Sauer auf FA.....Unverschämtheit !!!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kuschelschnucki 15.08.07 - 08:25 Uhr

Hallo, ich glaub ich muß mich mal ausheulen #heul !

Wollte diese Geschichte eigentlich so schnell wie möglich vergessen, aber kann es nicht. Es bereitet mir ziemliche Magenschmerzen :-( ! Ich dachte immer die Ärzte stehen auf der Seite des Patienten. Es geht darum, ich führe einen stehenden Beruf aus den ganzen Tag und da ich in der 31. SSW bin, macht mir das schon etwas zu schaffen, den ganzen Tag zu stehen. Etwas zu schaffen heißt: starke Schambeinschmerzen, starkes Stechen in der Leiste den ganzen Tag (sollen die Mutterbänder sein) und natürlich Rückenschmerzen. Auf anraten mehrerer Leute bin ich dann zu meiner FA gegangen gestern und hatte mir ein bisschen Verständis erhofft und dass sie mich krank schreibt. Von wegen, sie hat mich untersucht, es ist alles in Ordnung (was ja auch sehr schön ist) und sie fragte mich, was ich denn jetzt von ihr wollte ??? Ob ich etwa bis zum Mutterschutz krank geschrieben werden wollte (Mutterschutz beginnt im September) ! Ich war völlig geschockt #schock und dachte, ich hör nicht richtig. Da gehe ich zu ihr hin um Hilfe zu bekommen und sie hält mir einen Vortrag, dass sie mich warnen wollte, weil sie es schon oft erlebt hätte, dass den Fraue dann, wenn sie im Betrieb wieder arbeiten wollten, gekündigt wurde. Sie wäre ja die letzte, die mich zur Arbeit prügeln würde, aber das müßte ich jetzt entscheiden, ob ich wirklich nicht zur Arbeit wollte. Halllooooo ??? Tickt die noch richtig ? #augen Gehe wegen Schmerzen dort hin und bestimmt nicht aus lauter Freude und sie redet mir so lange ein schlechtes Gewissen ein, bis ich anfing zu #heul und da schrieb sie mich auf einmal krank von alleine. das darf doch wohl nicht wahr sein, diese ganze Geschichte, oder ? Ich bin völlig fertig und komme mir vor wie ein Verbrecher ! Am besten Zähne zusammen beißen und arbeiten gehen oder wie ? Und dass ich dann nachts vor schmerzen nicht mehr schlafen kann, weil ich meinen Körper den ganzen Tag völlig überansprucht habe, ist dann egal ??? Mir ist echt schon ganz schlecht. Hätte mir nie erträumen lassen, dass man von seiner eigenen Ärztin in der SS so psychisch unter Druck gesetzt wird.

Lg Anja

Beitrag von nicole_b 15.08.07 - 08:31 Uhr

Hallo Anja,
ich finde das Verhalten deiner FÄ schon sehr merkwürdig. Stehst Du den ganzen Tag? Mir wurde mitgeteilt, dass man ab dem 5. Schwangerschaftsmonat nicht mehr als 4 Stunden stehen darf.
Musstest Du für die Berufsgenossenschaft nicht auch so nen Zettel mit deinen Vorgesetzten ausfüllen? Gibt es denn von Seiten Deines Arbeitgebers keine Alternativen?
Man muss sich ja nicht gleich komplett krank schreiben lassen, aber entweder eine andere Arbeit oder verkürzt arbeiten (z.B. die 4 erlaubten Stunden).
Oder bist Du so fertig, dass Du gar nicht mehr arbeiten willst? Manchmal schreiben auch die Hausärzte eine Krankschreibung aus. Vielleicht kannst Du da ja mal fragen.

LG und versuch wirklich, Dich zu schonen!
Nicole

Beitrag von kuschelschnucki 15.08.07 - 08:42 Uhr

Hallo Nicole,

ja, ich stehe den ganzen Tag und es gibt für mich keine Arbeiten im sitzen. Ich habe keinen Zettel von der BG ausgefüllt ! Mit dem Arbeitgeber ist es etwas schwierig, es wird zwar immer gesagt, man soll sich mal setzen, aber das ist doch wie ein heißer Tropfen auf dem Stein. Entweder man ist voll einsatzfähig oder nicht. Und gescheucht wird man dann trotzdem wieder, weil man ja auch immer knapp besetzt ist. Bin ja jetzt krank geschrieben. Krankschreibung zurück ziehen aus schlechtem Gewissen kann ich ja auch schlecht , oder ?

