Manche Mütter sind echt .....!!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von antjes27 14.08.07 - 16:28 Uhr

Hallo


Allso eigendlich finde ich das jede Mutter so Ihr Kind erzieht wie es in Ihrer Vorstellung ist,und ich würde mir nie im Traum wagen etwas zu einer Mutter zu sagen nur weil mir sachen nicht gefallen(essen,schlafen u.s.w). Solange das Kind nicht leiden tut,ich meine jetzt schlagen oder ähnliches,brauch man sich doch nicht ein zu mischen,aber in unserer Spielgruppe sind Mütter die haben an alles was rumzu nörgeln:-[
Letztens haben wir mit den Kindern gefrühstückt,Nele hatte ein Butterbrot und nun kommt das übel eine CAPRI SONNE,ohh wie schrecklich.
Eine Mutter sagte so was süsses gibst du Ihr,ich sagte ja warum ist das so schlimm wenn sie mal ein davon trinkt?
Nele isst auch gerne die Prinzen Kekse ohh wie schlimm da ist ja schokolade drin.
Man manche sind echt der Hammer,ich sagte nur zu denen,,Und Ihr baut das Gemüse und das Obst selber an und Schweine haltet Ihr euch auch,allso übertreiben kann man auch.

Auch die Diskussionen hier im Forum über diese Fruchtzwerge,Nele ist auch ab und an einen so schlimm ist das ja wohl nicht und manche sollen echt mal den Ball flach halten.

Genau das gleiche höre ich immer wieder was du stillst Nele noch in den schlaf mit 21 Monaten,klar sage ich ist das schlimm und Ihr legt eure Kinder mit schön Zuckerhaltiger Vanille milch ins Bett supi für die Zähne.

Naja ich denke jede Mutter weiss was das beste für Ihr Kind ist,solange das Kind sich nicht nur von süsses ernährt,ich ernähre Nele auch ausgewogen aber manche Aussagen sind echt der Hammer.

Ich danke fürs lesen musste mal raus.
Liebe Grüsse
Antje und Nele 21.11.2005

Beitrag von khia26 14.08.07 - 16:40 Uhr

<<Auch die Diskussionen hier im Forum über diese Fruchtzwerge,Nele ist auch ab und an einen so schlimm ist das ja wohl nicht und manche sollen echt mal den Ball flach halten.
>>

<<Genau das gleiche höre ich immer wieder was du stillst Nele noch in den schlaf mit 21 Monaten,klar sage ich ist das schlimm und Ihr legt eure Kinder mit schön Zuckerhaltiger Vanille milch ins Bett supi für die Zähne.>>

Doppelmoral.
Auf der einen Seite Fruchtzwerge gutheißen, auf der anderen Seite zuckerhaltige Milch verabscheuen.
#augen

Beitrag von visilo 14.08.07 - 16:42 Uhr

#danke wollte ich auch gerade schreiben.

LG
visilo

Beitrag von die_schnute 14.08.07 - 16:49 Uhr

...zumal ja muttermilch nun auch nicht gerade zuckerfrei und lactosefrei ist ;) sooo gesund ist das nämlich für die zähne genausowenig ;)


LG
schnute, bei der es als einschlafbullie wasser gibt (milch nur in ausnahmefällen und dann vollmilch wie derzeit wo 5zähne schiessen und das kind nichts isst)

Beitrag von ratpanat75 14.08.07 - 22:48 Uhr

Hallo,

Muttermilch hat aber gleichzeitig Inhaltsstoffe, die Karies vorbeugt.

LG

Beitrag von shania1981 14.08.07 - 22:56 Uhr

Die Fruchtzwerge werden ja nicht im Bett vor´m schlafen gegeben #augen
Zuckerhaltige Milch hat nichts in den Betten verloren - zum "in den Schlaf nuckeln" :-p
Das sind 2 Paar Schuhe!

Beitrag von kja1985 14.08.07 - 17:06 Uhr

"Genau das gleiche höre ich immer wieder was du stillst Nele noch in den schlaf mit 21 Monaten,klar sage ich ist das schlimm und Ihr legt eure Kinder mit schön Zuckerhaltiger Vanille milch ins Bett supi für die Zähne. "

Wie kommst du auf Vanillemilch? Meine Tochter bekommt pure Kuh- oder Ziegenmilch. Irgendwie ist die Diskussion überflüssig, einerseits regst du dich über Mütter auf, die ihren Kinder Milch geben, andererseits fütterst du Caprisonne #schock.

"Naja ich denke jede Mutter weiss was das beste für Ihr Kind ist"
Drum sitzen auch so viele Kinder im Heim.

