Hab ich ein Recht darauf mich jetzt schon auszahlen zu lassen?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von kajsa 14.08.07 - 21:37 Uhr

Hallo alle zusammen,
weiß nicht ob ich hier richtig bin.#kratz
Also, leider habe ich zu meinen Eltern gar kein gutes Verhältnis und gestern ist unser Streit mal wieder eskaliert und wir werden garantiert die nächsten Woche kein Wort miteinander reden. Alles zu erklären und hier aufzuschreiben würde echt zu lang dauern.#bla
Ich hatte meine Eltern vor ein paar Monaten gebeten, meinem Mann und mir etwas Geld zu geben / borgen / aufs Erbe anrechnen... Weil wir Bauen und ein bissel Abtrag sparen wolen. Ich bin z. Zt. im Erziehungsurlaub, mein Mann Alleinverdiener.
Meine Eltern haben das Geld aber sie wollten halt einfach nicht, andere Sachen waren wichtiger für sie. Naja um zum Schluß zu kommen: Mich interessiert einfach, ob ich jetzt schon, obwohl beide Elternteile noch leben, Recht darauf habe mich auszahlen zu lassen. Schließlich steht mir ja trotz allem ein gewisser Teil zu. Es ist ja auch z. B. so wenn ich ein Haus zu Lebzeiten meiner Eltern überschrieben bekomme, muss ich meine Geschwister ja auch schon auszahlen...
Kennt sich jemand aus???
#danke &
Grüße Katrin

Beitrag von anyca 14.08.07 - 21:47 Uhr

Nein, wer noch lebt, braucht auch nix zu vererben. Und wenn Deinen Eltern alles auf Kreuzfahrten verbraten wollen o.ä. ist das ihr gutes Recht - es ist nun mal ihr Geld, nicht Deines.

Beitrag von enugis 14.08.07 - 21:49 Uhr

Meine Meinung - jeder ist für sich selbst verantwortlich. Hoffentlich möchte mein Kind mir nicht schon mein Geld nehmen, wenn ich noch lebe. Wenn du deine Eltern nicht magst, dann löse dich von ihnen und auch ihrem Geld.
Rechtlich:
1) Auszahlung des Pflichtteils kann man immer nur im Todesfall verlangen, nicht vorher.

2) Jeder hat das Recht, zu Lebzeiten mit seinem Vermögen zu machen, was er will.

VG Enugis

Beitrag von sunjoy 14.08.07 - 22:03 Uhr

Ein Recht darauf hast du nicht, das wäre noch schöner #augen Und deine Eltern können tun mit ihren Vermögen, was sie wollen und wenn sie aus Gründen wie auch immer euch kein Geld geben wollen, dann ist es ihr gutes Recht.
Vielleicht haben sie ja damit noch was vor...


LG

Beitrag von carrie23 15.08.07 - 00:02 Uhr

Nein also ein Recht darauf hast du garantiert nicht, das Geld gehört ja schließlich und endlich deinen Eltern.
Wenn sie alles ausgeben können sie dir gar nix vererben und sind auch nicht verpflichtet dazu das Geld für dich als Erbe aufzuheben.

Wäre ja allerhand wenn die das müssten.
Sorry zuerst streitest mit ihnen und dann möchtest ihnen auch noch das Geld aus der Tasche ziehen? Ich denke ja nicht das du sie nett um "deinen" Erbteil bitten wolltest

Eigentlich steht dir rechtlich gar nix zu, wie gesagt sie sind nicht verpflichtet ihr Geld als Erbe für dich aufzuheben.

Beitrag von kati543 15.08.07 - 00:34 Uhr

Beerben kann man nur einen Toten. Und deine Eltern leben ja wohl noch. Wenn du richtig viel Pech hast, haben sie ein Berliner Testament, da musst du sogar noch "warten" bis beide gestorben sind.

