Babysachen leihen????

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sina29 14.08.07 - 19:03 Uhr

Hallo Ihr Lieben!
Jetzt brauch ich dochmal ein paar Meinungen von Euch! Folgendes:
Eine gute Freundin von uns bekommt im November ihr erstes Baby. Sie ist verheiratet, hat mit ihrem Mann eine abbezahlte Eigentumswohnung und wird nächstes Jahr die Wohnung gegen ein Reihenhaus tauschen, das ihrer Tante gehört. Dafür müssen sie nichts draufzahlen. Die Zwei sind sehr sparsam, haben die Wohnung selbst finanziert und ganz bewusst mit dem Baby gewartet, bis sie schuldenfrei waren. Beide arbeiten, reisen viel, haben ein Auto und einen normalen, nicht überzogenen Lebensstandard.
Unsere Tochter ist ein Jahr alt und als meine Freundin schwanger wurde, bot ich ihr an alle Sachen aufzuheben, damit sie dann übernehmen kann, was sie möchte. Sie stimmte zu und meinte noch, daß sie eh das meiste gebraucht kaufen wolle.
Ich habe ihr dann vier Kartons mit SSKlamotten, Babysachen, Pucksäcken, zu kleinen Windeln, Büchern, etc. gebracht. Sie behielt auch alles. Ich wartete darauf, daß sie mich dann irgendwann fragt, was ich dafür haben möchte.
Ich kenne es eben so, daß man auch unter Freunden, die Sachen für einen kleinen Preis weitergibt. Wir haben ja auch für die Sachen bezahlt. Von ihr kam nichts. Naja, Schwangere... dachte ich. Wird sich schon noch ergeben.
Vor kurzem fragte sie, ob sie unseren Stubenwagen haben könnte. Klar, dafür hatte ich ihn ja 9 Monate im Weg rumstehen!
Wir haben das Teil angeliefert und hätten 40€ dafür verlangt (NP 120€, tadellos). Keine Frage wegen dem Geld, bis mein Mann dann eben mal nachfragte, wie man es denn finanziell regeln solle. Fragende Blicke!!! Dann erklärten uns die beiden, daß sie gedacht hätten, sie könnten sich alle Sachen leihen und dann an uns zurückgeben. Wir könnten sie ja immer noch verkaufen.
Ich war etwas sprachlos. Wie gesagt, ich kenne es so, daß man etwas dafür zahlt. Fühlte mich irgendwie ausgenutzt. Wir mussten schließlich auch alles bezahlen und heißen auch nicht Krösus. Wir habe weniger als die beiden!
Bin ich kleinlich, oder wie findet Ihr das? Wenn ich mir ein Kind anschaffe, muss ich dafür auch was zahlen. Das weis jeder und Sparsamkeit in allen Ehren, aber auf anderer Leute Kosten find ich das echt frech...
Ich nehme mir ja auch nicht fremder Leute Auto und sage, daß ich es mir mal einige Monate leihe. Ihr bekommt es ja wieder.
#kratz #kratz #kratz
Freue mich über Eure Antworten!!!
#danke und LG von Steffi und Sina #sonne (11.08.06)

Beitrag von schnullemaus 14.08.07 - 19:09 Uhr

das ist schon ganz schön frech...
Aber ich denke wenn du jetzt Geld nimmst oder haben möchtest von ihr wird es wohl im streit enden?! #gruebel
Kenne euch 2 ja nicht aber könnte mir das gut vorstellen...

