An die Katzenhalter,wie macht ihr denn das mit den Baby u KiZi usw??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von meryem_87 14.08.07 - 22:07 Uhr

huhu ihr lieben und guten abend

hab da mal ne frage an die katzenhalter...

ich selber hab zwei katzen..
so und möchte die erst einmal nicht im Kinderzimmer haben und an dem baby oder an den klamotten des babys...

so das mit dem kinderzimmer und den klamotten ist soweit garkein problem,da ich dort die tür geschlossen halte.ich will auch nicht das die rein gehen,mit ihren haaren usw. die sind bestimmt auch eifersüchtig dann...

naja wie auch immer

mein problem ist das meine wohnung mit durchgangszimmer ist. sprich vom wohnzimmer ins schlafzimmer und von dort aus ins bad.

das kinderbett soll die erste zeit bzw steht schon neben unser ehebett. und die katzen,na klar,springen da ja jetzt schon die ganze zeit rein.was mich echt zur weißglut bringt. ich habe es bis jetzt so obligatorisch abgedeckt,wegen den haaren usw.und wenn wir sie dabei erwischen,dann verbieten wir ihnen das auch....aber in der nacht wenn wir schlafen,tja schwups sind sie wieder drin...und wie soll das erst gehen,wenn das baby da ist. super,dann springen die da auch rein oder wie......(es regt mich ja schon so auf)versteht ihr was ich meine.die wissen doch nicht das es ein säugling ist und wer weiß was die da machen....

ich kann die schlafzimmertür ja übernacht zu machen.dann müsste ich aber das katzenklo erst einmal übernacht immer ausserhalb des bads stellen...

aber das ist doch auch keine lösung auf dauer....

wie macht ihr das denn#schmoll#gruebel#schmoll

lg
meryem ssw37

Beitrag von sandra1.4.77 14.08.07 - 22:18 Uhr

Hallo, naja bei uns war es immmer schon so, daß die katzen im schlafzimmer nichts zu suchen haben, somit war es sehr leicht, keine katzen im babybett zu haben.....
Wenn wir nur einmal vergessen haben, die türe zu verschließen, dann waren sie schon im babybett, es gibt halt nix schöneres für katzen als das was sie nicht machen sollen#freu.
Ansonsten ist es sehr gut gegangen, die katzen sind realtiv selten zu luca hin. Eifersüchtig war keine jemals auf ihn, nein, er kann eher alles mit denen machen und ich denk mir manchmal, warum lassen sie sich das gefallen#kratz.
Naja unsere dürfen auch raus und wenn es ihnen zu viel wird dann gehen sie einfach#freu
Habe mir viel zu viele gedanken gemacht und dann lief es doch ganz gut, man darf halt auch nicht zu penibel sein, wenn man tiere hat, dann geht das eben nicht ganz ohne kontakt.
Liebe grüße sandra

Beitrag von meryem_87 14.08.07 - 22:24 Uhr

ja ich habe auch an sich kein problem, kind und katzen und so...

aber am anfang da möchte ich das nicht so sehr...wenn mein baby so ein 1 oder 1,5 jahre ist, dann sieht es wieder anders aus,aber als säugling wie gesagt,da möcht ich das nicht so.nicht nur wegen den haaren...manchmal kommen die katzen auch vom klo gerade und haben sich nciht richtig sauber gemacht und haben noch kacka an den pfoten und das muss dann nicht sein....

Beitrag von hikaru75 14.08.07 - 22:23 Uhr

Hallo

Also ich kann nur von mir sprechen, aber vielleicht machst du dir zu viele Sorgen. Klar wenn du es nicht willst... aber was würde dagegen sprechen?
Ich hab als Baby mit dem Kater meiner Eltern in einem Bett geschlafen und lebe immer noch ;-)
Als meine Tochter damals geborgen wurde, waren meine zwei erstmal entsetzt "was lautes ist das denn?" haben aber schnell kapiert das es klein, laut und nicht gefährlich ist ;-) hab noch super süße Fotos wo die grosse Schwarze meiner 4 Monate alten Tochter die Füße wärmt. Wobei sie immer nur AN dem Baby lag, nie auf oder so...
Schranktüren kann man zu machen... mh also das ist meine Meinung musst du ja nicht so sehen ;-)
lass es doch einfach mal auf dich zu kommen und sei bei den Begegnungen der Tier und dem Krümmel dabei.

