meint Ihr ich sollte zum osteopathen gehen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von muckel0479 14.08.07 - 21:20 Uhr

Hallo Ihr Lieben!:-)

Ich wollte mal Eure Meinung hören.

Also. Sie weint arg viel. Somit wird sie fast nur getragen. Hinlegen ist fast kaum mehr möglich. Wenn sie auf dem Arm eingeschlafen ist und ich lege sie hin, sind spätestens nach fünf Minuten die Augen wieder auf. Und dann geht das Geschrei von vorne los. Also nehme ich sie wieder hoch.

Sie ist auch immer total überstreckt, irgendwie. Sie bäumt sich immer so auf und der Kopf ganz arg nach hinten, obwohl ich ihn naturlich stütze. #augen

Heute war ich so fertig das ich meinen Mann früher nach hause gebeten haben. Sie hat nur geweint in einer Tour konnte sie überhaupt nicht beruhigen. #augen

Egal wie, tragen hat nicht geholfen, trinken wollte sie nicht. Ich bin echt mit den Nerven runter.#heul

Ich habe mich so auf meine Kleine gefreut und jetzt bin ich nur noch total frustriert. Sie ist so unausgeglichen. So habe ich mir das echt nicht vorgestellt.

Nun habe ich schon öfter von einem Osteopathen gelesen, meint Ihr ich sollte das mal machen mit Ihr?

Lg Muckel

Beitrag von moni68 14.08.07 - 21:22 Uhr

Hi,

klare Antwort JA!!!

Ich kann es nur empfehlen wir haben mit Mara supergute Erfahrungen gemacht.
Und ein Versuch ist es auf jeden Fall wert. Klingt für mich als Laie (!) nach Blockaden.

Viel Glück!

LG

Moni + Mara *4.12.06

Beitrag von sunshine03081977 14.08.07 - 21:23 Uhr

Klar, ich würde das probieren! Es kann sich vielleicht um Verspannungen / Verkrampfungen handeln, die der Osteopath lösen kann (mehr weiß ich leider auch nciht darüber).
Bauchweh kann es nicht sein?

LG Steffi

Beitrag von vitticeps 14.08.07 - 21:31 Uhr

AUF JEDEN FALL!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Hatte das gleiche Problem und nach ca. 5 Sitzungen hatte ich ein anderes Kind. Hört sich für mich auch nach Blockade bzw. Überspannung an, wenn es dasnich sein sollte kann er auch andere Dinge behandeln. Ich schwöre auf Osteopathen, bin jetzt selbst in Behandlung einfach super.
Gruß Ute
Lass den Kopf nicht hängen es hat bestimmt bald ein Ende wenn Du schnell handelst. Möglichst innerhalb von 2-3 Tagen behandeln lassen.

Beitrag von dorbec76 14.08.07 - 21:31 Uhr

willkommen im club...

aba versuch d. osteopathen mal... drück euch die daumen.. meine kleine kreischt auch grade in meinem arm...

Beitrag von jindabyne 14.08.07 - 21:35 Uhr

Wie alt ist Dein Baby denn? Drei-Monats-Koliken können es nicht sein?

Geht es, wenn Du Dein Kind im Tragtuch oder einer anderen geeigneten, altersgerechten Traghilfe trägst? Manchmal brauchen die Babys zeitweise einfach mehr Nähe.

Wenn Dein Baby noch ganz jung ist: Lasst Euch etwas Zeit! Ihr müsst Euch aneinander gewöhnen, einen Rhythmus finden, eure Eigenheiten kennenlernen. Das kann ein paar Wochen und Monate dauern, bis einigermaßen wieder etwas wie "Alltag" einkehrt und alles einfacher wird.

Wenn Dein Baby schon ein paar Monate alt ist: Dann such Hilfe. Vielleicht auch erstmal beim Kinderarzt ansprechen, um eine ernste gesundheitliche Ursache auszuschließen. Hilfe kann auch ein Osteopath sein (die sind ja gerade sehr "in"), oder irgendein anderer alternativer Therapeut. Wir haben z.B. mit unserer Tochter Cranio-Sacral-Therapie bei einem Kinderpsychologen gemacht, außerdem Shiatsu bei einer Physiotherapeutin, beides war klasse.

LG Steffi