Schreien beim Stillen wg. Blähungen! nervlich am Ende

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von nicoleb78 14.08.07 - 21:35 Uhr

Hallo,

habe seit ein paar Tagen das Poblem, dass mein Kleiner nach 5-10 mal saugen, egal welche Seite, anfängt zu schreien und nicht mehr aufhört. Er hat dann dolle Blähungen und es wird immer schlimmer. Ich weiß mir keinen Rat mehr.
Da ich eh Probleme mit ihm beim Stillen habe, da er nach 15 min. trinken je Seite die Brust nicht mehr will und trotzdem schreit weil er noch hunger hat, obwohl noch Milch kommt, füttere ich nach jedem Stillen noch zu. Er bekommt allerdings keine Blähungen während dem Trinken, wenn ich ihm die Flasche gebe. Was kann ich tun. Möchte auf gar keinen Fall aufhören zu stillen. Wir beide kommen mit der Lösung erst Stillen dann Flasche eigentlich gut zurecht. Er ist jetzt 6 Wochen alt.
Danke für Eure Ratschläge

Viele Grüße
Nicole

Beitrag von snoopyeva 14.08.07 - 21:36 Uhr

Laß die Flasche weg. Vermutlich hat er eine Saugverwirrung.
Und such dir eine kompetente Stillberaterin oder Hebamme.
Lg, eva

Beitrag von diamant78 14.08.07 - 21:43 Uhr

Hallo Nicole,

meinst du wirklich, daß er nach dem Stillen trotzdem noch Hunger hat.

Unser 2. Sohn jetzt 9 Wochen trinkt alle 3 Std. je 5-10 Minuten an einer Brust und schreit manchmal auch ziemlich, aber dann weil er hundemüde ist, er nimmt die Brust aal sich und schreit und trinkt 2-3 Schlücke und schreit und weint. Dann weiß ich, daß er keinen Hunger hat, sondern einfach nur müde ist und nicht zur Ruhe kommt. Gebe ihm dann den Schnulli und lege ihn hin und er schäft sofort ein.

Aber, er merkt auch deine Unruhe, stillst du vielleicht nicht so gerne, die Kleinen merken es ja sofort und werden auch dadurch sehr unruhig!

Aber wenn ihr für euch die richtige Lösung gefunden habt, dann mach es weiter so!

LG
Julia

Beitrag von raleigh 14.08.07 - 22:31 Uhr

Wenn ihr so zurecht kommt, dann ist das ok.

Wenn du Angst hast, ob Zwiemilchernährung auf Dauer klappt oder gern herausfinden willst, warum das so ist, dann kontaktiere eine Stillberaterin. Die kann dir Tipps geben, wie du auf Dauer bei Zwiemilchernährung bleiben kannst oder hat evtl. auch ein Wunder im Ärmel, dass erklärt, warum dein Kind beim Stillen so reagiert.

Google nach: La Leche Liga