hcg wert ist gestiegen trotz fehlgeburt?????

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von klotilde 14.08.07 - 15:38 Uhr

kennt jemand sich da aus hatte vor zwei wochen eine fg letzte woche ist noch mal blut hcg wert abgenommen worden,da ich keine ausschabung hatte der ist jetzt gestiegen was hat das zu bedeuten

Beitrag von tabada 14.08.07 - 16:05 Uhr

Hallo,
hat dir dein FA nichts dazu gesagt #kratz?
Kann sein, dass da noch Reste in der GM sind die den Wert ansteigen lassen. In manchen Fällen muss man dann doch noch zur AS - sorry.
Ich würde den FA noch mal anrufen und nachfragen was du nun tun musst - nicht, dass dann noch Komplikationen entstehen.

Hoffe, dass dir die AS erspart bleibt
Lg tabada mit #stern Ben

Beitrag von kti2805 14.08.07 - 16:34 Uhr

Hallo,

kann meiner Vorrednerin nur Recht geben. Wenn der HCG Wert steigt, muss normal eine Ausschabung vorgenommen werden, da sich noch etwas in der Gebärmutter befindet.

Ich finde es allerdings auch sehr seltsam, dass Dein Arzt nichts zu Dir gesagt hat ?!?

Gruss
Kerstin

Beitrag von bibdi 15.08.07 - 08:01 Uhr

Kann mich dem nur anschließen, es scheint wohl schon fast die Norm zu sein das bei vielen "normalen" Abgängen etwas in der GB bleibt, und dadurch der Spiegel ansteigt und im nachhinein noch eine AS gemacht wird...komisch ist echt das dein Arzt da nichts gesagt hat... Frag doch einfach nochmal nach, wenn nicht, denk über einen Arztwechsel nach...

LG und ganz viel Daumendrücken das du nicht zur AS mußt ...

Bibdi

Beitrag von mona78 15.08.07 - 12:52 Uhr

Hallo,

bei mir ist der HCG nach der Fehlgeburt auch nicht gesunken.
Meine Fä hat mich damals über 3 bis 4 Wochen hingehalten und ständig kontrolliert.

Erst dann hat sie mich zur Untersuchung ins KH geschickt.

Dort kam direkt raus, das es sich um eine Eileiterschwangerschaft handelte. Der Eileiter konnte zwar erhalten bleiben, aber aufgrund der langen Zeitspanne mussten sie ihn aufschneiden.

Frag direkt nochmal bei deiner Fä nach, eine EL kann unter Umständen ganz schön gefährlich werden und dich einen Eileiter kosten.

Ich hoffe ich hab dir jetzt keine Angst gemacht, aber es ist auf jeden Fall nicht normal, das der HCG nach Fehlgeburt nochmal ansteigt.

Liebe Grüsse
Mona

Beitrag von gelixx 15.08.07 - 14:07 Uhr

Hallo,

auch ich bin der Meinung, dass es bei Dir eine ELSS sein kann.
Bitte frag sofort nochmal bei Deinem FA nach.
Und im Zweifel hol Dir eine zweite Meinung ein.

Bei mir ist der HcG Wert am Tag nach der AS um ca. 200 gestiegen und danach kontinuierlich gesunken.
Auch bei mir bestand die Gefahr einer ELSS.
Daher bin ich auch jetzt (AS 27.07.) noch alle zwei Tage zur
Blutuntersuchung, ob der HcG Wert sinkt.
Muß Freitag wieder hin und hoffe, dass es dann endlich das letzte Mal war.

Drück Dich
gelixx

Beitrag von spaenky 18.08.07 - 18:21 Uhr

Ich hatte auch eine angebliche Fehlgeburt und musste zur Ausschabung in der 8. Woche. Der HCG-Wert stieg aber trotzdem an. Ich war unter Beobachtung und ständiger Blutkontrolle bis ich eine Not-OP hatte wegen perforiertem Eileiter in der 11. Woche!! Es war sehr knapp, bekam 3 Blutkonserven. Also bitte, lass das im Krankenhaus abchecken!!! Mein Arzt hatte kein so tolles Ultraschall und konnte die EU nicht erkennen. Das nächste Mal wäre ich gleich in der Klinik zur Untersuchung.... Ich wünsch Dir viel Glück, Gruß Spaenky

Beitrag von klotilde 19.08.07 - 11:11 Uhr

bin seid freitag aus kh zurück hatte eine elss mit geplatztem el der sich zum glück verkapselt hatte und so nicht weiterbluten konnte der el konnte nicht gerettet werden aber der andere ist vollkommen in takt zum glück da hatte ich verdamtes glück!!!!!!!!!!!!!! #schwitz #schock