Was soll das?? Ich werd irre

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von lenilina 15.08.07 - 09:33 Uhr

Guten Morgen,

warum kann Madam nicht einfach mal nachts schlafen?????#heul Ich kann nicht mehr#heul. Jeden Abend das gleiche Theater. Brüllen von 18 - 21.00 Uhr:-[. Dann die Flasche und ab ins Bett. Wenn ich Glück habe, schläft sie 2 Stunden#schmoll. Das geht dann die halbe Nacht mit Genörgel und Gemecker weiter. Dann will sie um 3.30 die nächste Flasche, was ja auch Ok ist. Aber anstatt dann weiter zu schlafen, hällt sie uns bis 5.00 wach und meckert. Ich werd irre. Sie ist satt, das weiß ich, denn mehr trinken will sie nicht.
Dann will sie um 8.00 morgens die nächste Flasche und danach ziehe ich sie an und leg sie in die Liege oder den Stubenwagen. Wenn ich Glück habe, schläft sie ca. 30 min. Dann wird sie wach und meckert. Sie lacht mich nicht mehr an, nein sie meckert oder brüllt dann. Heute morgen hab ich erstmal geheult.
Gestern waren wir auf einem Geburtstag, da fing wie immer ihre Brüllzeit um 18.00 an. Meine Mutter hat mir gleich das Kind weggenommen und versucht sie zu beruhigen. Und siehe da Madam wird ruhig und schläft sogar ein. Ich müh mir jeden Abend einen ab, dass sie ruhig wird, aber schlafen tut sie nicht.
Was mache ich falsch????#kratz Ich bin eine furchtbare Mutter. Sie kann mich nicht leiden.

Bin mit meinem Latein am Ende.

LG Kati mit Elina *28.06.07

Beitrag von locke153 15.08.07 - 09:40 Uhr

Du bist mit Sicherheit keine schlechte Mutter und lieben
tut Dich Deine Kleine über alles! Das ist mal sicher.

Wahrscheinlich schlief sie auf dem Arm Deiner Mutter ein,
weil sie einfach ruhiger ist! Die kleine Maus spürt Deine Unruhe und das überträgt sich auf sie.

Irgendwann schläft sie nur noch bei Dir ein. So war es bei uns.

Glaube mir, es wird besser!

Locke153

Beitrag von jamey 15.08.07 - 09:46 Uhr

du bist keine furchtbare mutter. vielleicht wirst du nervös und greizt wenn sie so brüllt, das überträgt sich aufs kind und macht alles schlimmer. deine mum hat den ärger nicht täglich und ist daher relaxed und kann diese stimmung auf dein baby übertragen.

dein baby ist noch sehr jung, es muss sich erstmal in der welt zurechtfinden. gib ihr feste punkte im tagesablauf, geschehnisse/abläufe auf die sie sich verlassen kann, das wird ihr nach und nach vertrauen geben, weil sie irgendwann merkt und ahnt was passiert/folgt.

du musst da durch, leider. die zwerge verarbeiten die geschehnisse des tages am abend und nachts..gehs ruhig an, nicht viel neues, kein trubel

puhhhhhhhhhh, kopf hoch, uns gings allen mehr oder minder so... wir leben noch ;-) irgendwie kommt man durch diese zeit...irgendwie...

Beitrag von sweetlilly 15.08.07 - 09:46 Uhr

Hallo,

#liebdrueck ist bei mir und meinem Zwerg (4 Wo. + 1 Tag) genau dasselbe. Ich bin total am Ende und nur noch am heulen. Ich weiß echt nicht, wie man die Kraft aufbringen soll und bei mir ist es erst 1 Monat#schock#schock#schock

Es sagen zwar alle das geht vorbei (was mir wieder Hoffnunf gibt), hilft aber im Moment nicht viel, oder???
ic h weiß ja nicht wie lange das noch so geht!! Bei einer Bekannten über 1 Jahr#schock#schock#schock#schock

Wir gehen heute mal zu einer Schreiambulanz in der Nähe, hat meine Hebi mir empfohlen, da mein Mann auch schon mit den Nerven fertig ist. Bei uns hilft auch nix, pucken, Tragesack, Baden, etc.