Beitrag von danni64 14.08.07 - 17:20 Uhr

sorry,wenn ich mich doch mal einmische,aber das ist auch eine dumme Aussage.

Sie schreibt,jede "Mutter" weiss,was das beste ist.

Wenn ein Kind im Heim ist,dann hat es entweder keine Mutter mehr oder ich würde diese Frau nicht als Mutter bezeichnen.

Gute Mütter wissen auch,was für ihr Kind gut ist und was sie verantworten kann.
Nur weil alle einen VW fahren,muss ich doch nicht auch einen fahren oder.

Ich glaube,das will Antje damit sagen.

Es gibt Mütter,die meinen,sie haben die Weissheit und das perfekte Wissen gepachtet und diese Mütter kann ich auch nicht ab.

LG Danni!!!

Beitrag von kja1985 14.08.07 - 17:41 Uhr

Mit dem Spruch "jede Mutter weiss was das Beste für ihr Kind ist" kann man auch so gut wie jedes mütterliche Versagen rechtfertigen. Warum muss man seinem Kind Fruchtzwerge und Caprisonne geben, wenn es Naturjoghurt und Orangensaft gibt? Wo ist da bitte der Nutzen fürs Kind?

Beitrag von danni64 14.08.07 - 17:57 Uhr

ganz einfach,weil es schmeckt.

Warum müssen wir rauchen oder trinken ?

Warum trinkt man zu Silvester Sekt zum anstossen ?

Weiss du, ich finde es kleinkariert,wenn man Kinder nicht mal einen Fruchtzwerg oder Caprisonne gönnt.

Und noch eins, ich esse auch keinen Naturjoghurt,weil ich ihn vom Geschmack her ekelhaft finde. Mein Vierjähriger bekommt ihn mit Apfelmus gemischt,um seine Darmflora in Ordnung zu bringen. Er würde ihn auch nicht pur essen.

Willst du von dir behaupten,dass du nur gesund lebst ? Das möchte ich sehr stark bezweifeln.

Nur sehr,sehr wenige Mütter würden auf die Idee kommen ihr Kind mit Caprisonne und Fruchtzwerge gross zu ziehen.

Ich habe mal mit einer Mutter gesprochen,die schon in Rente war und weiss du,was sie mir erzählt hat. Sie hat ihren Sohn die ersten drei Monate mit Erbsensuppe gross gezogen,denn er wollte sich nicht stillen lassen. Im Krieg gab es nichts zu essen und das haben auch alle überlebt und frage mal die ältere Generation,wie sie ihre Kinder gross gezogen haben.

Heute muss ja immer alles öko und super gesund sein. Sorry,aber das ist schwachsinn,denn dann muss du dein Kind unter eine Glaskuppel setzen und da frischen Sauerstoff einpumpen.

Wenn man solche Sachen immer liest,was den Kindern heute alles verboten wird,dann können wir ja froh sein,dass es uns überhaupt noch gibt.

Denn nach dem Stand der "sogenannten Supimamas" hier,müssten wir nach der Lebensweise damals eigentlich schon ausgestorben sein,denn das hätte keiner überleben dürfen.
Und glaube mir,dir würden sich die Haare hochstellen,wenn du wüsstes,was Menschen im Krieg gegessen haben,um zu überleben und sie haben überlebt !

Also,übertreibt nicht immer alles. Nicht alles was ihr für ungesund haltet,ist auch immer ungesund.

LG von einer Mutter,die weiss,was gut für ihre Kinder ist ;-).

Beitrag von kja1985 14.08.07 - 18:02 Uhr

"ganz einfach,weil es schmeckt."

Und Naturjoghurt und normaler Orangensaft schmecken schlechter als Fruchtzwerge und Caprisonne? So ein Blödsinn.

Weisste meine Mama hatte mal einen Pflegesohn, der ganz überrascht war, wie lecker Gurken schmecken, hatte er noch nie gegessen. Danach hat er zwei Wochen kaum was anderes gegessen. Traurig ist das. Manche Mütter sind so versessen darauf ihre Kinder mit "leckeren" Sachen vollzustopfen, dass die Kinder die natürlichen Genüsse nie kennen lernen dürfen.

"Und glaube mir,dir würden sich die Haare hochstellen,wenn du wüsstes,was Menschen im Krieg gegessen haben,um zu überleben und sie haben überlebt !"
Wir haben jetzt aber keinen Krieg, sondern die Möglichkeit unsere Kinder gesund und lecker zu ernähren, ich verstehe nicht, warum manche Mütter das nicht nutzen.