Wenn sie so eine gute freundin ist und sie die sachen in einem genauso guten zustand zurück gibt würde ich sagen ok aber wenn sie sie so mit flecken wieder gibt das sie keiner mehr kaufen mag denn würde ihr ihr was abnehmen dafür...
Klärt es doch so... das ist doch ein kompromiss.... ;-)

LG Diana#herzlich

Beitrag von darkvenusgirl20 14.08.07 - 19:09 Uhr

hallo.
naja ich weis nicht ich find unter freunsden kann man sich sachen auch mal ausleihen.
ich bekomm zb von einer sehr guten freundin die ganzen sachen geschenkt obwohl ich ihr geld dafür geben wollte.
aber sie fragte ob ich doof sei wir wären freundinnen und die sachen sind für den kleinen. jetzt hol ich ihrem kleinen zwichen durch mal was und oder tu ihm was in die spardose.
und so gebwe ich jetzt die meisten klamotten meiner tante da sie jetzt auch schwanger ist und habe gesagt das ich kein geld möchte sondern wenn es geht nur die sachen zurück da ich sie aufbewahren will weil man ja nie weis ob villt doch noch mal nachwuchs bekommt.

Beitrag von clautsches 14.08.07 - 19:11 Uhr

Solche Dinge sollte man im Vorhinein klären.

Wir haben mache Sachen geschenkt bekommen, andere gekauft und wieder andere geliehen bekommen.
Die wurden alle mit einem Buchstaben im Schilchen markiert und nachdem Leon rausgewachsen ist, geben wir sie zurück.

Eine ganz normale Vorgehensweise - man sollte sich halt nur drüber einig sein... ;-)

LG Claudi + Leon Alexander *23.03.2007
http://www.unserbaby.de/miclau/content-r108857.html

Beitrag von schnullemaus 14.08.07 - 19:20 Uhr

#freuWer vone uch bitte ist Fotograf??
Die Fotos sind ja alle wunderbar auf deiner hp...
ist wirklich super.... #pro

Beitrag von clautsches 14.08.07 - 19:22 Uhr

Mein Schatz ist Fotograf... seeehr praktisch... ;-)

Vielen Dank!
LG Claudi

Beitrag von schnullemaus 14.08.07 - 19:29 Uhr

Na das hab ich mir gedacht.... #freu
Da bist du ja echt zu beneiden...
Son Fotografen hätte ich auch gern rund um die uuhr im haus...#schein

Bin sone Foto Irre... :-p

Beitrag von clautsches 14.08.07 - 19:35 Uhr

Einen Nachteil hat das aber auch:
Man macht viel zu wenige Schnappschüsse, weil man immer den Anspruch hat, dass alles perfekt sein muss... #augen;-)

Aber trotzdem ist es klasse! :-)

LG Claudi

Beitrag von schnuckimausi86 14.08.07 - 19:14 Uhr

Hallo Steffi,

aber wenn ich das jetzt richtig verstehe,wollten deine Freunde nicht die Sachen abkaufen sondern nur ausleihen.
Fürs ausleihen würde ich kein Geld verlangen,nur wenn sie die Sachen behalten wollen.
Wenn natürlich etwas kapput geht würde ich dafür Geld verlangen.

LG Susi+Justin*01.04.07

Beitrag von maren79 14.08.07 - 19:19 Uhr

hi.

ich kenne es nur so, dass man kleidung und stubenwagen verleiht. bruno hat auch klamotten von mehreren generationen von kindern an und in seinem, von ihm kaum benutzten stubenwagen haben auch schon einige kinder geschlafen...

geht von den geliehenen sachen etwas kaputt, wird es ersetzt. ein endloskreislauf eben...

aber vorher klären, ist doch das beste. frech finde ich deine freundin jetzt aber nicht...

