Möchte nicht stillen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von kim1968 14.08.07 - 17:47 Uhr

Hallo,

bin zwar erst in der 7ssw, möchte aber dennoch wissen, was ich tun muss, wenn ich nicht stillen möchte.

Muss ich jetzt schon irgendwas machen ( einnehmen) oder erst nach der Geburt.

Vielen Dank & Gruss,
Kim

Beitrag von kati_n22 14.08.07 - 17:55 Uhr

Sag es nach der Geburt im Krankenhaus, dann bekommst Du Tabletten ;-)

LG
Kati

Beitrag von ali939 14.08.07 - 18:05 Uhr

Ja, nach der Geburt bekommst du Tabletten.

vielelciht entscheidest du dich ja in der SS noch um, bin ja eine Stillverfechterin ;-) , respektiere aber jede entscheiung dagegen.:-(

Beitrag von missacarlet06 14.08.07 - 19:04 Uhr

Soweit ich weiss musst du da im Krankenhaus Bescheid sagen, dann legen sie dir das Baby nicht direkt nach der Entbindung an (machen sie nämlich wenn man stillen will) und du bekommst Tabletten.

Ich würd mir an deiner Stelle aber noch ein bisschen Zeit mit der Entscheidung lassen. Es sei denn, du hast bspw. gesundheitliche Gründe, die gegen das Stillen sprechen. Wie gesagt, wenn du im Krankenhaus dann Bescheid sagst reicht es immer noch.

LG

Scarlett

Beitrag von 19sandra82 14.08.07 - 19:46 Uhr

Hallo Kim,
bis dahin hast du ja noch etwas zeit, ich kann nur von mir sprechen, ich habe bei der großen auch nicht stillen wollen und auch nciht gestillt, ich habe es wahnsinnig bereut, wochenlang ging mir der gadanken echt nicht mehr aus dem Kopf.
Als ich wieder ss wurde, war klar das ich auf jeden Fall stillen werde und was war leider, ich bekam keine Milch.
Ich würde es mir gut überlegen.
lg
Sandra

Beitrag von poldi83 14.08.07 - 20:19 Uhr

Hallo Kim!

Bis dahin hast du wirklich noch viel Zeit und vielleicht überlegst du es dir noch. Beim Großen wollte ich auch nicht stillen und habe mich dann doch noch umentschieden. Das war die beste Entscheidung! Jetzt stille ich wieder und kann mir nicht vorstellen, dass ich mal anders gedacht habe. Aber ich kenne deine Gründe nicht und wenn du es dir nicht anders überlegst ist es auch okay. Aber überleg es dir wirklich gut, nicht dass du es hinterher bereust.

lG Nina mit Paul Jonas (*05.01.05) und Finn Mathis (*31.01.07)

Beitrag von marion2711 14.08.07 - 21:46 Uhr

Hallo Kim,

dass Du dann Tabletten kriegst, haben hier ja schon alle geschrieben.
Ist doch ok, wenn Du nicht stillen willst.
Ich hab mir gedacht, ich versuchs einfach mal und nach einer Woche hab ich abgestillt, weil ich so starke Anziehschmerzen hatte und mich dadurch verkrampft und teilweise auch geweint habe.
Und ich muss sagen, seither hab ich kein schlechtes Gewissen, dass ich nun nicht mehr stille. Ganz im Gegenteil, mir gehts richtig gut und Lütti auch, denn jetzt kriegt sie wirklich genug zu essen und ich bin auch einfach viel entspannter.

Wünsch Dir noch ne schöne Restschwangerschaft.

Lieben Gruß

Marion mit Carina *19.07.07

Beitrag von knochenmaid 14.08.07 - 21:52 Uhr

Hallo!

Bis zur Geburt hat mich der Gedanke, dass mein Kind an meiner Brust nuckelt, einfach nur angeekelt #hicks
- Allerdings hat mir keiner gesagt, dass man sich freiwillig zum Nichtstillen entscheiden kann... Im GVK kam nie ein Wort davon, was man da beachten müsste und machen kann. Nur eben, wie man stillt.

Als Jonas dann auf der Welt war, dachte ich mir: "Wenn ich das überlebt habe, wird das Stillen nicht halb so schlimm sein"

Naja... es war schlimm - hatten teilweise auch zufüttern müssen. Das mit der Flasche fand ich unheimlich unpraktisch (besonders unterwegs und nachts!) und mein Kind hat nur gespuckt.
Jetzt ist das morgendliche und abendliche Stillen die einzige Möglichkeit mit meinem Kind zu kuscheln, weil ich ihn nur 2-3 Stunden pro Tag sehe. Ich arbeite nämlich wieder voll... (voll lang...). - Außerdem war Jonas bis jetzt, außer zwei kleiner Infekte, die nur 2 Tae dauerten, noch nie krank.

Es ist deine Sache - aber bis es soweit ist, ist es noch ein laaanger weg und du wirst noch oft deine Meinung ändern und von Ansichten hören, die dir bis jetzt noch fremd sind.


LG
Kathrin + Jonas Antares *24.10.06

Beitrag von sonnelina 15.08.07 - 08:31 Uhr



Meine Freundin wollte auch "NIEMALS NIE stillen".

Am 7.9. hat sie ET und will nun "auf jeden Fall stillen" ;-). Ich wollte übrigens auch beim ersten Kind nicht stillen....

Beitrag von 9178 15.08.07 - 09:15 Uhr

Hi Kim!

Wollte auch nicht stillen und mir eigentlich gleich im Kreisssaal diese Tabletten geben lassen. Dann war der Kleine da und ich habe erst mal gestillt.

Naja... nach 2,5 Wochen hab ich die erste Flasche ersetzt. Nach 3,5 Wochen die übernächste Mahlzeit und heute, nach 4,5 Wochen werd ich wohl die nächste ersetzen usw.

Eigentlilch klappt es ganz gut, ausser anfangs etwas wunde Brustwarzen, die aber nach 2 Tagen mit Stillhütchen weggingen.

Bin ganz froh, daß Erik die erste Milch bekommen hat und ich es ausprobiert habe. So komm ich nie ins zweifeln, ob das nicht doch was für mich gewesen wäre.

Probiers einfach mal aus! Abgestillt ist schnell! Notfalls auch radikal. Der Milcheinschuß ist auch nicht so schlimm wie viele sagen.

Liebe Grüße,

Madeleine mit Erik *14.07.07

Beitrag von alinashayenne 16.08.07 - 08:36 Uhr

Hallo!

Nein, das musst du erst nach der Geburt.
Ich wurde bei der letzten SS-Untersuchung im Krankenhaus gefragt, ob ich stilen würde, weil die eben so ein Krankenblatt ausgefüllt haben.
Da wurde gleich nein angekreuzt und ich bekam gleich nach der Geburt Tropfen zum Abstillen. Die Dinger haben bei mir so schreckliche Nachwehen verursacht, dass ich einen Tag nach Jamies Geburt dachte, ich kriege noch ein Kind. Aber vielleicht reagiert da jeder anders drauf. Möchte auch keine Angst machen, aber bei mir wars so

Liebe Grüße und eine schöne Schwangerschaft
Nina mit Jamie (*01.11.2006)

Beitrag von kim1968 16.08.07 - 13:48 Uhr

Ich möchte mich bei euch allen für die Rückmeldungen bedanken. Hat mir weitergeholfen.

Lieben Gruss,
Kim