Pausenloses Schreien !!! HILFE

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von kati0704 14.08.07 - 21:47 Uhr

hi,
ich brauch mal eure hilfe.
mein kleiner (6 wochen) schreit wie am spieß ohne jeglichen grund.
er hat kein hunger, keine bauchschmerzen, keine volle winde und ist nicht müde.
was können wir da tun ? er steigert sich richtig rein.
wir haben schon alles probiert, hochnehmen und beruhigend sprechen, hinlegen auf bauch oder rücken, im baby björn rumtragen ... nichts hilft !
auch haben wir das problem das er nur auf dem arm einschläft und wenn man ihn dann hinlegt nach ca. einer stunde weil man ja auch im haushalt was machen muss wacht er sofort auf und schreit.

wir wissen nicht was wir tun sollen, wir können ihn doch nicht den ganzen tag rumtragen aber schreien lassen wollen wir ihn auch nicht.

lg kati

Beitrag von elias07 14.08.07 - 21:52 Uhr


Huhu

Doch - du wirst ihn den ganzen Tag rumtragen ;-)

Elias ist Gott sei Dank kein Spazierentragekind, aber der kleine meiner Freundin ist genau wie deiner!

Es wird besser - er braucht seine Nähwe und Wärme!
Trag ihn, gib ihm was er braucht! Vergiss den Haushalt, deein Zwerg ist jetzt wichtig

Die Schreiattacken hat Elias auch ab und an.
Mir wurde erklärt dass die Mäuse den Tag erst Abends verarbeiten können und das ist oft zuviel für sie. Da schreien sie. Du kannst ihn nur herumtragen und in den Armen wiegen. Ihm gut und beruhigend zureden - einfach für ihn da sein!

Kopf hoch - es geht vorbei und wird besser #liebdrueck

Dani + Elias (7 Wochen alt)

Beitrag von vitticeps 14.08.07 - 22:01 Uhr

Hi, das Problem hatten wir auch, das hatte mit einer Überspannung des Körpers zu tun, waren bei einem Osteopathen ca.5mal und dann war es wie weggeblasen.
Der Osteo sagte das ganz viele Babys darunter leiden und leider immer wieder falsche Diagnosen gestellt werden.
Gruß Ute

Beitrag von kati0704 14.08.07 - 22:02 Uhr

was heißt das genau überspannung ?

Beitrag von vitticeps 14.08.07 - 22:17 Uhr

Unser Osteopath hat es uns so erklärt:
Bei den Telefonen mit Schnur war doch meistens die Schnur aufgedreht unter Spannung und wenn man die Schnur in die Hand genommen hat drehte sich der Hörer, das heißt das Kabel hat sich gelockert. Durch die Geburt bzw. auch Kaiserschnitt wird ein emenzer Druck auf den Körper ausgeübt. Die Zellen implodieren und das führt dann zu einer Überspannung des Körpers, das Baby schreit dann um die Spannung los zu werden. Das ist nichts schlimmes aber die kleinen Würmchen können sich da nicht selbst helfen, deshalb sollte man dann zu einem fähigen Osteo gehen.
#huepf und dann wird alles wieder gut

Beitrag von clautsches 14.08.07 - 22:05 Uhr

Natürlich könnt ihr ihn den ganzen Tag rumtragen - das ist völlig normal am Anfang.

Ein neugeborenes Kind braucht am Anfang nichts anderes als Nahrung und menschliche Wärme und Zuneigung.

Es wegzulegen, hat die Natur gar nicht vorgesehen - Babys sind, genau wie Affen, Traglinge.
In unserer Gesellschaft wird das leider übersehen, da geht es nur darum, so schnell wie möglich ein "funktionierendes", möglichst durchschlafendes, sich allein beschäftigendes Kind zu haben.

