Ab wann Schlafrhytmus?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von susilein85 14.08.07 - 21:03 Uhr

Hallo,

Devin ist jetzt 4 1/2 Wochen alt und als ich noch gestillt habe, also ca. bis vor einer Woche hat er Nachts mitunter 5-7 Stunden am Stück geschlafen. Nun musste ich abstillen und seit er dioe Pre bekommt, schläft er nur noch 3 Stunden am Stück, sowohl tagsüber als auch nachts und wacht sehr unregelmäßig auf. Wann hat sich denn ein wirklicher Tag-Nachtrhytmus eingespielt? Und kann man ihm irgendwie "angewöhnen" Nachts länger am Stück zu schlafen? Sättigt ihn die Pre also nicht so wie die Mumi?

Lg Susanne

Beitrag von sapf 14.08.07 - 21:20 Uhr

Also "angewöhnen" kannst Du das Deinem Kind schonmal gar nicht!#freu

Mein Kleiner ist jetzt 10 Monate alt und wacht mindestens 1x die Nacht auf!#gaehn

Du musst einfach abwarten und Geduld haben!

Wenn Du GLÜCK hast, schläft Dein Kind in wenigen Wochen durch - daß hat dann aber auch wirklich nur mit Glück zu tun!!!


Also, viel Durchhaltevermögen und GEDULD!, LG, sapf

Beitrag von simone84 14.08.07 - 22:03 Uhr

Nabend,

ich bin eine derjeniegen die glück haben. sarah hat ab der 8. woche ganz durchgeschlafen. vorher wurde sie nachts mal wach aber auch nicht immer. und seit zwei wochen geht sie jeden tag um 21.30 ins bett und wacht gegen 7 uhr wieder auf #freu
ich habe mit 7 wochen abgestillt und beba pre gegeben. das hat sie super vertragen. nun bin ich aber auf anraten der KiA auf beba 1er umgestiegen.
aber ich denke angewöhnen kann man das nicht. habe einfach angefangen als ich gemerkt habe das sie immer ab 21 uhr ,müde wurde sie um halb zehn hin gelegt. die ersten tage war das ein ziemlicher kampf und ich habe lalelu als dauerbrenner gesungen. und dann plötzlich *flupp* hats geklappt und nun meldet sie sich wie gesagt gegen halb zehn selber und will schlafen.

ganz lieben gruß,
simone mit der kleinen sarah (15 wochen) die nun seit ner halben stunde im traumland angekommen ist.

Beitrag von schnullabagge 14.08.07 - 22:15 Uhr

Hallo!
Bei Nina hat sich das mit 7 Monaten ganz plötzlich so herauskristallisiert.
Ich kann dir nur den Tipp geben, dein Kind ganz genau zu beobachten. Dann sagt dir dein Gefühl das Richtige!
Lg Steffi

Beitrag von baffie.k.77 14.08.07 - 22:21 Uhr

Hallo Susanne!

Das ist so unterschiedlich wie Kinder unterschiedlich sind.

Ich hatte auch nie wirkliche Probleme. Mein Kleiner hat Nachts immer mindestens 5 Std. geschlafen. Er ist zwar anfangs nicht vor 24 Uhr in die Kiste gegangen, aber ich konnte trotzdem ein bisschen schlafen.

Mittlerweile muss er seine 12 Std. schlaf haben und ist dann glücklich. Er geht jetzt zwischen 20 und 21 Uhr schlafen. Selten das es Probleme gibt oder er sich wehrt.

Ich habe vor gut 5 Wochen abgestillt und mindestens seit dieser Zeit schläft er auch so lange. Hatte aber auch zu wenig Milch... Denke schon, dass es etwas mit dem Stillen bzw. mit der Flasche zu tun hat.

Irgendwann bin ich mal aufgewacht und mein Kind schlief noch. Musste erstmal gucken ob er noch lebt. Habe mich echt erschrocken. Von heut auf morgen hat er sich für die Langschläfer-Variante entschieden.

Du musst immer nur ans Gute glauben und etwas Geduld aufbringen. Drücke Dir ganz fest die Daumen. :-)

LG Baffie

Beitrag von twins 15.08.07 - 19:12 Uhr

Hi,
wir haben unsere Zwillinge tagsüber immer schlafen lassen, wann sie wollten aber um 17.30 /18.00 Uhr ging es mit Schlafritual ins eingene Bett ins eigene Zimmer.

Natürlich kamen sie trotzdem nach zwei /drei Stunden und wollten Brust und dann Flasche aber sie haben gemerkt, jetzt ist Bettgehzeit und ab der 9 Woche haben sie dann durchgeschlafen mit 6.00 Uhr.

Und was soll ich sagen. Sie werden im Dezember 2 Jahre und sie gehen immer noch um diese Uhrzeit ins Bett und das ohne Probleme.

Wir waren da auch immer sehr konsequent, sprich, wenn wir unterwegs bei Freunden waren, etc. ging es immer pünktlich nach Hause, damit sie ins Bett kommen. Unsere Freunde wissen das und richten sich auch danach.

Die Schlafenszeit tagsüber haben wir dann angepaßt, als wir die Gläschen mit 5 Monaten eingeführt haben. Ab da ging es dann nach dem Mittagessen ins Bett. Im Frühjahr bei der Zeitumstellung hat es sich sofort eingependelt,das sie nur noch Vormittags geschlafen haben und Nachmittags nicht mehr.

Grüße und viel Glück
Lisa
21.11.05 Zwillinge