Lg Anja

Beitrag von sabs11 15.08.07 - 08:45 Uhr

Hier in NRW gibt es das nette Amt für Arbeitsschutz, die helfen bei so netten Chefs.
Laut MuSchuG hast du sogar anrecht auf ein Plätzchen, wo du dich in deiner Pause sogar mal hinlegen kannst!!! vom hinsetzen mal ganz zu schweigen...

sabs

Beitrag von nicole_b 15.08.07 - 08:48 Uhr

Zurückziehen? Würd ich auf keinen Fall machen!
Hast Du bis zum MuSchu eine Krankschreibung? Dann würd ich mich ganz entspannt zurücklehnen. Dein Arbeitgeber kann dir gar nix. Und über die FÄ würd ich mich nicht weiter aufregen, das tut weder dir noch dem Baby gut. Ärzte sind manchmal etwas unsensibel...

Alles Gute!

Beitrag von kuschelschnucki 15.08.07 - 08:51 Uhr

Die Krankschreibung ist für 3 Wochen und dann müsste ich noch eine Woche arbeiten. Jetzt ruhe ich mich erst mal aus, die 3 Wochen und suche mir einen anderen Arzt.

#danke und Euch auch alles Gute !

Beitrag von sabs11 15.08.07 - 08:31 Uhr

Hallo,

ja kaum zu glauben, wie taktlos die Gyns manchmal sein können.

Aber du brauchst kein schlechtes Gewissen haben!!! Mach dir keinen Kopf. Vielleicht geht es dir nach ein paar Tagen Schonung ja auch wieder besser. Dann kannst du immer noch entscheiden, ob du wieder arbeiten gehst. Aber seien wir mal ehrlich, wenn du da so "kaputt" hingehst... danken tut es dir keiner!

gute Besserung
Sabs ET-15

Beitrag von engelchencaro 15.08.07 - 08:38 Uhr

Hallo Anja!

Lass dich mal #liebdrueck...
Das ist ja echt der Hammer! Kann das gut verstehen, dass du , wenn du den ganzen Tag pber Schmerzen beim Arbeiten hast, deine FA fragst, ob sie dich krank schreibt - würde ich vermutlich nicht anders machen. Was ich aber überhaupt nicht verstehe ist folgendes: Lt. MuSchuG muss der AG dir sogar die Möglichkeit geben, dass du dich so oft wie nötig und möglich während der Arbeit hinsetzen und ausruhen kannst, wenn du einen stehenden Beruf hast. Hast du nen sitzenden Beruf, musst du die Möglichkeit haben, dich jederzeit zu bewegen...

Mach dir mal keinen kopf und ein schlechtes Gewissen brauchst du auch nicht zu haben! Wichtig sind im Moment nur deine Gesundheit und die des kindes! Alles andere ist zweitrangig!!!!

Liebe Grüße.

Caro mit zwergi (19+4) insíde

Beitrag von kuschelschnucki 15.08.07 - 08:47 Uhr

Danke für die lieben Worte !

Klar, steht so was alles im Gesetz, aber es ist was anderes, wenn man direkt mit dem Chef im kleinen Betrieb zusammen arbeitet. Da wird dann alles etwas lockerer gesehen. Da wird dann mal gesagt, setz Dich, wenn`s nicht mehr geht, aber wenn dann der Ansturm von Kunden kommt, mußt Du gleich wieder aufspringen und Deine Arbeit tun, egal wie es einem geht. Man arbeitet auch mal eben 41,5 h die Woche, sind ja flexible Arbeitszeiten und dass man dann mal irgendwann schlapp macht, ist doch wohl klar. Außerhalb der Schwangerschaft gar kein Problem für mich, aber jetzt in dieser Phase, sehr sehr anstrengend für mich !

