Nabelbruch?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nadinesa 14.08.07 - 16:57 Uhr

Hallo,
der Nabel meines Kleinen (5,5Wochen) steht seit ein paar Tagen immer weiter heraus. Ausserdem nässt er auch wieder, wobei das schon so gut wie verheilt war, nachdem die Nabelschnur abgefallen war.
Heute war ich beim Arzt, und der empfahl mir für die nächsten 10Tage den Nabel "in den Bauch zu drücken" und mit einem Pflaster zu fixieren. Sollte sich dadurch nichts ändern, werde ich in die Klinik überwiesen.
Hat jemand so etwas schon erlebt? Gibt es vielleicht noch andere Tips? Ist das ein Nabelbruch, der operiert werden muss?#schock#heul

Nachdem die Nabelschnur abgefallen war, blieb auch so ein wurmähnlicher Fortsatz als Rest im Nabel, der sich aber in den Nabel "hineingezogen" hat. #gruebelDer Fortsatz ist jetzt auch wieder sichtbar, und meiner Meinung nach etwas dicker. Der Arzt meinte dazu aber nichts weiter...

Kennt das jemand?

Gruss aus Dublin,
Nadine

Beitrag von schnecke1 14.08.07 - 17:03 Uhr

Hallo:-D...
unsere Lilly, jetzt fast 4 Monate hatte das auch..
wir haben vom Kinderarzt Eosinlsg. verschrieben bekommen und die sollte ich tägl. mit einem QTip auf den Nabel tragen.. zusätzlich habe ich die Windel immer umgeschlagen, so daß der Nabel nicht verdeckt war...#pro ist alles super abgeheilt und der Bruch geht alleine zurück... laut meiner Ärztin:-)

LG Schnecke

Beitrag von wenke77 14.08.07 - 17:07 Uhr

dieser Wurmähnlicher Fortsatz ist der Nabelbruch....

Beim Kinderarzt wurde dies geätzt,also es kam mit q Tipp nur ne Lösung drauf,womit das teil abfallen soll...
Zwischenzeitlich war meine Tochter wg Krankheit( Magen-darm) in Kinderklinik in anderem Ort,und dort wurde es abgebunden,und der Nabel schaut viel besser aus bzw geht nach innen...

Meines erachtens wartet man 1-2Jahre ab, so auch unser KIA, und operiert erst dann!!!!

Ich verstehe auch nicht,wie ein Nabelbruch entstehen kann, denn es hat wohl nix mit der Abklemmung der Nabelschnur zu tun oder gar mit einem schreienden ( dabei wölbt sich Bauch mehr nach aussen) #baby!??? #kratz

Vielleicht stellst du dich nochmal bei anderen Ärzten damit vor?!!!

Alles Gute #liebdrueck

Beitrag von kja1985 14.08.07 - 17:08 Uhr

Meine Tochter hat/hatte einen Nabelbruch. Du musst den Nabel bei jedem Wickeln sanft zurückschieben, eventuell Nabelbinden drauf machen und vor allem: dein Baby nicht schreien lassen, dadurch wird es schlimmer!

Beitrag von nadinesa 14.08.07 - 17:25 Uhr

Hallo, noch mal ich,

vielen Dank für die schnellen Antworten.#danke

Ich werde es dann wohl mal mit dem "Hineindrücken" des Nabels probieren.
Hoffentlich funktioniert es, und er bleibt dort irgendwann...

Ansonsten benutzen wir noch Alkohol-Pads zum desinfizieren.

Mal sehen was daraus wird. Ich hoffe nur, dass es nicht schmerzhaft, bzw. noch grösser wird...#schmoll

Nadine