Lediglich Mönpf bei GKS oder gibts rezeptpflichtige Alternativen??

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von mel21 14.08.07 - 15:36 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

nehme jetzt seit ca. 3 Monaten Mönpf, aber da tut sich irgendwie rein garnichts.

Ich habe eh schon einen sehr kurzen Zyklus (25-26 Tage) und dann setzen die SB bereits am 20 Tag ein.

1. ist das unangenehm, 2. denke ich immer, dass so das kleine #ei garkeine richtige Chance hat, sich einzunisten. ;-)

Meine FA hat mir vor 3 Monaten gesagt, ich solle es mit Mönpf probieren, aber an meinem Zyklus sowie meiner Mens (immer sehr stark) hat sich rein garnichts geändert. Vielleicht gibt es ja eine Alternative ???

Bin ein bisschen frustriert ... #schmoll

#herzlich, Mel 21

Beitrag von cryingangel1 14.08.07 - 15:40 Uhr

Hallo Mel,

ich habe gelesen, dass Uterogest eine gute Alternative sein soll. Es gibt sicher viele Varianten, pass nur auf, dass man die auch bei eventueller Schwangerschaft nehmen darf.

Und nicht frustriert sein #liebdrueck

Liebe Grüße,
Sandy

Beitrag von mel21 14.08.07 - 16:13 Uhr

Hi Sandy,

#danke schön & noch einen schönen Tag für Dich!

#herzlich,

Mel

Beitrag von malkin 14.08.07 - 15:43 Uhr

wenn sich nach 3-4 monaten mit möpf nichts verbessert hat, besprich das nochmal mit deiner FÄ. dann wäre vielleicht ein progesteronpräparat angebracht- nur eine vermutung.

lg, m.

Beitrag von mel21 14.08.07 - 16:12 Uhr

Hi ... hab ich mir auch schon gedacht ...

Ab morgen ist meine FA wieder im Lande, mal schauen wie lange es dauert, bis ich einen Termin bekomme! ;-)

#danke & noch einen schönen Tag,

Mel

Beitrag von ally_mommy 14.08.07 - 15:44 Uhr

hallo mel,

bevor du weiter irgendwas "probierst" sollte erstmal ein hormonstatus gemacht werden. nur dann kann man sehen, was eigentlich das problem ist. MöPf hilft wohl vielen frauen, aber bei einem eh schon zu kurzen zyklus ist er eher kontraindiziert. besser wäre es, die follikelreifung zu unterstützen. das kann man homöopathisch mit ovaria comp versuchen oder dann auch mit clomifen. in jedem fall sollte aber vorab ein hormonstatus vorliegen.

lg, ally

Beitrag von mel21 14.08.07 - 16:03 Uhr

Hi ally,

Hormonstatus habe ich schon gemacht ... 3 Zyklustag Blutabnahme, 12 Ultraschall, 21 Blutabnahme.

Meine Follikelreifung war super und auch der Rest wohl "wie aus dem Bilderbuch" um in den Worten meiner FA zu sprechen.

Zu dem kurzen Zyklus hat sie aber lediglich gesagt, ich solle Mönpf ausprobieren ...

Keine große Hilfe ... aber ich werde nochmal einen Termin machen und nochmal nachhaken ...

LG; Mel

Beitrag von ally_mommy 14.08.07 - 16:18 Uhr

also wenn es nicht an der follikelreifung liegt, kann's noch eine spezielle form der gelbkörperschwäche sein. wurde bei der blutentnahme am 21.ZT nur das progesteron, oder auch nochmal östrogen bestimmt?

die progesteronwerte waren bei mir nämlich auch immer ok (zwar niedrig, aber i.o.), trotzdem hatte ich, wie du, spätestens ab dem 21. ZT (bei einem 27 tage zyklus) SB. in der kiwu-klinik stellte sich dann heraus, dass in der zweiten hälfte bei mir irgendwie das verhältnis von progesteron und östrogen nicht stimmt. der gelbkörper produziert ja eigentlich beide hormone. ich nehme jetzt in der zweiten ZH utrogest und progynova und bleibe von SBs verschont. weder utrogest noch progynova allein bewirken das. schon komisch #kratz

hast du denn utrogest allein mal probiert? bei mir hat das überhaupt nichts gebracht. egal, was du aber in der zweiten hälfte machst, auf den follikel oder besser das ei hat das dann keinen einfluss mehr. an welchem ZT ist denn dein ES?

lg, ally

Beitrag von mel21 15.08.07 - 07:56 Uhr

Hi Ally,

bin erst jeder wieder im Netz und hoffe Du liest meine Antwort noch:

Beim FA lief es ein bisschen seltsam ab: beim 1. Bluttest am 5. ZT wurde eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt.