Gruss
Hikaru

Beitrag von viva-la-florida 14.08.07 - 22:28 Uhr

Hi Meryem,

ich habe auch zwei Katzen und befürchte ein ganz ähnliches Problem.

Wir haben schon früh angefangen, die Katzen aus dem Schlafzimmer auch mal zu verbannen.

Jetzt wird das Kinderzimmer renoviert und ich denke, das werde ich ähnlich handhaben (vorher war es ein Arbeitszimmer und die Katzen durften immer mit rein).

Ich denke, es ist wichtig, dass keine Eifersucht aufkommt. Also die Katzen nicht vergessen und viel knuddeln. Und sie auch nicht ganz vom Baby abschirmen, nur halt aufpassen, dass sie nicht mit ihm alleine sind, sich ins Bettchen legen usw.

LG und Dir und Deinem Baby alles Gute

Katie + Moritz (31 SSW)

Beitrag von sanny27 14.08.07 - 22:33 Uhr

***
:-[

Beitrag von engelchenmoo 15.08.07 - 07:37 Uhr

Wow - was für ein konstruktiver Beitrag... #augen

Was schlägst Du denn vor - einschläfern oder an der Autobahn aussetzen, oder wie?

Beitrag von klinni83 14.08.07 - 23:09 Uhr

hallo,

also ich finde das total übertrieben. keine haare im gesamten schlafzimmer bekommt man eh nicht hin. außerdem sollte man die kleínen krümel nicht vor allem abschirmen.
dann darfst du es auch nie auf den boden setzen.

das einzige was ich machen werde ist nachts die tür zu zumachen. damit sich unsere katze nicht auf unseren krümel drauf legt.
mach dir nicht so viele gedanken
liebe grüße
britta + #baby

Beitrag von bommel1610 15.08.07 - 00:07 Uhr

Ich wollte auch nicht dass unsere Katze zum Baby ins Bett geht, aber eher weil ich ihm nicht getraut habe (unser Kater hatte definitiv einige Macken). Der hat aber aus sich heraus einen grossen Bogen um Paul gemacht, auch wenn wir ihn auf dem Boden auf der Decke liegen hatten. Wenn Paul da nicht drauf lag konnte man aber sicher sein dass der Kater kurze Zeit spaeter darauf liegt...

Wegen dem was dagegen tun: Es gibt so Sprays (Zoohandlung?), die man auf Moebel und so spruehen kann, damit die Katzen nicht daran kratzen. Irgendein Duftstoff (ich glaube sogar natuerlich), den katzen auf den Tod nicht ausstehen koennen. Vielleicht kannst Du das ja eine Zeit lang in die Ecken spruehen oder aufs Bett selber, zumindest solange das Baby noch nicht da ist...

Beitrag von momo_nrw 15.08.07 - 06:40 Uhr

Unsere Katzen dürfen seit Renovierung auch nicht mehr ins Kinderzimmer. Schlafzimmer nachts auch nicht, und wenn das Baby endlich da ist auch nur noch in Begleitung.

Wichtig ist, dass Türen längere Zeit VOR der Geburt schon verschlossen sind, damit die Katzen nicht eifersüchtig werden, wenn sie einen direkten Zusammenhang sehen. Und zur Gewöhnung an den neuen Erdling hab ich mal gelesen, soll man schon aus dem KH eine volle Windel mitnehmen und die Katzies dran riechen lassen. Naja und weiterhin viel knuddeln, nicht auf einmal links liegen lassen. Soviel Zeit muß sein.

