Rauchen in der Schwangerschaft(sorry etwas lang :-(

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von shadowlady 14.08.07 - 17:24 Uhr

Hallöchen,ich bin so verzweifelt und schwach.Ich bin schwanger(9+4)und rauche immer noch.Bei meiner ersten Tochter habe ich es nur geschafft wegen der Spuckerei.Dann habe ich nach dem Stillen wieder angefangen.Wie dumm von mir :-(
Jetzt bekomme ich mein zweites Baby und schaffe die Qualmerei nicht abzuschalten.Selbst beim Gedanken ich schade dabei meinem Baby rauche ich weiter.Das kann doch nicht normal sein.War heut in der Apotheke und habe mein Problem geschildert.Ich darf aber weder Pflaster noch Kaugummis nehmen.Ich lese gerade "Endlich Nichtraucher von Allen Carr"Ich hoffe sehr dass ich das jetzt schaffe.Wie kann ich nur so unverantwortlich sein?Warum ist diese Droge so gemein?Warum bekomme ich die Spuckerei nicht damit ich aufhören kann?Bei meiner ersten Schwangerschafft habe ich 3Monate gelitten an der Spuckerei,war sogar im KH damit ich Aufbaumittel bekommen kann.Ich wünsche mir dieses Leiden richtig wieder damit ich es schaffe.Ich bin so verzweifelt.Ich riskiere eine Frühgeburt,ich riskiere eine Unterversorgung meines Babys,ich riskiere spätere schlimme Folgen für mein Baby!Ja ich weiss das und schaffe es trotzdem nicht!!Das macht mich so sauer.Ich weiss nicht mehr weiter
#heul .Ich kämpfe jeden Tag gegen die Droge und verliere doch wieder jeden Tag.Das zieht mich so runter und trotzdem schaffe ich es nicht.
Warum?Warum bin ich so schwach und riskiere zu viel?Ich habe nie andere Drogen ausprobiert,NIE!Ich habe nie übermässig viel Alkohol getrunken.Aber dieses dumme Kraut bekomme ich nicht weg.Warum?Warum tue ich dieses meinem Baby an?Ich weiss was ich da mache aber es hält mich nicht im geringsten davon ab!
Ich weiss echt nicht mehr weiter #heul #heul #heul


Sorry wollte nur mal meinem Problem Luft schaffen #schwitz

LG shadowlady mit Leonie ganz fest an der Hand und #ei (9+4)im Bauch

Beitrag von denkrey 14.08.07 - 17:28 Uhr

hallo

*duck* dich schon mal ganz falsches thema hier

viel spaß

lg bianca (die auch noch raucht ) 20+2ssw

Beitrag von bleathel 14.08.07 - 17:36 Uhr

Hi,

so richtig nachvollziehen kann ich das nicht, da ich nie geraucht habe, aber eine Sucht ist eine Sucht, und um die von einem Tag auf den anderen abzustellen, braucht es schon sehr viel Selbstdisziplin.


Du hast ja auf jeden Fall die richtige Einstellung, indem du einsieht, dass es nicht gut ist zu rauchen.
Vielleicht kannst du dir professionelle Hilfe holen? Das Gespräch mit einem Psychologen suchen?

Oder hast du unterschwellig Angst, dann zuviel zuzunehmen? Das Unterbewußtsein spielt da eine wichtige Rolle, denke ich.

Viel Glück beim Aufhören.

gruss
Julia mit Finn und 8.Woche

Beitrag von pueppi142 14.08.07 - 17:36 Uhr

Huhu,
ich spar mir mal die Schimpfe, denn dass das nicht gut ist, weißt du ja selber...
Also: ich habe selber bis vor 1 1/2 jahren geraucht und dachte auch, dass ich es nie schaffe, aufzuhören, weil ich eigentlich auch gerne geraucht habe... Aufgehört habe ich wegen der Gesundheit (Asthma) und wegen des Geldes (ich war halt megapleite)...
Geholfen hat mir die Seite www.rauchfrei-online.de. Da kann man sich registrieren und bekommt vollkommen kostenfrei einen "Aufhörplan" mit täglichen Tipps. Manches mutet da erstmal saublöd an (die reden da dauernd vom Nikotinteufel... naja...), aber es hat mir geholfen!!! Zudem siehst du dann auch jeden Tag, wie viel Du schon gespart hast, sowohl an Zigaretten, als auch an Geld, und das ist ein saugutes Gefühl!!!
Außerdem würde ich mal ein bisschen nach möglichen Folgen googeln. Zwing Dich, Dir die Artikel CONTRA Rauchen in der Schwangerschaft wirklich mal durchzulesen und die Artikel PRO Rauchen gar nicht erst anzuklicken!!! Die gibts nämlich leider auch noch, und ich kenn das ja selber: wenn man eigentlich gar nicht aufhören will, klammert man sich an jeden Strohhalm, der sagt, dass Rauchen gar nicht sooo schlimm ist... Ist es aber!!!
Ich wünsch Dir wirklich ganz viel Erfolg! Du verzeihst es Dir wirklich nie, wenn Dein Kind DEINETWEGEN (so wärs ja dann...) krank, zu früh oder behindert auf die Welt kommt!!!
Liebe Grüße, TOITOITOI und eine schöne Schwangerschaft!

