Unser 1ter Kita-Tag

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von twokid83 15.08.07 - 10:15 Uhr

Heute war´s soweit Jerry kam in den Kita. Naja mit 3,5 Jahren wird es ja auch langsam mal Zeit;-)

Um 8.10 Uhr verlies er mit Papa das Haus und ging Richtung Kita, ich blieb mit Zwergnase Zuhause. Ganze 30min später ging die Tür auf und ich guckte blöd aus der Wäsche#schock, stand da doch mein Mann ohne Kind in der Tür#kratz, hab erstmal gefragt "Wo hast du Jerry gelassen?" Antwort:"Der ist im Kita, die haben mich quasi rausgeschmissen und Jerry hat nur noch Kussi gegeben und dann war ich uninteressant"

Seitdem sitzen wir hier und warten darauf, dass der Kita anruft und vielleicht was passiert, aber nöö nix ist. Somit lief wohl alles ok.

Grad ist mein Mann los und holt ihn wieder ab und danach kommt mein Mama und dann kriegt er noch ein paar Kleinigkeiten geschenkt.

Lg Jule,

die froh ist, dass das Training mit der Frühförderung den Kitastart derbe erleichtert hat und Jerry die Trennung von Eltern und Bruder ohne Weinen übersteht hat

Beitrag von twokid83 15.08.07 - 10:52 Uhr

So erstes Negatives

Jerry war bis zum Rücken eingeschissen und es interessierte anscheind niemanden da, obwohl mein Mann extra heute morgen darauf hingewiesen hat und wir eine Packung Windeln und Feuchttüchern mitgeben sollten (haben wir ja auch gemacht)


Ausrede war dann "Bei 15 Kindern kann man das ja auch übersehen"

Hmm vorallem weil 3 davon ganz frisch reingekommen sind, 5 in der Gruppe (wozu mein Sohn auch gehört), Behinderungen oder Sprachprobleme haben und 3 Erzieherinnen da sind.

Lg Jule

Beitrag von kathleen79 15.08.07 - 10:55 Uhr

Hallo,

das freut mich, dass es so gut geklappt hat.
Aber sei auch darauf gefasst, dass sich die Stimmung nochmal ändert. Oftmals klappt es die ersten 1-2 Wochen ganz gut und dann beginnt nochmal die tränenreiche Phase. Das habe ich jetzt schon bei einigen erlebt. Anfangs ist es was neues, aber nach einer Zeit wird es Alltag und die Kids wollen vielleicht doch nicht immer hin. Meine Tochter ging 1 Monat sehr gern hin und danach musste ich sie immer mit viel Tränen und Geschrei abgeben. Nachmittags wollte sie aber gar nicht mit nach Hause, so toll spielte sie mit den anderen. Jeden Morgen brach es mir das Herz. Später ging es wieder lange lange gut und dann kamen immer mal wieder Phasen an denen sie einfach nicht hin wollte (z.B. nach Urlaub ect.). Nun ist sie seit August ein Vorschulkind und super stolz darauf. Tränen gibt es keine mehr.
Sie ging auch seit sie 9 Monate alt war zu einer Tagesmutter. Ich dachte der Übergang zum Kindergarten wird einfach, aber wie Du siehst gibt es dennoch immer mal wieder Tränen.
Ich bin gespannt was Euer Sohn so erzählt wenn er nach Hause kommt.

Eine schöne Kindergartenzeit wünsche ich Euch.

Kathleen