Frage zu Folsäure

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von didimuss 14.08.07 - 23:01 Uhr

hallo,

ich steh kurz vor meinem kryo-versuch. jetzt nehm ich schon seit einem monat fleißig folsäure ein. meine tage waren immer so im 30 tage zyklus. jetzt warte ich schon über 10 tage.
kann es an der einnahme der folsäure liegen.
hab schon seit tagen ein ziehen im unterleib und brusspannen. schwangerschaftstest war aber negativ.
kann es echt an der folsäure liegen, sie sollte doch eigentlich positiv auf meinen zyklus wirken, oder??

vielen dank

Beitrag von suesfrosch 14.08.07 - 23:05 Uhr

Folsäure hat überhaubt keinen Einfluss auf deinen Zyclus und dein Ausbleiben der Mens. Es ist nur dafür da das isch das Ei wenn es befruchtet ist sich in deinem Körper wohlfühlt und für das herranreifen des Kindes da.

Beitrag von stefffi 14.08.07 - 23:08 Uhr

Folsäure beugt doch nur Mangelerscheinungen des Kindes vor, also keine Angst und nehm die ruhig weiter.

Beitrag von cms-hobbit 14.08.07 - 23:15 Uhr

he, normalerweise stelle ich doch die Folsäure-Fragen #freu

aber schön, dass ich nun auch mal helfen kann #huepf ...


Folsäure soll man schon bei KiWu einnehmen, da schon in den ersten Wochen der SS (also wenn man noch gar nicht weiß, dass man schwanger ist), das Baby mit Folsäure versorgt wird. Und zwar wirkt das Fehlbildungen wie "offener Rücken" und "Kiefer-Gaumen-Spalte" vor.
Aber es hat keine Veränderungen/Wirkungen bei der Frau: Man kann (leider #hicks) nicht schneller schwanger werden und es reguliert auch nicht den Zyklus.

Zur Zyklusregulierung nehmen viele Mönchspfeffer ("Möpf") - gib das doch mal bei Google ein oder such im Magazin, falls dich das interessiert!

Liebe Grüße und viel #klee beim #schwanger werden!!!

#herzlich
Cara

Beitrag von cms-hobbit 15.08.07 - 00:06 Uhr

nochmal ich ;-)

Hier mein "gesammeltes Wissen" über Folsäure (aus dem Internet):

Die Folsäure ist wohl das bekannteste Vitamin, wenn es um das Thema Schwangerschaft geht. Der Körper braucht dieses Vitamin für die Zellbildung und Zellteilung. Das ist natürlich besonders in der Schwangerschaft der Fall, wo sich aus einer Zelle zu Beginn der Schwangerschaft ein Mensch mit ungefähr 100 Milliarden Zellen entwickelt. Folsäure wird schon von Beginn der Schwangerschaft an vermehrt gebraucht. Der Bedarf steigt um das Doppelte des Normalbedarfs an und liegt in der Schwangerschaft bei 800 µg oder 0,8 mg pro Tag. Häufig nehmen Frauen schon vor der Schwangerschaft einen zu geringen Anteil an Folsäure zu sich. Da der Bedarf auf natürliche Weise kaum gedeckt werden kann, wird schwangeren Frauen in der Regel ein Nahrungsergänzungspräparat verordnet, das unbedingt eingenommen werden sollte. Die Einnahme von Folsäure ist besonders zu Beginn einer Schwangerschaft wichtig. Ein Mangel an Folsäure kann zu sogenannten Neuralrohr-Defekten beim Kind führen. Das Neuralrohr ist eine Struktur in der Embryonalentwicklung, die schon in der zweiten bis dritten Schwangerschaftswochen entsteht. Neuralrohr- Defekte sind z. B. offener Rücken (Spina bifida), Wasserkopf (Hydrozephalus), Lippen- Kiefer- Gaumen- Segel- Fehlbildung, kurz LKGS-Fehlbildung oder Entwicklungsstörungen des Gehirns. Folsäuremangel wird ebenfalls mit Fehlgeburten in Verbindung gebracht. Wenn eine Schwangerschaft geplant wird, ist es sinnvoll, schon vor der Empfängnis mit der Einnahme von Folsäure zu beginnen. So wird sicher jedes Risiko vermieden. Schädigungen durch Folsäuremangel entstehen in der Regel in einer Zeit, in der Frauen noch gar nicht wissen, dass sie schwanger sind.