Außerdem gehe ich am Freitag zum Osteopathen, mal sehen#kratz

LG und vieeel Kraft
Sarah +Luis Miguel

Beitrag von sternchen_kerstin84 15.08.07 - 09:51 Uhr

Hallo Kati,

lass dich erst mal drücken #liebdrueck

Nein, du bist keine furchtbare Mutter!!! Und dass deine Mutter sie ruhig bekommen hat war bestimmt nur Zufall!

Sie kann dich leiden und sie braucht dich auch! Du bist ihre Mama und die vertrauteste Person! Sie kann nicht ohne dich!

Wie lange geht das denn schon so? Ich denke nämlich, dass das Verhalten an den Schub um die 5. Woche angrenzt.

Bleib einfach ruhig oder versuch es zumindest. Wenn bei dir schon vor 18 Uhr eine innere Unruhe kommt, spürt die kleine das auch!

Versuch locker an die Sache zu gehen und denk nicht schon voher an das Gebrüll. Verstehst du wie ich das meine? Positiv denken wirkt Wunder. Du bist gleich viel entspannter. Diese Erfahrung musste ich auch machen #augen

Hast du schon mal probiert, ob sie evtl. in deinem Bett schneller zur Ruhe kommt? Diese Phase hatte meine Kleine Jasmin auch für ne gewisse Zeit, weil sie meine Nähe gebraucht hat.

Lass dich nicht unterkriegen und bleib #cool

LG Kerstin mit Jasmin (6,5 Monate)

Beitrag von lenilina 15.08.07 - 10:46 Uhr

Sie schläft in unserem Bett. In ihrem ist nichts zu wollen. Da wird alles noch schlimmer.

Beitrag von schmuffel 15.08.07 - 09:59 Uhr

Hallo Kati,

hatte mir meiner Maus ein ähnliches Problem. Ich kann dir da nur zwei Tipps geben, die bei uns geholfen haben:
1. die erste Nachthälfte ist mein lieber Gatte aufgestanden, denn immer wenn ich da war, hat Madame gemeint sie müsste einen Zwergenaufstand probieren. - und ich konnte wenigstens von 8-12 Uhr nachts schlafen.

2. der Gang zum Osteopathen. Durch die Geburt können sich einige Blockaden im Körper bilden, die den Zwerg einfach nerven.

Bei uns hats geholfen. Nach zwei Sitzungen beim Osteopathen hat meine ALexandra ihre 4 Stunden geschlafen, etwas getrunken und dann weiter geschlafen.

Übrigens, wenn deine Kleine bei Oma ohne Probleme einschläft, dann frag doch deine Mama ob sie vielleicht mittags sich ein bischen kümmert, damit du schlafen kannst.

Verzweifle nicht, du bist dewegen keine schlechte Mama, fühl dich gedrückt und Kopf hoch.

Alles Liebe und gute Nacht

Yvonne

Beitrag von dienettis 15.08.07 - 12:06 Uhr

M.E. befindet sie sich im ersten Sprung...
Lass Sie doch auf Deinem Arm einschlafen und kuschel viel mit ihr. Deiner Kleinen ist das Leben jetzt wahrscheinlich etwas zu anstrengend, weil sich alles verändert. Und sie merkt, wenn Du auch "aufgedreht" und "überreizt" bist. Hab Verständnis für Deine Kleine. Wenn´s bei uns am Anfang mal ganz schlimm mit dem Schreien war, sind wir spazieren gegangen - auch abends um 21 Uhr... ;-) Hat uns allen geholfen!

Und eine schlechte Mutter bist Du nicht! Versuch nur, über dem Ganzen zu stehen, auch wenn´s schwer fällt, dann hat Deine Kleine wieder mehr vertrauen in ihr Umwelt!

Toi, toi, toi!
DieNettis

www.dienettis.de.tl/