Ich ernähre mich gesund und meine Tochter wird ebenfalls gesund ernährt, weil mir wichtig ist, dass sie auch gesund bleibt. Das nennt man Verantwortung.

Beitrag von danni64 14.08.07 - 18:12 Uhr

wer sagt,dass andere Mütter ihre Kinder ungesund ernähren,nur weil sie mal Fruchtzwerge oder Caprisonne bekommen.

Wenn wir auf dem Spielplatz sind,gebe ich auch gerne Caprisonne. Bei uns gibt es zum Nachtisch oder zwischendurch auch mal einen Fruchtzwerg.

Meine Kinder essen auch Obst und Gemüse, Fleisch und Nudeln.

Soweit es geht,kaufe ich auch gerne Biogemüse. Es gibt zum Beispiel von Füllhorn lecker Kekse oder Gummibärchen.

Was machst du,wenn ihr in einen Laden oder eine Apotheke geht und deinem Kind wird Traubenzucker oder Bonbons angeboten?
Darf sie es dann nicht nehmen ? Oder das Stück Fleischwurst beim Metzger?

Sorry,aber das ist kleinkariert. Ihr müsst nicht immer so tun,als ob man seine Kinder damit ernährt.
Meine Kinder trinken Zuhause fast nur Säfte oder Tees und du wirst lachen,da kaufe ich bei DM sogar den Biotee und in einem Reformhaus losen Tee.

Du siehst,nur weil meine Kinder auch naschen dürfen oder mal eine Caprisonne,leben sie trotzdem sehr gesund. Und nicht jeder Orangensaft ist gesund ;-).

LG Danni,die meint,dass die richtige Mischung die richtige Lösung ist :-).

Beitrag von kja1985 14.08.07 - 18:14 Uhr

Traubenzucker und Fleischwurst sind etwas anderes als Fruchtzwerge und Caprisonne, oder nicht?

"die meint,dass die richtige Mischung die richtige Lösung ist"
Seh ich im Groben genauso, aber ich finde auch, dass es Dinge gibt, die NICHT sein müssen, auch nicht ausnahmsweise.

Beitrag von schnutchen1980 14.08.07 - 19:23 Uhr

Oh gut daß Du das schreibst mit der Ziegenmilch, ist die gehaltvoller und nährstoffreicher als Kuhmilch ?
Weißt Du dadrüber vielleicht was ?
Mein Sohn ist 13 Monate und isst derzeit Abends noch Getreidebrei mit Folgemilch angerührt nur in letzter Zeit isst er immer weniger. Wir haben auch schonmal versucht mit Kuhmilch und Brot, hat er garnicht mitgespielt und den Brei mit Voll- oder auch Halbmilch anzurühren war genauso erfolglos. 2-3 Löffelchen und dann verweigert er.
Meine Oma meinte dann ich sollte doch mal probieren ob er vielleicht Ziegenmilch annimmt, die wäre für kleine Kinder besonders Nahrhaft und ich mach mir da jetzt natürlich meine Gedanken ob die vielleicht im Geschmack nicht zu streng sein könnte und er mir dann am Abend vielleicht garnichts mehr essen möchte.
Kannst Du mir da ein paar Infos drüber geben, vielleicht ?

Grüßle
-Steffie-

Beitrag von kja1985 14.08.07 - 23:27 Uhr

Ziegenmilch ist der Muttermilch ähnlicher als Kuhmilch und daher meistens verträglicher. Am Besten scheint aber Stutenmilch zu sein (die ist aber wirklich sehr sehr teuer).

Beitrag von schnutchen1980 15.08.07 - 12:50 Uhr

Ah ok, dann versuchen wir die Ziegenmilch einfach mal. Auf Kuhmilch so, also pur aus dem Becher zum Abendbrot hat mein Sohn immer mit Durchfall reagiert.
Danke Dir liebe Kja1985 :-)
Grüßle
-Steffie-

Beitrag von danni64 14.08.07 - 17:12 Uhr

Hallo Antje,

ich finde es inzwischen echt schlimm,wie Mütter versuchen,hier und anderswo einen regelrechten Krieg zu führen. Und jede denkt,sie ist die Beste und ihr Rezept ist das Patent schlechthin.

Meine Kinder dürfen auch Dinge,die hier sehr verteufelt werden und ich stehe dazu,genau wie viele andere Dinge,wo ich meine eigene Meinung habe. Vom impfen bis Schlafrituale ist alles dabei ;-).

Keiner kennt meine Kinder so gut wie ich und ich höre auf mein Bauchgefühl,was mich nur äusserst selten verlässt.

