Wie lange im Gitterbett schlafen?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von aeffle007 14.08.07 - 15:20 Uhr

Hallo,

hab mal eine Frage: Wie lange benutzt ihr das Gitterbett?
Wann habt ihr die 3 Stäbe entfernt und wie sind die Kleinen damit zurecht gekommen?
Wann habt ihr das Gitterbett zum normalen Bett umgebaut?

Anne ist jetzt fast 17 Monate alt und ich habe mal die 3 Stäbe entfernt. Aber nun krabbelt sie natürlich dauernd raus, wenn sie nicht gleich eingeschlafen ist.

LG Anja mit Anne

Beitrag von dawn79 14.08.07 - 15:40 Uhr

Hallo,
wir haben bereits mit einem Jahr umgebaut, es gab gar keine Probleme. Ich finde halt, ein Gitterbett ist ein Rausfallschutz, und sobald es dafür nicht gebraucht wird, kann man umbauen. Ich weiß von einigen, die später umgebaut haben, dass sie auch das "Rauskletter-Problem" hatten. Ich denke, meiner war halt die "Freiheit" schon früh gewohnt und ist deswegen nicht raus. Aber keine Sorge, auch das wird wieder langweilig. Gelassen bleiben und wieder ins Bett bringen. Und am Tag darf geklettert werden! Oder macht es ganz auf und bringt ein Stützbrett vorne an. Mein Sohn ist nie rausgefallen.

Beitrag von aeffle007 14.08.07 - 15:43 Uhr

Danke für deine Antwort!
Klettert dein Sohn über das Stützbrett drüber?

LG Anja

Beitrag von dawn79 14.08.07 - 15:44 Uhr

Nein hat er noch nie gemacht. Das geht auch nur bis zur Hälfte des Bettes, also an der Seite Unten ist offen.

Beitrag von dawn79 14.08.07 - 15:46 Uhr

Schau so sieht das aus: http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/S39823978

Beitrag von aeffle007 14.08.07 - 15:49 Uhr

Danke!
Das werde ich auch mal ausprobieren!

Beitrag von dawn79 14.08.07 - 15:52 Uhr

Ich finds viel besser so. Hab das Gitterbett nie so gemocht, man kommt nie gscheit zum Kind dazu. So kann ich mich auch mal kurz zu ihm dazu setzen und den Arm um ihn legen, wenn er nachts geträumt hat oder so... Und es gibt so niedliche Juniorbetten! :-p

Beitrag von aeffle007 14.08.07 - 16:02 Uhr

Genau - da schießt einem ja das Blut in den Kopf, wenn man sich länger als 5 Min. zum Kind runter beugen muss #schock
Bin gerade noch in der Arbeit und kann´s kaum abwarten nach Hause zu gehen und das Bett umzubauen #hicks

Beitrag von visilo 14.08.07 - 16:49 Uhr

Wir haben das Gitterbett mit 2,5 Jahren umgebaut, vorher hat Lukas das nicht zugelassen er wollte unbedingt sein Gitterbett, der Umzug in´s normale Bett hat bei uns ohne Probleme geklappt er ist nie wirklich wieder aufgestanden.

LG
visilo+Lukas (16.11.04)

Beitrag von poldi83 14.08.07 - 20:08 Uhr

Hallo Anja!

Paul Jonas bekam mit ca. 18 Monaten ein normal großes Bett. Wir haben keinerlei Probleme gehabt damit, eher das Gegenteil. Er schlief von da an besser! Das mit dem Rauskrabbeln gibt sich irgendwann. Am Anfang ist das natürlich wahnsinnig interessant, aber wir haben ihn dann einfach wieder hingelegt und irgendwann ist er nicht mehr aufgestanden.

lG Nina mit Paul Jonas (*05.01.05) und Finn Mathis (*31.01.07)

Beitrag von tekelek 14.08.07 - 20:54 Uhr

Hallo Anja !
Emilia schläft seit ihrem ersten Geburtstag in einem normal großen Bett, Nevio seit er 10 Monate alt war.
Ich war nie ein Freund von Gitterbetten - solange die Kinder nicht klettern können mag es ja ein guter Schutz sein, aber anschließend ist ein großes Bett viel praktischer.
Emilia wurde abends in den Schlaf gekuschelt bis sie 18 Monate alt war, ab da ist sie von alleine eingeschlafen.
Bei Nevio lege ich mich noch dazu, bis er halb eingeschlafen ist.
Ich finde es wahnsinnig praktisch, ich kann mich auch nachts bequem dazulegen und trösten, wenn mal eines der Kinder wach wird, manchmal schlafe ich sogar mit ein und wandere später wieder ins Schlafzimmer zurück #pro
Die Beiden teilen sich ein Stockbett im gemeinsamen Kinderzimmer, Nevio hat als Herausfallschutz noch eine Kommode vor dem unteren Bettteil stehen.
Liebe Grüße,

Katrin mit Emilia-Sofie (2,5 Jahre) und Nevio (in 3 Wochen 1 Jahr)

Beitrag von moni04032005 16.08.07 - 20:48 Uhr

Warum hast du die Stäbe entfernt? Hat das einen bestimmten Nutzen?

Toni ist 20 Monate und wir denken noch lange nicht dran, sein Bett umzubauen. So lange er dort reinpasst und es sonst keine Probleme gibt schläft er auch im Gitterbett.

Moni

www.tonimuehle.milupa-webchen.de

Beitrag von aeffle007 17.08.07 - 09:38 Uhr

Anne stand eines Tages vor ihrem Bett und wollte unbedingt rein. Da ich sie aber nicht ständig rein- und rausheben wollte, habe ich die Stäbe entfernt. Sie fand das total klasse! Da habe ich mich eben gefragt, wie das andere handhaben.

Anja