Beitrag von pueppi142 14.08.07 - 17:41 Uhr

Vielleicht legst Du einfach eine Spardose für Dein Baby an, in die Du das Geld, was Du ohne Kippen sparst, hineinsteckst?!? Dann kannst Du deinem Knirps davon etwas schönes zur Geburt schenken (oder mal den Babysitter bezahlen ;-))!
War nur so ne Idee... kam mir gerade...
Nochmals viel Erfolg!

Beitrag von maulmont 14.08.07 - 17:36 Uhr

Hi,

Naja, du weisst, was du deinem Baby damit antun kannst.

Ich habe Anfangs von 1,5 Schachteln auf 2-3 Zigaretten pro Tag reduziert und das immernoch mit nem Megaschlechten Gewissen. Als ich dann beim FA das Herzel von unserem Schatz hab schlagen sehen konnte ich keine mehr rauchen.

Jedesmal wenn ich lust drauf hatte stellte ich mir vor, wie mein Zwerg gerade keine Luft mehr wegen mir bekommt.

Vielleicht kannst du dir auch wenn du so Lust hast mal vorstellen, wie es wäre, wenn du jetzt dann in dem Moment rauchen würdest und wie schlcht du dich dann hinterher wieder fühlst. Vielleicht vergeht dir dann die Lust.

Ansonsten kann dir hier niemand helfen. Das musst du für deinen Schatz einfach selber schaffen.

Lg und viel Kraft Ulrike

Beitrag von skullgirl 14.08.07 - 17:37 Uhr

Hallo,


oh ja zieh lieber schon mal deinen Kopf ein! Bevor es richtig los geht! #augen

Es gibt nämlich Themen hier die nicht so gut im Forum ankommen sowie Rauchen in der ss!
So lange es bei dir im Kopf auch nicht "klick" macht kommst du nicht von den Zigaretten los, da kann dir nämlich nix helfen.


Lg

Sandra + Zwergi 12 ssw

(die seid dem positiven Sst nicht mehr raucht)

Beitrag von shadowlady 14.08.07 - 17:39 Uhr

Hey danke für die schnellen antworten,also Angst wegen zunehmen habe ich keine.Die Seite Rauchfrei Online habe ich mir eben schonmal angeschaut,da werde ich mich gleich anmelden.Ich muss es so schnell wie möglich schaffen und ich will es auch nur das mit dem schaffen steht noch im Wege.
Danke :-(

lg shadowlady

Beitrag von micha_heidi 14.08.07 - 17:39 Uhr

Hallo,

mal ganz ehrlich: wenn ich mir die ersten 4 Monate nicht die Seele aus dem Leib gek.... hätte, würde ich womöglich auch noch rauchen.

Herrlich war es mit einer Zigarette und einem schönen Kaffee den Tag anzufangen. Jetzt will ich keins von beiden und hoffe es bleibt so.

Wenn du es nicht ganz schaffst, dann ist es leider halt so. Aber schränke es stark ein und rede mit deinem Arzt darüber.

Das es nicht gesund ist, weiß jeder. Aber ich kenne auch Frauen die haben kerngesunde Kinder und haben leider geraucht.
Soll jetzt nicht heißen das du fröhlich qualmen solltest, aber du bist auch nicht die einzige die das nicht schafft.

Ich hatte mit schlechtem Gewissen bis zur 7. Woche geraucht. Und dann gings zur Sache.

Viel Glück beim aufhören oder stark einschränken.


Gruß, Heidi#klee

Beitrag von kati543 14.08.07 - 18:03 Uhr

Ich bin kein Psychologe, aber vielleicht schaffst du es einfach nicht, weil DU es nicht wirklich willst. Du möchtest damit aufhören, weil du dem Baby schadest - das ist natürlich löblich, aber offensichtlich schaffst du es einfach nicht, dich selber zu überwinden.
Mein Vater hatte das selbe Problem (er war natürlich nicht schwanger aber hatte nicht die beste Gesundheit). Er hat viel geraucht. Alle haben ihm immer gesagt, er ist süchtig und muss aufhören. Hat er nie auch nur im entferntesten in Betracht gezogen. Dann hat es ihm irgendwann selber gereicht. Er hatte seine letzte Zigarette geraucht und einfach aufgehört. Seit dem ist Schluss. Das ist jetzt 3 Jahre her. Ich denke mal, wenn man es selber wirklich will, dann schafft man es auch. Aber nie, wenn man es nur für einen anderen machen würde.

