Mama arbeitet mehr, Papa weniger

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von fleur75 15.08.07 - 09:03 Uhr

Hallo!

Momentan arbeite ich 2 Tage in der Woche, mein Mann Vollzeit, unsere Kinder sind 4 und 2 Jahre alt.
Mein AG hat mir jetzt angeboten, dass ich einen zusätzlichen Tag von zu Hause arbeiten könnte. Es steht im Raum, dass mein Mann dann auf 4 Tage (80 %) reduziert und am Freitag zu Hause bleibt. Da mein AG mir freistellt, welchen Tag ich von zu Hause aus arbeiten kann, würde ich den Freitag nehmen. Somit wären wir freitags beide zu Hause, ich würde einige Stunden morgens arbeiten, wenn die Grosse im KiGa ist und mein Mann auf die Kleine aufpasst, aber wahlweise kann ich die Stunden, oder zumindest einen Teil der Stunden, am WE machen und die Akten Montag wieder mit in die Firma nehmen.
Für unsere Familie wäre das natürlich ein grosser Zeitgewinn, vor allem hätte mein Mann mehr Zeit mit den Kindern, wichtige Termine könnten wir bei Bedarf freitags erledigen etc.
Finaziell hätten wir leider knapp 200 EUR monatlich weniger, aber trotzdem würden wir das vom Geld her verkraften, dafür würden wir den Kauf eines zweiten Autos eben um ein Jahr nach hinten verschieben :-).
Würdet Ihr das machen, auch im Hinblick auf die finanzielle Einbusse?

#danke für Eure Meinungen!
Fleur

Beitrag von kajulju 15.08.07 - 09:19 Uhr

Hallo Fleur, wir haben das bis jetzt auch so gemacht, dass wir beide 3/4 arbeiten und für Jamie ist das ganz toll, dass Papa oft schon ab 2 oder 3 zum spielen da war. Haben wir alle total von profitiert. Seit kurzem arbeitet mein Mann wieder voll, weil es ein tolles Jobangebot war. Aber ich würde das auf jeden Fall machen an eurer Stelle. 200 € gibt man so schnell aus, da wäre mir die Zeit wichtiger :-)

Beitrag von kathrincat 15.08.07 - 10:30 Uhr

und warum kannst du nicht mo- mi. in der firma arbeiten (nehme mal an das du an dein letzten tag in der firma die unterlangen schon mitnimmtst) und die arbeit für zuhaus auf die restlichen tage und wochenende verteilen, so könnte dein mann auch voll arbeiten und ihr hättet keine ein.

Beitrag von hanni2350 15.08.07 - 11:49 Uhr

Hallo,

wenn ihr auf das Geld nicht angewiesen seit, steht dem doch nichts im Wege.
LG
Nadine

Beitrag von alex_22_nrw 15.08.07 - 14:19 Uhr

Hi, würden das auch machen...überlegen auch gerade ähnlich ;-)

lg alex

Beitrag von monaeaush 15.08.07 - 21:46 Uhr

Hallo Fleur

Wenn ich das jetzt richtig verstehe, hast du die Möglichkeit mehr zu arbeiten und dein Mann dafür 20% weniger - mit dem Ergebnis im Monat 200€ weniger auf dem Konto zu haben.

Tut mir leid, für mich klingt es unlogisch #gruebel Ich würde alles beim Alten lassen.


Es sei denn, es ist dir wichtig, daß dein Mann diesen einen Tag zu Hause ist.


LG Mona