Bin auch gespannt, wie das klappen wird. Ich hoffe, in ein paar Tagen weiß ich endlich mehr.

Momo + Leandra Sophie (ET+6) #huepf

Beitrag von mimpi 15.08.07 - 07:42 Uhr

Hallo!

Mit dieser Frage beschäftigen wir uns auch gerade, wir haben nämlich drei Stubentiger die im Bett schlafen dürfen.

Also erst mal kannst Du die Matratze vom Bettchen mit Alufolie abdecken (natürlich solange noch keine Baby drin liegt). Das wird die Katzen davon abhalten, reinzuspringen.

Wir werden nächste Woche damit anfangen das Kinderzimmer einzurichten, dann dürfen die drei sich das alles einmal anschauen gehen und dann wird die Tür zugemacht. Ich hoffe daß sie das Verbot dann nicht mit dem Baby in Verbindung bringen, was ja erst ca. drei Monate später kommt.

Für die erste Zeit möchte ich ein Stubenbettchen neben unserem Bett haben. Nach dem was ich bisher so gehört habe, werden sich die Katzen dort sowieso fernhalten.
Wenn unser Sohn so groß ist, daß er sich alleine drehen und genug zappeln kann, denke ich das die Katzen überhaupt kein Problem mehr sind. Selbst meine Hebamme sagte daß die Katzen nicht schaden - wenn man damit leben kann daß das Baby auch mal ein paar Katzenhaare abbekommt. Und damit können wir ehrlich gesagt gut leben. ;-)

Falls das alles überhaupt nicht klappen sollte müßte das Baby sofort ins Kinderzimmer mit geschlossener Tür und Babyfon (bzw. erst mal zu uns mit geschlossener Schlafzimmertür. Ich hoffe aber daß sich das vermeiden läßt, denn ich liebe meine Katzen ja und würde sie sehr ungerne einschränken. Natürlich geht das Baby vor, aber ich denke daß man das auch so irgendwie hinkriegen muß.

Liebe Grüße!
mimpi + #klee (25+4)

Beitrag von engelchenmoo 15.08.07 - 07:51 Uhr

Hallo,

bei uns schlafen die beiden Kater auch im Schlafzimmer - der eine sogar immer bei mir am Fußende. Kann er auch gern weiterhin machen, solange er nicht auf dem #baby liegt! Wir haben ein Beistellbettchen, was direkt an mein Bett geklickt wird. Natürlich sind beide ständig da drin gewesen...#augen Ich habe dann einfach das ganze Bett samt Umrandung mit Alufolie ausgelegt. Da sind sie einmal rein, fanden es total eklig und sind ganz schnell wieder raus..#huepf Dann habe ich es ein paar Tage so gelassen. Später habe ich nur die Folie von der Umrandung entfernt, so dass sie von außen nicht sehen konnten, dass auf der Matratze immernoch die Folie liegt. Auch das habe ich ein paar Tage so stehen lassen und siehe da - plötzlich ist das Bett so uninteressant wie nix anderes...:-p
Mit dem Bett im Kinderzimmer haben wir es genauso gemacht, klappte auch. Natürlich sitzen die beiden seit dem Einrichten des KiZis ständig wichtig dort herum - aber ohne irgendwo dran zu gehen und das ist ja okay. Ein paar Mal saßen sie noch auf der Wickelkommode, da habe ich jetzt einfach erstmal einen dicken Teddy in die Mitte gesetzt - und schon ist auch dieses Möbelstück uninteressant...;-)

Verbannen werden wir die beiden aus keinem Zimmer - das macht alles ja nur interessanter, denke ich. Und direkten Kontakt vermeiden werden wir auch nicht - warum auch?

Also, keep #cool und freu Dich auf Dein #baby

Liebe Grüße
engelchenmoo #schein mit #baby Fiona ET-12