Ich konnte keines meiner Kinder stillen,leider. Trotzdem sind sie prima gross geworden.
Ich meine immer,auf die richtige Mischung kommt es an. Eine ausgewogene und gesunde Ernährung schliesst Süsses und Fruchzwerge nicht aus.

Ich esse auch nicht nur gesunde Sachen, auch ich sündige mal gerne,wenn mir danach ist,warum sollen es dann meine Kinder nicht.

Ich habe einen grossen Sohn,der nächsten Monat 18 Jahre jung wird und ich weiss noch,dass er eine Zeitlang,da war er ca 1 Jahr alt, jeden Abend einen Müllermilchreis gegessen hat. Das war sein Abendbrot,denn diese Dinger hat er geliebt und liebt er heute noch.
Es hat ihm nicht im geringsten geschadet. Er ist ein stattlicher junger Mann geworden und geht sogar aufs Gymnasium und macht bald Abitur. Er wurde davon nicht dick und seine Zähne waren und sind tadellos.Er hatte früher auch ein Teefläschchen zum einschlafen.

Ich gehe immer hin und sage,wenn ich meinen Kindern jetzt alles verbiete,werden sie es später um so schlimmer nachholen.

Wir durften früher keine Cola trinken,als ich 18 war und Zuhause auszog, habe ich eine Zeitlang von nichts anderem gelebt #hicks.

Was ich sagen möchte !!! Jeder soll sich um sein eigenes Kind kümmern und ich finde es daneben,wenn irgendwelche Leute immer meinen,sie müssen zu allem einen Kommentar geben.

Das war auch der Grund,warum ich nie in einer Krabbel-oder Spielgruppe war. Ich meine immer,das ist nicht für die Kleinen,sondern damit die Mamas ihre Langeweile stillen können :-P.

Lg Danni,die sich raushält,weil es gesünder ist und keinen Ärger verursacht :-).

Beitrag von heidi30de 14.08.07 - 17:15 Uhr

#pro

Beitrag von ringelpietz 14.08.07 - 17:21 Uhr

deine einstellung find ik dufte#blume.schön abend.ringel die ihren kleinen gleich abholt und jetzt schon hört....*eier haben*(schokobongs)#augen.

Beitrag von daniko_79 14.08.07 - 17:58 Uhr

Hallo

meine Kinder essen gerne mal Pommes, Pizza, Hamburger, Nudeln, Döner, Eis, fruchtzwerge, Monsterbacke und was es da noch alles so gibt. Sie essen es in Maßen und nicht in Massen und ich denke das ist der Punkt. Sie essen beide sehr gerne Gempüse und Obst , lieben beide Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne und was es noch so gibt ... aber sie möchten auch mal etwas anderes , wie wir eben auch . Wir essen gerne auch mal Fastfood, sollen wir unsere Kinder zu gucken lassen wenn wir einen leckeren Big Mäc in uns rein schieben mit leckeren Pommes ? Nein das machen wir nicht , denn ab und zu , das schadet nichts und ab und zu das heisst nicht jeden Tag sondern vielleicht alle 2-3 Wochen .

Actimel trinken beide jeden morgen ... und es schmeckt Ihnen ..... Kaba und Erdbeermilch gibts früh zum Frühstück und abends zum Abendbrot , sie verlangen danach weil es Ihnen schmeckt ... und Milch ist sicher nicht schlecht !

Meine Kinder sind nicht zu dick und nicht zu dünn... Max 5 Jahre wiegt 16.5kg und Felix 22 Monate wiegt 10.5 kg... denke beide sind genau richtig !

Da musste ich nun mal meinen Senf zu geben und jetzt mach ich mich in die Küche und hau die Fischstäbchen in den Backofen und koch eben nen Kartoffelpü aus der Tüte .

Daniela mit Max und Felix

Beitrag von danni64 14.08.07 - 18:15 Uhr

Supi #pro, besonders die Ironie im Abspann ;-).

Schönen Abend und guten Appetit :-).

Beitrag von dream22 14.08.07 - 18:50 Uhr

so jetzt muss ich auch mal meine Senf dazugeben:-p.
Es ist jedem selber überlassen was er seinem Kind gibt. Alessia bekommt von mir auch nicht Süsses und ich denke, dass muss ebenso respektiert werden, wie die Entscheidung dem Kind Süßes zu geben. Mein Kind bekommt abends zum einschlafen gar keine Milch#augen. Sie ist ja schließlich kein Baby mehr. Bei uns wird die Milch aus dem Glas/ Becher getrunken. Sorry ich denke jeder weiß was für sein Kind, finde deswegen muss man nicht extra nen Thread aufmachen.