lg maren

Beitrag von yozgat 14.08.07 - 19:20 Uhr

Hallo Steffi!
Keineswegs bist du "Kleinlich"!
Ich finde es blöd,wie deine Freundin so drauf ist.
Klar leiht man einer Freundin gern was,doch bitte nicht ALLES.
Es ist normalerweise üblich,dass die Jenige dann fragt,wieviel sie dafür zahlen soll.So kenne ich das und so würde ich es auch machen,wenn mir meine Freundin was leihen oder geben würde.Etwas komisch ist deine Freundin schon,sorry!
Ich meine,ihr habt doch dafür auch viel Geld bezahlt.
Ihr schwimmt bestimmt nicht im Geld.Du hätetst es am Besten direkt am Anfang abklären sollen,jetzt hättet ihr nicht diese Situation.Ich hatte auch so einen Fall.
Die beste Freundin von meiner Schwester wollte den Stubenwagen von mir geliehen haben.Ich aber wollte es ehe verkaufen.Meine Schwester hat es ihr dann so weitergesagt,und von ihr kam gar nichts von wegen kaufen oder sowas.Habe es jetzt für 85Eruo verkauft und das Geld auf das Konto von meiner Maus überwiesen.War eine super Entscheidung finde ich;-)Sprech mit deiner Freundin!

Lg
Fatma

Beitrag von jacqueline81 14.08.07 - 19:32 Uhr

Hallo Steffi,

ich finde das auch nicht kleinlich. So ein Verhalten kann ich nicht verstehen, dass ist aber auch der Grund warum ich nicht gerne etwas kaufe bzw. verkaufe. Dadurch leidet meistens nur die Freundschaft. Ich hatte es damals bewusst abgelehnt von einer bekannten zu kaufen. Aber auch aus dem Grund, dass wir gerne mind. zwei haben wollen und dann kaufe ich eh lieber neu und gute Sachen. Ganz wenig Sachen habe ich von einer guten Freundin gekauft. Sprich Windeltwister, Bücher, Wärmelampe, ich glaube das war es sogar schon.#kratz Hatte sie aber immer gleich gefragt was sie will, damit später nicht das Theater aufkommt ob es zu teuer ist oder so.

Ganz ehrlich? Ich würde mit ihr darüber reden. So oder so wir das immer als knack Punkt in eurer Freundschaft stehen. Alles kostet Geld und ich finde es schon frech, dass ihr euch später um den Verkauf kümmer dürft.#augen Zumal dann wäre es dreimal gebraucht worden und dann zahlt eh keiner mehr gerne dafür.

LG
Jacqueline + Lana 27 Wochen



P.S. In der Zukunft am besten immer gleich klären.

Beitrag von bae 14.08.07 - 19:41 Uhr

also ich habe auch 2 verschiedene freundinnen....die eine hat mir ein paar wochen vor der geburt 2 kisten gebracht....zum ausleihen..die andere nach der geburt eine kiste mit klamotten wo preise drauf geklebt waren.hab von beiden bissel was genommen. ich selbst verleihe die sachen an freundinnen#proverkaufen tu ich nur auf bazaren an fremde leute;-)

Beitrag von vitticeps 14.08.07 - 21:55 Uhr

Also, ich finde Du solltest Ihnen definitiv sagen das Du die Sachen gerne an Sie verkaufst aber nicht verleihst,da es ja auch wieder eine Weile dauert bist die Sachen wieder zurückgegeben werden. Man sollte immer sagen was man möchte, sonst bekommt man nicht das was man will!
Ich würde es in passende Worte packen und los geht´s, nur nicht immer klein beigeben wegen Freundschaft und Ärger, das bringt ja eh nix.
Gruß Ute

Beitrag von kathy84 14.08.07 - 23:14 Uhr

Hallo Steffi

ich kann dich gut verstehn....
ich habe selber die meisten sachen von meiner Tante bekommen....habe ihr aber auch was dafur bezahlt,....

ich finde das verlangt der anstand...so wie du sagst die sachen kosten doch auch....

selber kenne ich auch so ein paar was mehr geld hat als wir und sich viel mehr leistet ,jedoch von uns am liebsten alles geschenkt bekommen will....

oki,will ja nicht knausern aber bitte die haben es selbst nicht mal geschafft unseren sohn was zu schenken und sei das nur eine Karte zur geburt....und da soll ich alles raus geben...

nein ich finde deine einstellung nicht falsch...den auch babysachen nutzen sich ab und ganz erlich wer weiss in welchen zusatnd mann die sachen wieder bekommt

gruss kathy