In anderen Völkern der Erde ist es die normalste Sache der Welt, dass die Kinder 24 Stunden am Tag rumgetragen werden - und zwar so lange, bis sie laufen können.
Und lustigerweise werden diese Kinder viel früher selbstständig...

Hör auf dein Kind, besorg dir am besten ein Tragetuch (Baby Björn ist schlecht für die Hüfte der Kleinen) und vergiss alles andere!
Haushalt oder so ist nicht wichtig - nur dein Kind ist es!

Je mehr ihr auf euer Baby eingeht, desto früher wird alles einfacher!

LG Claudi + Leon Alexander *23.03.2007
http://www.unserbaby.de/miclau/content-r108857.html

Beitrag von rosenblatt1979 14.08.07 - 22:17 Uhr

#gaehn
In anderen Länder schläft man auch in Lehmhütten, machst du das dann auch so weil es in anderen Völkern so ist?
Wie gut das du weißt wie die andere Mütter ihre Kinder haben wollen. klar und Kinder die nicht bei jedem mucks rumgetragen werden, werden später selbstständig. ne ist klar.
kann nur von einer unerfahrenen Neumami kommen. :-p

immer diese Mamis die sich wichtig machen wollen mit dem was sie irgendwo gelesen haben.

Beitrag von clautsches 14.08.07 - 22:26 Uhr

Ich finde es ja sehr schmeichelhaft, dass du dir immer gezielt meine Beiträge raussuchst, um dann irgendwelche unqualifizierten Bemerkungen loszulassen.
Ich muss dich ja sehr faszinieren... ;-)

Allerdings muss ich zugeben, dass es schön langsam auch ein wenig langweilig wird.
Willst du dir nicht mal jemand anderen suchen, den du heimlich anhimmeln kannst?

Beitrag von kati0704 15.08.07 - 05:01 Uhr

was ist das denn für eine ???
macht sie das immer?

ich finde deine beiträge gut und muss sagen das du mir schon öfters gute tipps gegeben hast :-)

hier gibt es zuviele angebliche mütter die immer solch dumme kommentare abgeben da krieg ich echt die krise.

naja, da stehn wir doch drüber oder?

lg

Beitrag von tuedie 14.08.07 - 23:45 Uhr

Was geht hier denn ab???

Wenn 1979 dein Geburtsjahr ist, kannst du doch auch noch nicht sooooo viel Kindererfahrung gesammelt haben.

Und gut, dass du wenigstens nicht vergessen hast, einen guten Rat an die Posting - Eröffnerrin zu geben.

Beitrag von kati0704 15.08.07 - 04:55 Uhr

ICH DACHTE WIR SIND IM SCHWANGERSCHAFTSFORUM UND NICHT IM ZICKENFORUM !!!!!!!!!
MANN MANN ...

Ich versteh das echt nicht, immer so dumme Kommentare.
Was hat das denn mit Neumami und wichtig machen zu tun???
Brauch ich erst 5 Kinder damit ich weiß wie ich was mache ???????
Man sucht hier Tipps im Forum von anderen Müttern und wie sie in bestimmten Situationen damit umgehen und da sind solche Kommentare wohl fehl am Platz !!!

Komisch das diese angeblichen Mütter meist keine Visitenkarte haben ;-)#gruebel ...

Beitrag von tuedie 14.08.07 - 23:52 Uhr

Hi Kati,

vielleicht versucht ihr es mal mit PUCKEN???

Bei meinem Süßen hat das geholfen. Er war zwar kein Schreikind aber sehr unruhig und da fand er es schön so in ein "Nest" eingekuschelt zu sein.

Gut bei so ner Wärme wie heute nur im Bodie und dann im Tuch eingepuckt.

Ihm hats gefallen.

Ausserdem kann er Langeweile haben. Jannik wollte auch schon so früh seine Welt um sich herum kennenlernen und da konnte ich ihn nicht einfach weglegen, da habe ich ihn in eine Wippe gelegt und er konnte mich beobachten bei der Hausarbeit.... natürlich nicht den ganzen Tag!