LG

Simone

Beitrag von shania1981 14.08.07 - 22:54 Uhr

Aber anscheinend hat dich dieser Thread sehr interessiert, sonst hättest ja nicht deinen Senf dazugegeben! ;-) :-p

Beitrag von miau2 14.08.07 - 18:59 Uhr

Hi,
hm, einerseits kritisierst Du andere, andererseits meckerst Du, weil Du selbst kritisiert wirst - in beiden Fällen für das, was Du bzw. andere ihren Kindern zu Essen/Trinken gebt. Entweder oder...entweder es geht niemanden was an, dann interessiert dich die Vanillemilch der anderen auch nicht, oder es geht Dich und andere was an, dann haben die auch das Recht, Dein Verhalten zu kritisieren.

Ganz allgemein: wie unheimlich gut das klappt mit der Eigenverantwortung der Eltern bei der Ernährung der Kinder sieht man daran, dass kaum noch ein Kind normalgewichtig eingeschult wird. Dass immer mehr Kinder bereits im Kindes- und Jugendalter an "Altersdiabetes" erkranken. Man sieht es daran, dass spezielle, überzuckerte und verfettete Kinder-"Lebensmittel" boomen und sich super verkaufen. Man sieht das auch daran, dass immer mal wieder Politiker verzweifelt nach Möglichkeiten suchen, Eltern das begreiflich zu machen, was eigentlich jeder wissen könnte - weil es eben nichts neues ist.

Die Art und Weise, WIE hier diskutiert wird, ist sicher oft nicht ok. Nur die Inhalte kann man offenbar gar nicht oft genug diskutieren, denn offenbar begreifen mehr und mehr Eltern nicht, was eine gesunde Ernährung ausmacht. Z.B. enthält bei vielen Kinderkeksen bereits ein einzelner Keks mehr Kalorien, als das Kind an einem Tag durch Süßigkeiten zu sich nehmen sollte. Aber ein Keks pro Tag ist ja nicht so schlimm (Ironie off)...Und viele Süßigkeiten werden gar nicht als solche wahrgenommen, wie z.B. die berühmten Fruchtzwerge und Capri Sonnen (wie alle anderen Limonaden auch).

Es geht andere durchaus etwas an, was ich mit meinem Kind veranstalte, denn zahlen dürfen ja wieder alle für die Folgen. Und wenn ich jemanden kenne, der, jedesmal wenn ich ihn treffe, sein Kind mit Süßigkeiten füttert...dann würde ich vielleicht auch mal den Mund aufmachen. Kommt halt auch noch auf das WIE an. Es geht alle was an, weil bei der Ernährung der Kinder viel zu oft ganz gewaltig was schiefgeht. Wer sonst als Außenstehende soll denn Eltern darauf hinweisen, dass sie schlicht und einfach was falsch machen? Die Kinder? Klappt sicher prima, der 2-jährige, der seiner Mama sagt: aber bitte nur 1 Keks am Tag, das ist mehr als genug für mich...

Deine Aussage "manche Aussagen sind echt der Hammer" trifft es voll. Trifft auch auf Deine eigenen Aussagen zu ;-). Aber das, was viele Eltern mit ihren Kindern anstellen ist noch schlimmer als zu heftig geäußerte Kritik daran. Die Eltern können sich wehren (und wie sie das können, zeigt sich ja regelmäßig hier in ausartenden Diskussionen), die Kinder nicht.

Viele Grüße
Miau2, die mal in Deckung geht vor fliegenden Steinen ;-)

Beitrag von asbe 14.08.07 - 19:38 Uhr

ICH GESTEHE -
ich bin eine schlechte Mutter!!!!

Mein aaaarmes Kind bekommt niiiiichts leckeres!

Es muss als Zwischenmahlzeicht dröges Obst oder "ekelhaften" Naturjoghurt essen, bekommt als Getränk ausschliesslich Wasser und einen Becher Milch (ahhh - ohne Vanillezucker), zum Naschen gibt es Reiswaffeln und Bio-Dinkelstangen. Als Mittagessen serviere ich selbstgekochtes Essen mit Bio-Gemüse, Bio-Fleisch, Bio-Kartoffeln oder gar Vollkornnudeln #schock#schock#schock
Auf den Spielplatz nehmen wir Wassermelone, Apfel oder Bananen mit. Jetzt weiss ich auch, warum die anderen Kinder immer so mitleidig schauen!#kratz
Wahrscheinlich bekommt mein Kleiner einen Knacks weg, weil er nur so gesundes Zeugs ist.

Jetzt habt Ihr mir ein schlechts Gewissen gemacht!

Grüsse von der Rabenmama,
Astrid

  • 1
  • 2