Beim Ultraschall war alles super (12. Tag) aber da wurden mir auch die Ergebnisse des 1. Bluttests mitgeteilt.

Nach der 2. Blutabnahme habe ich nur noch mit einer Arzthelferin telefonisch gesprochen, die mir dann von der FA ausrichten sollte, dass ich die Schilddrüsenunterfunktion behandeln lassen soll und der Rest i.O. wäre.

Habe extra nochmal nach den Gelbkörperhormonen gefragt, aber sie meinte, wären die nicht ok, hätte die FA ihr das gesagt.

Super ... keine Ahnung, was genau jetzt bestimmt wurde - Östrogen o. Progesteron.

Ich ruf aber heute nochmal da an und lass mir lediglich einen Gesprächstermin geben.

Mein ES ist immer am 11 o. 12 ZT ... kann man eigentlicht die Uhr nach stellen.

Wie lange bist Du in der KiWu-Klinik? Wo ist denn Euer Problem?

Ich wünsch Dir einen guten Start in den neuen Tag!!

LG, Mel #klee

Beitrag von ally_mommy 15.08.07 - 09:27 Uhr

guten morgen mel,

lass dir in zukunft am besten immer alle befunde direkt geben. ich sammle sowas immer in einer mappe. besonders, wenn mehrere ärzte in den eigenen fall "verwickelt" sind, ist es besser, wenn man selbst immer alle befunde sammelt. kein arzt darf dir das verweigern.

progesteron ist auf jeden fall bestimmt worden. sinnvoll wäre halt noch östrogen gewesen, das macht aber nicht jeder FA bei der 2. blutentnahme (kostet ja alles geld #augen).

bist du wegen der SD jetzt in behandlung? ich hab auch eine UF, bin aber schon seit über zehn jahren damit beschäftigt. nehme 75mg l-thyroxin derzeit und komme damit ganz gut zurecht. ich hab jetzt schon häufiger gelesen, dass auch eine UF die ursache solcher blutungen sein kann. am besten gehst du zum endokrinologen und lässt das abklären. sag dem dann auch gleich, dass du kinderwunsch hast.

bei uns ist es so, dass ich eben die gelbkörperschwäche habe und meine mann ein sehr eingeschränktes SG. er hat gar keine schnell progessiven spermien und nur ganz wenige, die sich überhaupt bewegen. die morphologie ist leider auch ziemlich schlecht. wir sind jetzt seit mai in der kiwu-praxis. haben seit dem zwei inseminationen gemacht und stehen jetzt kurz vor der dritten. vorher wird aber nochmal ein SG gemacht. falls es sich nicht gebessert hat (mein mann hat aufgehört zu rauchen und nimmt jetzt orthomol fertil), werden wir wohl direkt mit der stimulation für eine ICSI beginnen.

lg, ally

Beitrag von mel21 15.08.07 - 14:42 Uhr

Hallo Ally,

im ersten Augenblick ist man immer so ein bisschen überrumpelt und erstmal happy, dass der Arzt sagt, dass alles i.O. ist. Aber Du hast Recht .. am besten immer alles mitgeben lassen. Hab heute morgen auch direkt einen Termin bei meiner FA gemacht und bin jetzt am 03.09. dran.

Wg. der SD war ich beim Nuklearmediziner und ich nehme auch die 75 mg l-thyroxin! : ) Der Arzt meinte, ich solle in 3 Monaten zur Nachuntersuchung kommen, aber vielleicht hätte es bis dahin ja schon mit unserem Kinderwunsch geklappt.

Na ja ... jetzt sind davon 1 1/2 Monate rum ...

Mein Mann hat auch bereits ein SG erstellen lassen, er soll aber in ca. 3 Wochen ein 2. Mal zum Urologen, weil auch seine Ergebnisse nicht die Besten (Beweglichsten) waren.

Der Urologe hat ihm Proben von orthomol fertil mitgegeben (ist ja schon der Hammer, was die kosten) aber hat uns ein anderes Medikamt empfohlen, was es aber in Deutschland nicht mehr gibt. Konnte uns aber in der Apotheke bestellt werden. Leider hab ich den Namen vergessen.

