Ahhh ich glaub sie hat Windpocken

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von stofftier99 14.08.07 - 20:55 Uhr

Hallo ihr,

wie schon oben geschrieben, ich glaube meine kleine ( 8 Monate) hat windpocken.

Sie hat seid ein paar Tagen so rote Pfucken im Gesicht. Naja am anfang dachte ich es währen Mückenstiche, aber nu sind es schon mehr.

Habe mir am Anfang nix dabei gedacht. Und mein Mann meinte vorhin das das langsam zu viel für Mückenstiche wird.
Naja ihr gehts eigentlich klasse. Schläft nicht mehr oder weniger. Unruhige Nächte haben wir schon seid wochen.

Morgen werde ich zum Arzt gehen, mal sehen was der spricht.

Urg, mich juckt es seid mein man was gesagt hat. Und ich hatte Windpocken noch nie. Impfung dagegen hab ich auch nicht. mensch son mist.

Hab gleich mal gegoogelt. Wikpedia is klasse.

Jetzt stellt sich für mich nur die Frage woher sie das hat. Mein Großer is noch nicht im Kindergarten. Und wir wahren als einzigstes mit dem Cousin zusammen und der is erst vier Monate.

Naja mal abwarten auf morgen.

Liebe Grüße Conny

Beitrag von sapf 14.08.07 - 21:01 Uhr

Hab mir sagn lassen, Windpocken sähen aus wie kleine Pickelchen aber mit Wasserbläschen.

Isses denn sowas?

Vllt. sind´s ja nur Wärmepickelchen?#kratz


LG, sapf

Beitrag von maren79 14.08.07 - 21:12 Uhr

Bei Windpucken verursacht der Ausschlag einen starken Juckreiz? Ist das bei euch so?

Gute Besserung auf jeden Fall!

LG Maren & Bruno (*01.04.2007)

Beitrag von minimouse 14.08.07 - 21:21 Uhr

Hallo Conny,

Die Windpocken sind sehr ansteckend und werden durch Tröpfcheninfektion übertragen, also durch Husten, Niesen oder Sprechen. Da die Viren in der Luft nach etwa zehn Minuten nicht mehr ansteckend sind, ist eine Übertragung über die Kleidung, Spielzeug oder Bettwäsche nicht zu befürchten.

Die Zeit zwischen Ansteckung und Ausbruch der Krankheit beträgt etwa zwei bis drei Wochen. Die Krankheit ist schon ein bis zwei Tage vor dem Ausbruch des Ausschlags auf andere Menschen übertragbar. Die Ansteckungsgefahr ist erst dann vorbei, wenn alle Bläschen eine Kruste haben.
Folgende Symptome deuten auf eine Infektion mit dem Windpocken-Virus hin:
Bildung eines juckenden Hautausschlags.
Kleine rote Flecken, die sich innerhalb von Stunden zu Bläschen entwickeln und nach ein bis zwei Tagen verkrusten.
Drei bis sechs Tage lang können sich immer wieder neue Bläschen bilden.
Möglicherweise entwickelt sich Fieber.

Ich wünsche das es keine Windpocken sind und wenn doch.... das Du Dich nicht ansteckst. Ich habe mich vor 4 Jahren mit 28 an einer Gürtelrose angesteckt (bin Krankenschwester in einem Altenheim) und für mich war es die Hölle. Man kann sie besser als Kind bekommen, ich hatte die Windpocken im Mund und Hals und das war so schrecklich#heul.

L.G. Karin

http://knoepfchen.milupa-webchen.de/



Beitrag von darkblue6 14.08.07 - 21:22 Uhr

Hallo!

Naja...sie heißen Windpocken weil sie quasi "durch den Wind" übertragen werden; ich glaube theoretisch reicht es, wenn man z.B. im Supermarkt an der Kasse neben jemandem steht, der Windpocken hat und das blöde ist dass sie schon ansteckend sind, bevor die ersten Bläschen kommen - so steckt man ggf. unwissentlich andere an.

Sarah hatte vor ein paar Monaten schon die Windpocken, aber es war nicht soooo schlimm. Solange die Mäuse noch so ganz klein sind können sie oft nicht so gezielt kratzen und das ist ein riesen Vorteil. Sarah ging es während sie krank war eigentlich fast so wie immer. Wir haben vom Doc so eine Lotion zum Betupfen der Pocken bekommen und ein paar Globuli, das war's dann auch schon.

Ich drück Euch trotzdem die Daumen, dass es vielleicht doch nur ein paar Mückenstiche sind#liebdrueck

LG,
darkblue + sarah (*7.10.06)

Beitrag von kitty_cat 15.08.07 - 00:59 Uhr

Hallo
Hatten wir gerade auch durch.
Erst hatte der Große Ringelröteln, der kleine ( 6 m )Gottseidank nicht. Und eine Woche später hatte der Große Windpocken und als bei ihm das vorbei war dann hatte auch der Kleine. Kurz dannach hatten beide eine dicke erkältung und bronchitis, die sie immer noch auskurieren. Tja prost mahlzeit.
Es juckt nicht immer am anfang. Meine hatten erst paar Tage nur den einen Pickel. Beim großen hat es ausgeschaut wie ein Pickel, dann wie ein Schnackenstich und dann wie eine Warze ;-). Es wurde immer größer und dann ein Tag nach dem anderen wurden es mehr. Beim Kleinen waren es nur10stk und wir rätseln immer noch ob das vielleicht nicht Schnackenstiche waren, obwohl er an dennen stellen hatte an dennen Kleidung war.#gruebel
Keine Angst. Aber viel Spaß 2 Wochen zuhause zu sitzen. Und wenn es wirklich Windpocken sind,dann stell Dich ein daß der Großer das auch hat.
Gottseidank hat man das nur ein mal im Leben, sonst würde man ausrasten.
Vor allem mein großer hat das so schlimm gehabt, daß ich 2 flaschen von dem Mittel brauchte und vor allem konnte ich eine Pinsel nehmen und ich einfach durchpinseln. Jetzt hat er haufen Narben, die ich hoffe irgendwann mal verschwinden
Gruß
Marina