deinem Kleinen das nicht an, bitte!

LG Tina&Würmchen(9+0)

Beitrag von melvine 14.08.07 - 15:19 Uhr

Da haben doch meist schon die Väter ein Problem damit, wenn sie ihre Frau so sehen, und eigentlich nicht wirklich helfen können, weil es eben so sit - wie soll denn ein Kind verstehen, dass der Mama da jetzt alles weh tut, sie schreit, vielleicht schimpt - ich will mich da gehen lassen können und nicht daran denken, was mein Kind jetzt von mir denkt........

Gruß, Melvine

Beitrag von cowflat 14.08.07 - 15:26 Uhr

No way!

Ich habe zwar noch kein Kind, aber das würde mir nie in den Sinn kommen. Habe schon Bedenken, dass mein Mann das ohne bleibende Schäden übersteht ;-)

Beitrag von kati543 14.08.07 - 15:32 Uhr

Mein Kleiner wird bei der ENtbindung knapp 2 Jahre sein. Ich kann dir nur sagen, dass ich hoffe, dass es nicht dazu kommt, dass ich ihn mitnehmen muss. Ich habe hier keine Familienmitglieder, die ihn nehmen können. Wenn mein Mann nicht da ist, habe ich ein Problem. Ich kann ihn ja schlecht allein zu Hause lassen. Allerdings würde ich in dem Fall wenigstens hoffen, dass in der Zeit der Geburt die Schwestern ihn mit rausnehmen. Das wird ja sonst ein Schock fürs Leben.