Lg Anja

Beitrag von felli1986 15.08.07 - 08:54 Uhr

Hallo Anja,

wenn die Wahl der FÄ bzw. des FA nicht so eine Vertrauenssache wäre, würde ich sagen "Wechsle deine FÄ!!!"

Es geht doch nicht darum dass du krankfeiern willst! DU bist (hoch)schwanger und musst nicht nur auf dich sondern auch auf dein Baby aufpassen!

Den ganzen Tag zu stehen finde ich schon so (nicht schwanger) ziemlich anstregend aber dann auch noch mit Kugelbauch...Ich kann den anderen nur Recht geben - dein AG müsste dir die Möglichkeit geben dich so oft du es willst und brauchst hinsetzten zu können.

Wie lange hat sie dich denn jetzt krank geschrieben? Und wann genau beginnt dein Mutterschutz?

Lieben Gruß und lass dich von so einer nicht fertig machen!

Beitrag von kuschelschnucki 15.08.07 - 08:59 Uhr

Die Frau hat mich jetzt 3 Wochen krank geschrieben und dann müßte ich noch eine Woche arbeiten bis mein Mutterschutz beginnt.
Neuen FA habe ich mir schon gesucht, die sieht mich nie wieder. Ich renne nicht wegen jedem bisschen zum Arzt und lasse mich krank schreiben, aber in der SS ist das was ich habe ja auch erst mal nicht nur ein bisschen und es ist auch was anderes. Wie Du schon sagst, ich muß auf mein Baby aufpassen, aber wenn für die Ärztin alles in Ordnung ist, soll man sich wohl nicht so anstellen. Ach ja, sie meinte es würde ja nichts mein Baby gefährden. Aber schlecht fühlen darf ich mich ruhig oder wie ?

Lg Anja

Beitrag von felli1986 15.08.07 - 09:06 Uhr

Reg dich nicht weiter über die Frau auf! Mir kann keiner erzählen dass es nicht irgendwann auf das Baby abfärbt wenn Mami ständig Schmerzen hat und völlig fertig ist!

Jetzt hast du ja erst einmal daheim deine Ruhe und kannst dich (ich kenne ja deine privaten Umstände nicht) um dich kümmern!

Ehrlich gesagt bestätigt das wieder einmal meinen Eindruck: Ich bin schon immer zu einem FA gegangen weil ich immer den Eindruck hatte das viele FÄ(innen) unangenehm "härter" sind!

Hoffe dein/e neue/r FA/FÄ ist verständnisvoller und unterstellt dir nicht so einen Müll!

Alles Liebe!

Beitrag von kuschelschnucki 15.08.07 - 09:10 Uhr

Ja, allen denen ich von dieser Sache erzählte, meinen, Frauen als Ärzte sind echte Zicken. Mir war es eigentlich immer lieber zu einer Frau zu gehen, aber ich hatte leider schon mal einen Reinfall und jetzt reicht es mir. Gehe jetzt zu einem netten Arzt und dann ist das Thema mit der Arbeit wegen Mutterschutz eh bald erledigt.

danke für die lieben Worte und alles Gute #blume

Beitrag von emilylucy05 15.08.07 - 09:17 Uhr

Hallo Anja!

Ich würd auf jeden fall den Arzt wechseln! Mir ging es ähnlich auf der Arbeit und mit meinem FA. Mein Hausarzt hat mich dann sofort krank geschrieben, dann der neue FA und der hat dann irgendwann ein BV erteilt.

lg emilylucy

Beitrag von mori78 15.08.07 - 12:21 Uhr

Hallo Anja,

hoffe, Du liest das noch.

In § 4, Abs. 2, Satz 2 des Mutterschutzgesetzes steht eindeutig:

Werdende Mütter dürfen insbesondere nicht beschäftigt werden nach Ablauf des fünften Monats der Schwangerschaft mit Arbeiten, bei denen sie ständig stehen müssen, soweit diese Beschäftigung täglich vier Stunden überschreitet.

Hoffe ich konnte Dir helfen! Wehre Dich beim Arbeitgeber, unabhängig von der Frechheit der Frauenärztin-

liebe Grüße, Bettina