Ratlos - Kind schlägt zum beruhigen mit Kopf auf Matratze ...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von zimtstern1079 15.08.07 - 10:19 Uhr

Guten Morgen,

seit wirklich schon längerer Zeit hat unser kleiner Schatz eine echt blöde Angewohnheit, die uns etwas beunruhigt.Wenn wir ihn ins Bett bringen ist es schon fast jedes Mal so, dass er den Kopf immer wieder auf die Matratze haut - und sich so in den Schlaf "klopft". Haben erst gedacht, er kommt nicht zur Ruhe, weil er viell. noch nicht müde ist, aber dem war nicht so. Auch tagsüber wenn er langsam müde wird, macht er das ab und an :-( Waruzm macht er das? Sogar nachts, wenn er manchaml schlecht wieder in den Schlaf findet, hält er das sicher fast ne Std. durch. Das ist doch 1. nicht gut für sein kl. Köpfchen und 2. auch nicht wirklich normal, oder?

Haben auch schon mit unserer Kinderärztin darüber geredet - sie meinte aber, wir sollten den Abend halt ruhig ausklingen lassen, Finn nicht mehr aufdrehen und so - was wir aber sowieso machen, dass es abends ruhiger zugeht, damit er eben nicht aufgedrehgt ins Bett kommt.

Kennt ihr das auch? Helfen da viell. Schüssler-Salze oder so? Wüssten nicht, was wir anders machen sollten, aber so ist es auch kein Zustand. Und einen guten Homöopathen gibts hier auch nicht, sonst hätte ich den mal um Hilfe gebeten.

Vielen Dank schonmal
lg zimtstern mit Finn (22 Monate)

Beitrag von tinibo 15.08.07 - 10:40 Uhr

Hallo Zimtstern!

Na, da habt Ihr aber mit Eurem Finn noch Glück, wenn er nur den Kopf auf die Matratze haut - unser Fynn (lustig, daß beide Fy(i)nn heißen), jetzt 25 Monate alt, haut mit seinem Kopf immer gegen die Gitterstäbe vom Bettchen. Vorher hat er immer auf das Holz am Bettende gehauen, die haben wir dann mit Schaumstoff-Matratzen abgepolstert. Also hat er dann die Gitterstäbe genommen. Er macht das auch immer vor dem Einschlafen oder wenn er mal nachts wach wird, weil er seinen Schnulli verloren hat. Wir sind auch ratlos. Aber in meiner damaligen Pekip-Gruppe hat mit die Leiterin gesagt, daß das ganz normal sei, wenn Kleinkinder so einen Tick hätten, irgendwann würde das aufhören. Tja, und jetzt warten wir auch darauf, daß das bald ein Ende hat. Ich meine, er haut mit seinem Kopf immer gegen die Holzstäbe, das gibt Schläge, daß ich mir echt Sorgen mache, daß er irgendwann einen Hirnschaden davonträgt. Aber bis jetzt entwickelt er sich ganz normal, kann schon super sprechen, ist motorisch voll auf der Höhe...

Tja, leider kann ich Dir keinen Tip geben, kann Dir nur sagen, sei froh, daß Euer Finn wenigstens nur die Matratze nimmt.

Alles Liebe!
Tinibo!
#katze

Beitrag von jule74 15.08.07 - 10:53 Uhr

Unser Sohn (21 Monate) macht das zum Glück nicht, habe aber gelesen, daß das "normal" ist. Manche Kinder hauen ihre Köpfe wohl sogar an die Wand.
Ich denke mir immer so was verwächst sich. HAbe noch keinen ERwachsenen gesehen, der das macht. Außerdem gibt es doch einen natürlichen Schutz. Wenn es dem Kind wirklich schaden würde, würde es von sich aus aufhören.

Beitrag von zimtstern1079 16.08.07 - 22:38 Uhr

Hallöchen

und danke für deine liebe Antwort - und ja, es beruhigt mich schon zu lesen, dass nicht nur unser Finn das macht - hab mir wirklich ernsthaft Gedanken gemacht, denn das tut manchmal echt derbe Schläge - dann hoffen wir also mal, dass es sich irgendwann "verwächst" :-)

Danke dir nochmal :-)

lg zimtstern