Beitrag von schnatterhuhn 15.08.07 - 00:41 Uhr

solange sie leben hast du "kein recht" es dir auszahlen zu lassen.

Beitrag von cinderella2008 15.08.07 - 07:06 Uhr

Deine Eltern haben nicht die Pflicht, Dir was zu vererben. Noch sind sie lebendig und können mit ihrem gesamten Hab und Gut machen, was sie wollen. Vielleicht haben sie Lust, alles zu verkaufen, eine Weltreise zu machen, sich irgendwo im Süden zur Ruhe zu setzen oder auch, Ihr ganzes Geld in Las Vegas zu verbraten.

Ehrlich, anstelle Deiner Eltern würde ich es tun. Nichts ist schlimmer als Kinder, die aufs Erbe lauern und nicht mal abwarten können, bis die Eltern ihren wohlverdienten Lebensabend genießen konnten und unter der Erde sind.

Beitrag von michi3005 15.08.07 - 07:36 Uhr

#schockWenn Deine Eltern schlau sind würden sie Dich enterben, hoffentlich tun sie das.

Allein schon der Gedanke daran auf das Erbe zu lauern finde ich unmöglich#schock

So ein Kind würde von mir nichts bekommen, wahrscheinlich reden sie zurecht nicht mehr mit Dir!

Beitrag von kathrincat 15.08.07 - 08:49 Uhr

wenn du das haus übersch. bekommst musst du dein geschwister nicht auszahlen, wäre nur bei einer erbschaft, da würden sie was bekommen. und nein du hast kein anrecht darauf, dass dir deine eltern was geben, ich würd so was auch nie verlangen, du bist erwa. und kannst selbst für dich sorgen, deine eltern haben damit nix zu tun, wäre ja auch noch schöner.

Beitrag von christa32 15.08.07 - 09:11 Uhr

Hallo Karin! :-D
Nein, niemand hat Anspruch auf vorzeitiges Erben.
Ich kenne viele in meinem Bekannten Kreis die jetzt, da ihre Eltern noch leben, Schenkungen bekommen, das geht ja alle 10 Jahre. Muss aber aufs Erbe angerechnet werden. Aber da haben die Eltern auch meisten mehr, als das Einfamilienhaus. Das hat ja auch den Grund das man dann mal nicht so viel Erbschaftssteuer zahlen muss.

#herzlich Christa

Beitrag von kajsa 15.08.07 - 13:27 Uhr

Hi Christa,
danke Dir für Deine nette Antwort.
Katrin

Beitrag von jamey 15.08.07 - 10:40 Uhr

gehts dir noch ganz gut? solange deine eltern leben ist es IHR geld und NICHT DEIN ERBE!

über dein erbe kannst du diskutieren wenn sie tot sind.

sie haben sicher hart gearbeitet für das geld was sie jetzt haben und wollen ihr alter genießen. sie müssen dir gar nix leihen geschweigedenn auszahlen. erstrecht nicht wenn ihr ohnehin kein gutes verhältnis habt.

was hast du für gedanken, woher nimmst du dir das recht über das geld deiner eltern zu diskutieren????? wenn du bauen willst musst DU es dir leisten können, ganz einfach.

an der stelle deiner eltern würde ich die kohle jetzt erst recht verprassen tssssssssss

#augen

Beitrag von daydream2007 15.08.07 - 10:57 Uhr


Bei solchen postings kann ich nur mit dem Kopf schütteln und hoffen, das meine Kinder nicht so werden wie du.

Streit mit den Eltern haben, aber noch zu deren Lebzeiten an ihr Geld wollen.


"Meine Eltern haben das Geld aber sie wollten halt einfach nicht, andere Sachen waren wichtiger für sie. "

Warum auch? Es ist das Geld deiner Eltern und nicht deines. Und wenn sie tonnenweise Müllberge von ihrem Geld kaufen, es geht dich einfach nichts an!