Wie lange nimmt Dein Mann schon Orthomol? Mich würde sehr interessieren, ob sich das SG nach der Einnahme verbessert hat.

Wir werden jetzt erstmal das 2. SG abwarten und dann entscheiden, wie wir weiter vorgehen ... ob direkt in eine Kiwu-Praxis oder noch ein paar Monate "auf natürlichem Weg".

Ich wünsche Euch alles alles Gute, dass es mit der 3. insemination klappt, schließlich sind aller guten Dinge 3 !!

LG, Mel

Beitrag von ally_mommy 15.08.07 - 14:53 Uhr

hallo mel,

der uruloge hat euch dann sicher das profertil empfohlen. das ist das selbe medikament, kommt jedoch aus österreich und ist wohl in der großpackung etwas günstiger als das orthomol. orthomol hat jedoch die lizenz von profertil gekauft und das orthomol fertil ist wirklich exakt das gleiche... ob es überhaupt wirksam ist, ist alledings umstritten.

mein mann nimmt es jetzt seit zwei monaten. zum zeitpunkt des kontroll-SG werden es 2 1/2 monate sein, also nicht ganz die geforderten drei. aber eine tendenz müsste dann ja doch schon ersichtlich sein. ich werde es dich auf jeden fall dann wissen lassen.

ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass es überhaupt noch zur einer dritten IUI kommen wird. das wär doch schon fast ein wunder, wenn es jetzt plötzlich dann doch besser wäre, denn die tendenz war leider von mal zu mal abnehmend. allzu viel zeit möchte ich jetzt auch nicht mehr mit sinnlosen versuchen vertrödeln...

ich drücke dir auch ganz fest die daumen, dass du jetzt bald schwanger wirst. die SD solltest du aber in jedem fall gut im auge behalten. während einer SS ist der bedarf an thyroxin oft erhöht #liebdrück

ally

Beitrag von mel21 15.08.07 - 15:40 Uhr

Hallo Ally,

richtig ... profertil und kommt aus Österreich. Aber Profertil kostet für 3 Monate ca. 65 EUR und Orthomol um die 135 EUR ... das ist schon ein gewaltiger Unterschied.

Noch raucht mein Mann aber ich glaube, wenn wir noch länger probieren und sich die Sperma-Qualität nicht bessert, wird das auch wegfallen. : )

Ich geb die Hoffnung nicht auf und versuche positiv zu denken, viel mehr kann man glaube ich nicht machen.

Alles Liebe für Euch!! #blume
Mel

Beitrag von ally_mommy 15.08.07 - 15:51 Uhr

wow, das ist ja wirklich ein gewaltiger unterschied. als ich mich das letzte mal erkundigt habe, kostete das profertil 110€ und das orthomol fertil 120€ für drei monate. wo bekommst du das profertil denn so günstig? dann steigen wir nämlich doch noch um. die letzte monatspackung ist nämlich so gut wie leer.

lg, ally

Beitrag von mel21 15.08.07 - 16:05 Uhr

wir waren in einer ganz normalen Apotheke und die haben das dann in einer "Europaapotheke" telefonisch bestellt.

Konnten wir dann nach ca. 1 Woche abholen.

Also dann schnell bestellen, damit keine "Lücke" entsteht! : )

LG, Mel #klee

Beitrag von sophia79 14.08.07 - 15:53 Uhr

Also bei mir setzt am 23. ZT die SB ein, am 25. ZT dann die Mens. Ich war vor 2 Wochen bei meiner Gyn, um das mit ihr zu besprechen. Sie verschrieb mir Utrogest und ich fragt auch nach Möpf. Sie meinte, daß sie es eher bei starker PMS empfehlen würde, nicht bei Verdacht auf GKS...

Viel Glück noch

Gruß S.

Beitrag von mel21 14.08.07 - 16:08 Uhr

Hi Sophie,

ich habe auch mal im Internet recherchiert und auch von Utrogest gelesen.

Wollte auch meine FA danach fragen.

Zu meinem kurzen Zyklus kommt dazu, dass ich auch an starken PMS leide; zum Glück jedoch nur am 1. Tag : )

Wie lange nimmst Du Utrogest bereits?

LG; Mel

Beitrag von sophia79 14.08.07 - 16:21 Uhr

seit letzten Donnerstag