Heute war der Tag der "Brei-Verweigerung"...kennt ihr das auch?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von missacarlet06 14.08.07 - 19:01 Uhr

Meine Kleine hat die letzten Wochen immer mit Begeisterung ihren Mittagsbrei (Karotte/Apfel mit Kartoffel und Fleisch) gefuttert. Abends haben wir uns langsam an einen Getreide-Milch-Brei (Reisschleim mit Pre-Milch und paar Löffelchen Bio-Birne) rangemacht...alles in allem war ich happy, dass sie anscheinend ihren Brei gerne mag - da sie aus der Flasche immer nur kleine Portionen trinkt (max. 150 ml, wenn alles gut geht).

Aber heute ging irgendwie gar nix. Vom Mittagsbrei hat sie mit Verachtung ein paar Löffelchen genommen. Dann blieb der Mund zu. Beim Abendbrei fing sie nach 3 Löffeln an zu schreien #schock

Hab ihr dann halt das Fläschchen gegeben und werde sie gleich noch zur Nacht stillen (habe bei ihrmit 5 1/2 Monaten mit dem Abstillen begonnen und lege sie nun nur noch abends und bei Bedarf nachts an).

Muss dazu sagen, dass sie am WE etwas erkältet war, hatte Husten und leicht verstopfte Nase. Heute war sie aber schon wieder recht fit und als es ihr schlechter ging, hatte sie einen PRIMA APPETIT...#augen

Nun ja, jetzt bin ich am überlegen, ob ich ihr morgen vielleicht mal was anderes anbieten sollte...vielleicht Brokoli-Brei statt Karotte? Was meint ihr? Oder einfach so weitermachen wie bisher?

Mann, man macht sich ja echt riesig viele Gedanken um die ganze Brei-Esserei. Als ich noch voll gestillt hatte war's echt einfach...

LG und einen schönen Abend

Scarlett und Cosima *20.01.07

Beitrag von himby 14.08.07 - 21:02 Uhr

Hallo Scarlett,
das kenne ich auch,
bei uns waren es die Zähne, als die im Durchbruch waren hat meine Kleine sehr empfindlich auf warme Speisen reagiert und auch geschrien,wenn ich sie versehentlich mit dem Löffel dort berührte. Ich habe dann mittags den Brei nur noch lauwarm gegeben und abends 2 Tage lang Flasche statt Brei.
Danach war alles wieder i.O.
Viel Glück und liebe Grüße

Beitrag von an_go 14.08.07 - 22:57 Uhr

Hallo Scarlett,

ja, das ist uns auch nicht Fremd! ;-)

Felix ging nach zwei Wochen in einen Löffelstreik, weil er merkte, dass es die Brust weniger gab. Wir haben konsequent weiter gemacht oder ihm ne Flasche angeboten und es am nächsten Tag erneut versucht. Nach einer Woche ging es wieder aufwärts. ;-)

Dann kam vor drei Wochen nochmals so eine Phase. #schock Diesmal weil er Zähne (Sieben auf einen Streich #schmoll #augen) bekommen hat und auch selber zugreifen und essen wollte (v.a. abends). Seitdem gibt es abends neben seinem Brei immer etwas zum Selbergreifen für ihn! #freu

LG, Anja mit Felix (*5.12.06)