Wenn ihr unbedingt ein Haus haben wollt, bitte schön. Es steht euch keiner im Wege. Wenn deine Eltern euch freiwillig Geld dafür geben würden: auch kein Problem.
Aber nicht auf die Art, wie du es gerne hättest.


"Schließlich steht mir ja trotz allem ein gewisser Teil zu. "

Das ist richtig. Das ganze nennt sich "Pflichtteil" und er steht dir zu, wenn entsprechende Personen verstorben sind- und nicht zu Lebzeiten.


Obwohl es uns finanziell schlecht geht, komme ich noch nicht mal auf den Gedanken, mir von meinem noch lebenden Elternteil den Pflichtteil des verstorbenen Elternteiles auszahlen zu lassen. Na gut, so einfach wäre das wohl auch nicht, da der lebende Elternteil sonst das Haus verkaufen müsste.

Aber auch nur auf den Gedanken zu kommen, zu Lebzeiten an das "Erbe" der Eltern zu wollen... "Unmöglich" ist da noch untertrieben.


Beitrag von merline 15.08.07 - 11:35 Uhr

So Leute, die schon vorab aufs Erbe spekulieren, finde ich unmöglich! Selbst wenn die Eltern ein Leben lang erzählen würden "du kriegst mal das und das" - damit wirklich rechnen würde ich nie. Wenns dann trotzdem was gibt - wie schön! Aber niemals würde ich vorher danach fragen. Falls Eltern es von selbst mitbekommen, das irgendwie - natürlich nicht selbstverschuldete - Geldnot herrscht und das dann VON SICH AUS anbieten, das ist dann vielleicht noch was anderes........

LG Merline

Beitrag von heike74 15.08.07 - 12:11 Uhr

Erst sterben, dann erben.

Beitrag von mondheulerin 15.08.07 - 12:41 Uhr

Ist das dein Ernst?
Erst streitest du dich mit deinen Eltern und dann willst du ihnen ihr Geld aus der Tasche ziehen?
Geht's noch?
Du solltest dich echt schämen. :-[

Deine Eltern müssen dir gar nichts geben. Solange sie noch leben hast du auf GAR KEIN GELD von ihnen Recht!
Und das scheint mir in deinem Falle auch ganz gut so zu sein.

Beitrag von eirene1980 15.08.07 - 13:04 Uhr

hi,

erst mal: enterben können sie dich eh nicht, da du ihnen wohl kaum nach dem leben getrachtet hast, o. ä. musst du mal googeln... es ist wirklich nur schwer machbar und auch ein "hiermit enterbe ich meine tochter soundso" im testament ist nicht gültig.

mal abgesehen davon verstehe ich hier die ganze aufregung nicht... häufug lassen sich kinder schon vorzeitig ihren erbteil auszahlen, gerade wenn ihr baut, finde ich auch nichts dabei die eltern darauf anzusprechen... finde eher das verhalten deiner eltern seltsam... gerade wenn sie das geld haben ist es befremdlich, wenn man sein eigenes kind nicht unterstützen möchte. aber das ist nur meine meinung.

aber fakt ist: jetzt hast du noch keinen anspruch. wenn eins deiner elternteile sterben sollte, dann kannst du deinen pflichtteil fordern (aber ich glaub auch nur 1/8).

viele grüße

c.

Beitrag von jamey 15.08.07 - 13:24 Uhr

sie gibt doch an, sich mit ihren eltern nicht sonderlich zu verstehen, was sollte die eltern also dazu bewegen ihr geld zu leihen - was sie wohl eh nie wieder sehen....

dann mal ganz sachlich zum thema erbteil vor dem tod der eltern auszahlen: vor dem tod der eltern gibt es in dem sinne keinen erbteil, denn es ist das geld der eltern, mein gott. über ein erbe oder ein erbteil kann erst diskutiert werden wenn einer der beiden oder beide tot sind. wenn die eltern ihr geld bis zum lebensende noch durchbringen wollen - was ihr gutes recht ist- dann ist der tatsächliche erbteil erheblich geringer als der angenommene momentane - der ja wie schon gesagt keiner ist.

man kann zu lebzeiten schenken, aber das hat nix mit nem erbteil zu tun.und wahrscheinlich werden die eltern gründe für ein ablehnen einer schenkung/leihgabe haben...

