Brustentzündung/ Milchstau- was hilft??????

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von anjeka 14.08.07 - 22:57 Uhr

Hallo Ihr Lieben, mein sohn kam am 22. 7. nach einer rasanten Sturzgeburt von nur 15 min. daheim auf die Welt und wir haben die Zeit bisher recht gut gemeistert. Nun allerdings brauche ich mal wieder gute Ratschläge (genau wie vorher im SS.Forum) : Ich lag am vergangenen WOE mit Fieber und grippeähnlichen Symptomen im Bett und meine Brust tat sehr weh, vor allem beim Stillen. Seit gestern geht es mir wieder einigermassen gut, aber meine rechte Brust will irgendwie nicht so wie ich, sie ist ständig verhärtet, vor allem im Bereich der Achseln, es sind viele kleine Knoten tastbar uns sie ist hochempfindlich... wer von Euch kennt dieses Problem und kann mir weiterhelfen???
Danken schon vorher für die Antworten
Anja mit Elias Benedikt

Beitrag von baffie.k.77 14.08.07 - 23:01 Uhr

Hallo!

Ich hatte dieses Problem zwar nicht, ich habe mal was darüber gelesen.

Versuch es vor dem Stillen mal mit warmen Umschlägen, fördert sogar noch die Milchbildung. Oder nach dem Stillen Quark-Wickel.

Viel trinken, gut essen und viel ruhe!

Vielleicht hilft es ja ein wenig.

LG Baffie

Beitrag von semira 14.08.07 - 23:07 Uhr

Hi Anja,

ich hatte auch eine Brustentzündung.

Bei mir hatte nichts geholfen (Quarkwickel, Voltaren, heisses Abduschen der Brust, Infrarot).

Letztendlich bin ich zum Gyn und der hat mir so hömopathisches Zeug in die Schulter gespritzt und am nächsten Tag war meine Brust wieder in Ordnung.

LG semira

Beitrag von tagesmutti.kiki 14.08.07 - 23:08 Uhr

Hört sich nach Brüstentzündung an, mit der hatte ich auch 3x das Vergnügen#schmoll

Das was du tastest, ist noch eine "Restentzündung" Vor dem stillen was warmes auf die Brust tun und das Kind gut trinken lassen. Die kleinen saugen die Entzündung regelrecht raus. Nach dem stillen die Brust kühlen. Ganz wichtig bei einer Brustentzündung ist Ruhe und das Kind so oft es geht anzulegen#pro

knuddels KiKi und Stillkind Lainie*15 Monate

Beitrag von silly16 15.08.07 - 06:59 Uhr

Guten Morgen!!

Ich kann Kiki in allen punkten nur recht geben. Ich habe immer mit Quark gekühlt. Das ist zwar eine etwas matschige Angelegenheit, aber es hilft.

Bei meiner Brustentzündung habe ich ein Antibiotikum gekriegt, da das Fieber nicht niedriger werden wollte.

Alles Gute & gute Besserung!

Viele liebe Grüße, #blume

die Silly & Travis, *28.10.2006