Tagsüber in den Schlaf bekommen!!??

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von katja199 15.08.07 - 09:50 Uhr

Guten Morgen an alle Mamis,

wir haben seit Tagen ein großes Problem. Unser Tochter (gut 9 Wochen alt) will tagsüber einfach nicht mehr schlafen, obwohl sie ständig gähnt.
Egal was ich versuche es klappt einfach nicht.
Ich habe mal zusammengerechnet, wieviel sie so schläft und komme gerade mal auf höchstens 9 Stunden am Tag.
Gestern abend war sie um 20.00 Uhr so über den Punkt, dass sie geschrien hat, als ob ich sie schlagen würde. Dann ist sie nach kurzen trinken (ich stille voll) eingeschlafen. Nachts kommt sie so alle 3-4 Stunden und heute morgen war um 7.00 Uhr die Nacht vorbei. Also hat sie gerade mal 7-8 Stunden geschlafen.
Klar, werden jetzt wieder viele sagen, dass das ein Entwicklungsschub ist, aber dass kann doch nicht immer der Grund sein, denn unsere Tochter schläft ständig so wenig und ist dementsprechend tagsüber super schlecht gelaunt.
Wäre echt froh, wenn mir mal einige von euch gute Tipps geben könnten. Wir sind nämlich mit dem Latein am Ende.

Grüße an alle ausgeschlafenen Mütter und danke für´s zuhören.

Katja

Beitrag von 2.monster 15.08.07 - 10:16 Uhr

1. es gibt Wenigschläfer.
2. Feste Schlafenszeiten einführen, zu denen immer geschlafen wird. (Am Anfang möglichst jeden Tag gleich, Später sind Variationen erlaubt) Sonst nicht (! - also versuchen, wach zu halten). Am besten ist natürlich ein geregelter Tagesablauf, also wo Deine Tochter nicht glaubt, etwas verpassen zu müssen, wenn sie jetzt schläft.

Den guten Ratschlägen zum Trotz: Ich fand das total schwierig, das beim ersten Kind umzusetzen und musste das erst langsam lernen und die Wahrheit akzeptieren. Aber es hilft wirklich...

Noch ein Tipp:
=> "Egal was ich versuche" : Züchte Dir keine komplizierten Rituale, die Du dann täglich mehrmals machen musst. Mach's liebevoll aber kurz und schmerzlos...

Beitrag von huepfkatze 15.08.07 - 11:06 Uhr

Hallo Katja,

Leah ist auch 9 Wochen alt und schläft tagsüber auch ziemlich unregelmässig.

Zumindest holt sie sich nachts so an die 10 Stunden Schlaf und das funktioniert super, seit wir ein wirklich festes Abendritual haben. Sie kapiert das sofort #freu!

Tagsüber versuche ich jetzt auch, sie zu festen Zeiten hinzulegen bzw. mir dann auch wirklich nichts vorzunehmen. Meist schläft sie dann halt auch nicht wirklich fest (ist grad wieder nach 45min aufgewacht). Mittags lege ich sie dann aber gepuckt hin ins abgedunkelte Zimmer und manchmal kommt sie dann auf 3 Stunden Schlaf.

Gestern am frühen Abend hat sie auch 2 Stunden geschlafen - auf dem Bauch, da kann sie sich nicht wachzappeln.

Manchmal gehe ich auch mit ihr spazieren, wenn ich meine, sie müsste jetzt mal schlafen...

Viele Grüße
Christine

Beitrag von baby1997 15.08.07 - 12:01 Uhr

Hallo!

Es gibt Kinder die wenig schlafen. Meine Tochter gehört auch dazu. Es wurde erst besser als wir feste Schlafenszeiten eingeführt haben (damals war sie 6 Monate alt).

Bei meinem Sohn (6,5 Wochen) mach ich das seit er 3 Wochen alt ist. Er kommt abends immer mit einem Ritual um 21.00 Uhr ins Bett.
Seit 2 Wochen leg ich ihn auch mittags zur festen Zeit ins Bett und er schläft bis zu 3 Stunden am Stück.

Die restliche Zeit döst / schläft er im Arm / Tragetuch / Kinderwagen.

Bei den festen Schlafenszeiten pucke ich ihn. Das klappt super.
Werd bloß bald damit aufhören müssen, denn er entwickelt sich um Daumennuckler und den möchte ich ihm dann natürlich nicht wegnehmen. Hoffe nur, dass er dann immernoch gut schläft.

Gruß Christiane

Beitrag von steffibecker 15.08.07 - 21:04 Uhr

Hallo!

Neun Stunden ist wirklich sehr wenig!

Wir hatten auch so ein Problem mit Katharina und das mit dem regelmäßigen Tagesablauf hat bei uns ganz gut funktioniert. Wir haben das ca. eine Woche gemacht - habe in dieser Woche sonst nix gemacht, keine Termine und so - seit dem ist es viel besser geworden. Was auch wichtig ist:
das Zimmer muss abgedunkelt sein!
Aber das müsst Ihr dann selbst ausprobieren. Seit kurzem tut dann noch die Abendflasche ihr Übriges und die Nächte werden auch langsam ruhiger.
Da fällt mir noch was wichtiges ein:
Immer derselbe Schlafplatz, damit sie versteht was jetzt passiert.

Alles Gute
Steffi