Beitrag von kajsa 15.08.07 - 13:26 Uhr

Danke Eirene
dieses ist mal eine vernünftige und nette Antwort. :-)
Ich will meinen Eltern keinenfalls nach dem LEben trachten und fand es auch nicht schlimm sie zu fragen ob sie uns helfen können beim Bauen. Aber anscheinend verstehen so etwas hier viele Leute nicht...

Grüße Katrin

Beitrag von kajsa 15.08.07 - 13:23 Uhr

Hallo nochmal!
Oh Mann, dass manche Personen einen immer gleich angreifen müssen. #augen
Ich hatte nur eine Frage gestellt, Ihr kennt den Hintergrund überhaupt nicht und ich werde hier hingestellt als wenn ich meine Eltern abzocken wollte oder ich nur darauf warte dass sie sterben. (was natürlich völliger Quatsch ist!)
Ich weiß, wer solche Fragen stellt, muss mit solchen Reaktionen rechen. Aber manche Reaktionen sind wirklich schon unter der Gürtellinie. :-(

Vielleicht hab ich mich auch etwas unglücklich ausgedrückt, wollte nur nochmal klarstellen dass einige Leute hier was falsch verstanden haben.
Grüße
Katrin

Beitrag von pupichen80 15.08.07 - 13:41 Uhr

dafür sind deine Eltern gut genug oder wie?? Wenn man Kinder macht, dann muss der Hausbau halt etwas warten, wenn man kein Geld dafür hat. Oh man, sowas liebe ich ja. Sch...Verhältnis zu den Eltern, aber total abhängig von denen sein und wenn´s um´s Geld geht, sind sie gut genug. Und dann auch noch so dreist sein das Geld vorher zu verlangen, bevor sie überhaupt sterben. Wie abgebrüht bist du eigentlich??#augen

Beitrag von bianca153 15.08.07 - 14:15 Uhr

Ist es denn nicht einmal möglich, das man hier eine Vernünftige Antwort geben kann ???

Sie hat doch nur eine ganz normale Frage gestellt und wollte auch nur eine ganz normale Antwort darauf.

Aber was sich einige hier rausnehmen, geht schon unter keine Kuhhaut mehr und ist auch unterste Schublade.

Nicht sie sollte sich schämen, sondern einige andere hier.

kopfschüttelnde Grüße

Beitrag von carrie23 15.08.07 - 16:28 Uhr

Glaubst du wirklich wenn ihre Eltern ihr kein Geld geben wollen und sie deswegen sogar mit ihnen zu streiten beginnt dass sie, wenn sie ein Recht darauf hätte, diese nett um den Erbteil bitten würde?

Nein sie würde wahrscheinlich klagen, findest du das richtig?
Wenn ich ein Haus bauen will dann muss ich mich auch selbst umd ie finanziellen Mittel kümmern, bin ich mir nicht sicher ob es sich ausgeht kann ich halt kein Haus haben.

Wie wäre es für dich wenn dein Sohn dich zwingen würde wollen den Erbteil, mit dem du vielleicht nocn was vorhast wie Reisen oder so, auszuzahlen?

Ich denke dann würdest du anders darüber denken und würdest das auch nimmer so okay finden.

Beitrag von kajsa 15.08.07 - 16:33 Uhr

Na Du scheinst ja wirklich voll im Bilde zu sein....
Hier kann ich nur den Kopf schütteln was einem hier alles unterstellt wird. Ich werde Urbia jetzt bitten diese Diskussion zu löschen. Das ist wirklich lächerlich!!!!

  • 1
  • 2