Pflegegeld ja/nein ?

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von fruehchenomi 14.08.07 - 19:05 Uhr

Meiner Tochter wurde im KrHs empfohlen, Antrag auf Pflegegeld zu stellen für Leonie, die ja aufgrund ihres Hüftgipses die nächsten Monate einiges an Pflegeaufwand mehr braucht. Auskunft Krankenkasse: Pflegegeld gibts nur, wenn sie wegen der Pflege ihren Beruf aufgibt. Hä ? Sie ist im Erziehungsurlaub, also sie ist ja zuhause, bei dieser pflegeaufwendigen Tochter könnte sie eh nicht arbeiten, dauernd im KrHs usw.
Kennt sich hier jemand aus ?
DANKE
LG von Moni

Beitrag von solo 14.08.07 - 19:46 Uhr

hallo moni,
so wie gurkenmadel geschrieben hat ,sie für leni 100 prozent pflegegeld bekommen.schaue doch mal auf ihrer hp nach.
lg.anke

Beitrag von krokolady 14.08.07 - 21:13 Uhr

www.rehakids.de

dort im Forum sind ganz viele Leuts die dir helfen können.....kenne alle Rechte, Tricks und Kniffe.

Da gibts extra nen Unterforum nur fürs Pflegegeld und Rechtliches und so

Beitrag von fruehchenomi 14.08.07 - 21:18 Uhr

danke für den Tip ! da werd ich mich gleich mal umsehen
LG von Moni

Beitrag von bipi168 14.08.07 - 21:57 Uhr

Hallo,
wir haben für Tim Pflegestufe drei bekommen ABER Tim hat eine 24 Std. Betreuung also auch nachts notwendig, er ist aber auch 3 jahre alt.

Soviel wie ich weiß durch eine Bekannte und durch uns selbst geht es ja um den Mehraufwand.

Ein 8 oder 9 monate altes Baby braucht ja eh sehr viel Betreuung, kann nicht selbst essen, sich nicht selbst waschen ect.pp.
Man kann in dem alter ja nicht von Selbstständigkeit reden sodas es bei gesunden Kindern ja einen sehr große Pflegebedarf gibt, geschweigedenn für "kranke".

Es gibt bestimmt tricks aber ich denke die Chancen stehen wirklich sehr schlecht.
Ich habe mal gehört das eine Frau auch einen "Säugling " hatte der mehrmals am Tag abgesaugtw erden musste ect. und sie hat auch keine Chance gehabt.
Probieren soll sie es aber auhc jeden fall.
Ich wünsche euch alles alles liebe und gute
Liebe Grüße Bianca

Beitrag von fruehchenomi 15.08.07 - 19:06 Uhr

Probieren wird sie es. Daz wurde ihr auch bei den "Rehakids" geraten. Sie hat schon einen ziemlichen Pflegemehraufwand durch den mittleweilen ja schon schweren und sperrigen Hüftgips. Da kommt einiges zusammen an Erschwernissen und - unsere Krankenkassen tun sich eh nicht hervor mit Unterstützung, vielleicht klappts da mit ein paar Monaten Pflegegeld.
LG von Moni