LG Tüdie mit Jannik, dem Neugierigen.

Beitrag von kati0704 15.08.07 - 00:51 Uhr

das pucken machen wir immer mal aber da strammpelt er sich meist wieder raus ;-)

wenn mein freund ihn nimmt ist er ja immer sofort ruhig (er ist bodybuilder und da liegt er immer gern auf seiner brust ;-) ...).

unser kleiner steigert sich ja meist rein, heute war es so das er 2 stunden auf der brust meines freundes lag, fest schlief und er musste dann mal auf toilette und legte unseren kleinen ganz sanft hin, keine 10 sec später schreit er wie am spieß. das ist manchmal unverständlich warum er das dann plötzlich macht da er ja eben noch seelenruhig war.

den ganzen tag rumtragen ist ja auch sehr schön da man ja liebend gern kuschelt, nur der haushalt muss auch gemacht werden und andere dinge müssen ja auch noch erledigt werden.

Beitrag von manfred1981 15.08.07 - 02:08 Uhr

Hi kati,

also ich kann Dir nur den folgenden Artikel wärmstens ans Herz legen:

http://www.geburtskanal.de/index.html?mainFrame=http://www.geburtskanal.de/Wissen/S/Schreibabies_TranenreicheBabyzeit.php&topFrame=http://www.geburtskanal.de/Advertising/BannerTop_Random.html?Banner=

Wir haben solche Phasen mit Selma auch immer mal wieder. Es hilft alles nix. Man vergeudet einen Haufen Zeit mit Rumtragen und allerlei Ablenkungsmanövern und zieht diese Phasen nur unendlich hin. Wenn die Kleinen mal die Möglichkeit bekommen, ihrem Ärger und ihren Sorgen richtig Luft zu machen - und dafür ist in dem Alter nun mal Schreien oder Weinen das einzige ihnen zur Verfügung stehende Mittel - dann gehts ihnen auch bald besser. Oder frag Dich doch mal wie Du Dich fühlen würdest, wenn Deine Ängste und Probleme immer "Weggeschunkelt" werden würden oder Du nen Nuckel in den Mund bekommst, wenn Du eigentlich sagen möchtest "Mir gehts echt besch..."!
Wir sollten uns als Mütter wirklich von der Einstellung trennen, Schreien bzw. lautes Weinen sei etwas Schlimmes und stattdessen unseren Mäusen lieber zuhören.

Ich lese den Artikel in regelmäßigen Abständen wieder, um diese Methode nicht aus den Augen zu verlieren. Denn nach wieder mal tagelangem durch die Wohnung tragen, x Runden im KiWa um den Block, Gesinge, Gewiege etc. ist man doch echt so ausgelaugt und der kleine Zwerg noch mit.
Meiner Selma hilft das immer sehr, wenn sie in meinen Armen mal so richtig Dampf ablassen kann. Das war zwar am Anfang die ersten Male echt schwer für mich ( musste mitweinen), aber die Dauer ihrer "Attacken" nahm nach und nach deutlich ab, sodass ich wusste, dass ihr das guttut, endlich mal sagen zu dürfen, was sie so empfindet.
Für mich und sie ist es die beste Lösung. Vielleicht kommt es ja für Euch auch in Frage.
Mir hat der Artikel sehr geholfen meine Kleine besser zu verstehen.

LG, Nora mit Selma (13 Wochen und 4 Tage fast)

Beitrag von nijura 15.08.07 - 07:53 Uhr

Hallo,

kann mich dem Beitrag von Manfred nur anschließen...
Wnn mein kleiner mal einen schlechten Tag hat und mehr weint als sonst, lass ich ihn in meinem Arm richtig "r"ausschreien...belohnt werde ich im Anschluß immer mit einem richtigen tiefen von Herzen kommendem Wohlfühlseufzer von ihm...;-)

lg
Ela