Beitrag von raichu 14.08.07 - 18:17 Uhr

Kleiner Tipp-
wenn du ernst gemeinte Antworten möchtest, leg dir ne VK an, sonst riechen solche Postings nämlich nach Fake....
ansonsten: Falls du es ernst meinst, such dir Hilfe beim arzt oder Krankenkasse!
MfG
Anja

Beitrag von klimperklumperelfe 14.08.07 - 18:23 Uhr

Hallo,
also ich kann dich sehr gut verstehen und weiß wie schwer das ist!
Ich habe letzte Woche einen Schwangerschaftstest gemacht und der war positiv
Auf den Schreck hab ich mir ne Kippe angezündet, diese aber nach zwei Zügen ausgemacht und seitdem keine einzige Zigarette mehr angerührt.
Ich kann das meinem Baby einfach nicht antun. Und ich muss sagen, so schwer ist es gar nicht. Ich habe vorher 8 Jahre lang zwischen 10 und 20 Zigaretten täglich geraucht und natürlich ist es jetzt manchmal hart wenn jemand neben dir raucht, oder so nach dem Kaffee…naja aber es geht und ich hab kaum noch Verlangen.

Wie viel rauchst du denn so?
Ich glaube dass du es schaffen kannst. Hätte es von mir Kaffee- und Nikotinjunkie auch nie gedacht!
Gruß Jana

Beitrag von czaya 14.08.07 - 18:33 Uhr

Puuuuh, ich kann dich teilweise gut verstehen. Ich habe an einem Donnerstag Abend 2 SS Tests gemacht. Die waren beide positiv. Ich war zu dem Zeitpunkt starke Raucherin. Für den kommenden Montag, also 3 Tage lang, habe ich täglich noch 3-4 geraucht. Es fiel mir soooo schwer! Ich habe aus überzeugung geraucht. Es hat mir geschmeckt!! Ich wusste das es schlecht ist, logisch... Tja und dann war ich beim Arzt am Montag. Ich habe immer gesagt das ich aufhöre wenn ich schwanger bin. Gesagt, getan! Es fiel und fällt mir an manchen Tagen so schwer!!! Aber man / du kannst es schaffen!!

Viel Glück dabei! Ich bin seit 14 Tagen Nichtraucherin *freu*.

Beitrag von senik 14.08.07 - 18:49 Uhr

Hallo,

habe in meiner 1. SS gedacht ich könnte nicht aufhören.
musste dann in der 13. Woche zum 2. Mal wegen Blutungen ins KH und habe 6 Tage nicht geraucht, ich fand es nämlich echt peinlich als Schwangere ins Raucherzimmer zu gehen. #kratz

Hab dann einfach aufgehört. :-D

Hab nach 4 Jahren Abstinenz wieder angefangen, als ich mein Abi nachgeholt habe und als ich erfahren hab, dass ich wieder schwanger bin einfach wieder aufgehört.

Geh nicht mit dem Grundsatz dran "Ich schaff das eh nicht!"
Das bringt nichts.

Meine Freundin wurde mit Akupunktur unterstützt, vielleicht solltest du so etwas mal ausprobieren, weißt ja, dass es für´s Baby echt Scheiße ("SORRY") ist. ;-)

Viel Glück dabei. Drück dir ganz fest die #pro#pro#pro

Ines + #ei (10+6)

Beitrag von anjulia 14.08.07 - 18:53 Uhr

hi,
also kurz und knapp: das allen carr buch ist super - ich hab auch damit aufgehört und ich weiß nicht, wie man noch weiter rauchen kann, wenn man es gelesen hat.
der mann hat so recht!! ES IST SOOOO EINFACH!!! freu dich drauf, ohne rauchen ist das leben viel schöner und es ist einfach nur ein gewinn! (Auch für dich persönlich, nicht nur fürs baby.)
glaub mir, das klappt.
lg
anjulia
#blume

Beitrag von janima 14.08.07 - 21:51 Uhr

Hallo Shadowlady,
kann Dein Problem gut nachvollziehen... Bin selber jetzt in der 8.SSW und finde es total schwer nicht mehr zu rauchen und das, obwohl ich selber Hebamme bin und schon so manches kleingerauchte Baby in den Armen hatte. Ich hätte auch nie erwartet, daß es mir so schwer fällt, damit aufzuhören, zumal ich bereits zwei Aborte hintermir habe und mich schon seid Jahren so sehr auf ein Baby freue!!!
Also nur Kopf hoch, es geht auch anderen schwer damit!!!
Und noch etwas... Nikotinersatztherapie ist sehr wohl erlaubt!
Was dem Kind ganz besonders schadet sind die Zusatzstoffe (2800ca.) und weniger das Nikotin!!! Also besser aufhören mit Nikotinpflaster ala weiterrauchen und dem Baby mit Nikotin und Zusatzstoffen schaden... Mehr dazu kannst Du bei Anne Wilkening erfahren Raucherentwöhnung an der Charite in Berlin oder bei Pateras am UKE in Hamburg

Liebe Grüße und viel ERfolg beim Aufhören Janima;-)