Bereitet ihr euch auf Geburt irgendwie vor???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sun_day 14.08.07 - 19:32 Uhr

Hallo #huepf

ich bekomme zwar meine zweite Tochter, doch es ist meine erste spontane/normale Geburt. Unsere erste Tochter lag in BEL und war somit ein geplanter KS.

Wollte mal hören, wie ihr euch auf die Geburt vorbereitet bzw. ob ihr euch überhaupt vorbereitet??? Z. B. mittels Akupunktur, Tee´s, Beckenbodenübungen oder so etwas???

Kann man Becken/Scheide bzw. Damm überhaupt vorbereiten?

Habt ihr mit irgend etwas gute Erfahrungen gemacht?

Ich gehe bis jetzt nur zur Geburtsvorbereitung - zu wenig???

LG Natascha + Laetitia 5 J + Krümel 35+2

Beitrag von nana141080 14.08.07 - 19:41 Uhr

hi,
werde auch wieder zum vorbereitungskurs gehen obwohl louis ein notkaiserschnitt war.ich mache zusätzlich dammmassage ab der 30.ssw!!!und ab der 38.ssw will ich brustöl zur stillvorbereitung machen.mehr mache ich auch nicht!;-)
lg nana

Beitrag von anarchie 14.08.07 - 21:24 Uhr

Hi!

Ich erwarte Nr.3#freu...hatte schon zwei Hausgeburten...

GVK habe ich nie gemacht...hätte mir eh nix gebracht!
Beim ersten habe ich Dammassage gemacht und Heublumendampfsitzbäder genommen...

Die Geburt dauerte 6 Stunden ab erster Wehe, ganz easy (bis auf das AUA;-)) im Wasser, keine Dammverletzung....super toll!

Beim Zweiten habe ich das nicht gemacht....Dammassage fand ich schon beim ersten total blöd - habe ich auch da nicht wirklich regelmässig gemacht#schein - die Bäder fand ich irgendwie eh überflüssig....
Ich bin aber zur Osteopathin meines Vertrauens vorher, weil mein Sohn KISS hatte und ich sicher gehen wollte, dass das nicht an einer Verdrehung etc bei mir lag....

Geburt dauerte nach Blasensprung ab erster Wehe 3Std. und 21Minuten!
Trotz 4kg Kind mit 37cm KU keine Dammerletzungen...

Diesmal mache ich nichts....bis auf brav Beckenbodenübungen - ich weiss nämlich noch wie sich derselbige nach der, heftigen, letzten Geburt anfühlte....#schock#hicks

Ob sich der Damm hält, ist abhängig von der Austrittslage und auch Geschwindigkeit des Kindes, der Entspannung der Frau, ob sie im Wasser war, ein Dammschutz gemacht wird, dem Kopf des Kindes, der Vernalagung etc....

Ich persönlich denke, die Massage hilft nur insofern, dass sie der Mutter das Gefühl gibt, "etwas getan zu haben", sie daher entspannter ist und daher , vielleicht, weniger/nicht reisst....

Beim Beckenboden ist es anders...je besser dieser trainiert ist, desto mehr Bewusstsein hat die Frau dafür, kann ihn ergo auch bewusst entspannen und wird nachdem weniger Probleme haben!

Mir, als langjähriger Reiterin, wurde eine schwere Geburt vorhergesagt beim ersten...weil der BB ja so fest sei vom Reiten..#augen
Ich sass nach 10 Tagen wieder im Sattel!

lg

melanie(36.SSW)