Frage zu Erfahrungen mit Elternbettchen für Baby!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von carolinsche1978 15.08.07 - 11:05 Uhr

Hallöchen ihr lieben Mamis und Papis,

ich/wir (noch nicht Eltern) sind so langsam in den Babyvorbereitungen. Es ist zwar noch ziemlich früh (bin erst 15. SSW), aber seitdem wir mit Babykatalogen überhäuft werden, stellen sich automatisch einige Fragen...

Die Frage im Moment: Wie sind die Erfahrungen bei Elternbettchen. In einigen Katalogen finden wir diese Beistellbettchen, worin das Neugeborene ganz nah bei den Eltern (am Elternbett montiert) sein kann. Wir finden diese Schlafvariante gerade für die ersten Wochen interessant und sinnvoll. Haben im Schlafzimmer für eine größere Wiege nicht den richtigen Platz. Leider fehlen uns hierzu Erfahrungsberichte. Wer kann uns dazu was sagen?
Ist das praktisch?

Danke für die Beiträge...

Beitrag von stoepsy 15.08.07 - 11:13 Uhr

hallo carolinsche,

ich kann dir nur sagen: kauf dir so ein teil!!!

ich hab es erst jetzt beim zweiten kind gekauft und beiß mir immer wieder in den hintern ;-) daß ich das nicht schon bei nils hatte.

mit einem stubenwagen im schlafzimmer mußt du trotzdem immer aufstehen, um dein baby ins bett zu holen, wenn du nachts stillen möchtest. bei dem beistellbett ist es schon auf deiner höhe und das hilft ungemein.

ich hab keinerlei anstrengende nächte, weil lara dann einfach beim stillen einschläft und ich schlaf auch wieder ein und kann lara dann grad so liegen lassen. ich finds echt goldwert!!

leider kosten die bettchen sehr viel. ich hab das von fabimax (da ist viel schon dabei, was du bei babybay noch dazukaufen müßtest) - guck mal bei ebay unter fabimax. die haben auch richtig süße bettwäsche dazu (auch im preis mit dabei).

wenn du irgendwann ein zweites kind möchtest, lohnt sich die geldausgabe allemal, glaub mir!
ich bin total begeistert und morgens wirklich ausgeschlafen (ich hoffe, das bleibt so;-))

ich find das anstellbettchen besser, als wenn das baby in der mitte zwischen papa und mama schläft (was ja auch viele machen), weil ich selbst immer angst hätte, daß mein mann dann im schlaf aus versehen sich auf meine kleine legt. und mit dem bettchen passiert sowas gar nicht.

ich finds wirklich eine super-idee und echt sinnvoll (weil ich halt einfach den vergleich zu der zeit hab, als ich das NICHT hatte).

liebe grüße
stoepsy mit nils (2 jahre) und lara (5 monate)

Beitrag von bleathel 15.08.07 - 11:23 Uhr

Hi,

also wir haben ein normales Gitterbett gekauft, die Matratze auf unsere Höhe montiert, und die eine Gitterseite nach unten geklappt und unter unser Bett geschoben.

So lag er immer direkt nebenan, aber man spart sich eine Bettanschaffung, denn die Babybalkone sind schon sehr klein.

Beitrag von steffibecker 15.08.07 - 11:25 Uhr


KAUFEN!!!!

Ich hab mich geärgert das ich mir keins gekauft habe. Katharina hat bei mir im Bett gelegen und ich konnte mich nicht mal umdrehen oder mich auf den Bauch drehen weil da immer mein Kind im Weg war.
Und immer Nachts aufstehen ist auch nervig, vor allem wenn die Kleine dann alle zwei Stunden Hunger hat!
Beim nächsten Kind kauf ich mir auch eins!

Liebe Grüße
Steffi

Beitrag von seranalaea 15.08.07 - 11:51 Uhr

Hallo,

eigentlich finde ich diese Anstellbetten auch ganz toll, also es steht eins neben meinem Bett, aber es ist unbenutzt und dient eher mir, weil ich so noch etwas Platz für meinen Arm habe. Meine Kleine hat es immer irgendwie geschafft, wieder in meinem Bett zu landen, wenn ich sie mal darein gelegt habe, und sie lag dann immer so halb in beiden Betten, da hatte ich Angst, dass sie sich was tut und so liegt sie in meinem Bett direkt, aber mit eigenem Schlafsack und ich bin nur halb zugedeckt. Sie will halt den Körperkontakt mit Mama und beim Stillen schlafen wir beide eh öfter ein, naja, aber das Anstellbett ist Ablage...

LG Sera mit Felicia (02.01.07)

Beitrag von korfu 15.08.07 - 12:32 Uhr

Hallo,

ich kann auch nur sagen, "kaufe ein Beistellbett". Wir hatten erst das Kinderbett im Schlafzimmer stehen und unsere kleine Maus hat mit ihren 47 cm total verloren darin ausgesehen und glücklich war ich damit nicht. Sind dann auf das BabyBay gestoßen und haben diese Anschaffung nie bereut. Gerade für Mütter die stillen finde ich es ideal (ich habe leider nicht gestillt). Man ist sofort bei dem Kind, kann es auch mal leicht beruhigen. Ich bin öfter mal "Hand in Hand" mit meiner Kleinen eingeschlafen.

Liebe Grüße
Melanie

Beitrag von blitzi007 15.08.07 - 12:44 Uhr

Hallo,

ich kann es dir auch nur empfehlen!!!

lg Tina

Beitrag von nice 15.08.07 - 13:22 Uhr

Jep, wie meine Vorgängerinnen!
Wir haben auch eins geschenkt bekommen! Der Onkel von meinem Mann hat es selbst gebaut. Schön massiv!
Wir können nicht nur die eine Seite des Gitters abnehmen, sondern auch das komplette Gitter und das Unterteil dadurch später als Phonowagen benutzen! Pratisch ist auch das Ablagefach, dass er uns mit eingebaut hat.

Das Bett ist sowas von praktisch. Egal ob gekauft oder selbstgebaut.

Meine Schwägerin ist ziemlich neidisch auf das Teil und möchte gern, dass ich ihr das Bettchen später für ihr zweites Baby ausleihe.
Nix ist! Wir wollen ja auch noch ein zweites.

Gruß
Nicole

Beitrag von tigerin73 15.08.07 - 13:58 Uhr

Kaufen! Die Dinger sind zwar teuer, auch gebraucht bei e***, aber die Anschaffung lohnt sich allemal! Ich hatte anfangs nur einen Stubenwagen für Laura und da war es ziemlich lästig, nachts aufzustehen und sie rauszunehmen und dann wieder reinzulegen. Mit dem Beistellbettchen sparst du dir das. Auch wenn das Kind nur etwas "maunzt": du musst nicht extra raus, sondern fasst rüber und streichelst etwas. Damit spüren die Kleinen die Nähe und haben trotzdem ihr eigenes Bett!
Absolut empfehlenswert!

Jutta mit Laura (die mit ihren fast 11 Monaten längst in ihrem "richtigen" Gitterbettchen pennt)

Beitrag von lieserl 15.08.07 - 15:18 Uhr

Hallo!

ich würde keins kaufen - viel zu teuer und schnell zu klein. Ich kann mich nur einer Vorschreiberin anschließen, einfach das "normale babybett" zum Beistellbett umfunktionieren - geht prima wir habens jetzt schon seit fast sieben Monaten so.

Grüße
Lieserl