Komme grade vom Urologen.Was würdet ihr machen???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von melaniekreher 15.08.07 - 11:15 Uhr

Hallo Mädels

Komme gerade vom Urologen weil meine rechte Niere leicht gestaut war nun verkündete er mir sie wäre 3.Grades gestaut das höchste was geht.Na super.

Er hat mir angeboten das ich ins KH gehe und mir eine Schiene legen lasse damit die Niere ablaufen kann.Das würde man dann über die Blase in die Niere schieben das Röhrchen.

So nun meine Überlegung lasse ich es machen oder warte ich noch die 29 Tage den da bekomme ich meinen KS gemacht.

Was würdet ihr machen???

Danke schonmal im vorraus

Gruss Meli

Justin 25.09.2002 und Joyce 33+6 (-29 Tage bis KS)

Beitrag von elaleinchen 15.08.07 - 11:18 Uhr

hmm....gute frage!!!

Was hat denn der urologe dazu gesagt? hast ihm gesagt, das du eh in 29 tagen nen KS bekommst??

Warum eigendlich schon so früh?? Ist was schlimmes???? #gruebel

vlg

ela 28.ssw

Beitrag von melaniekreher 15.08.07 - 11:21 Uhr

Ja das habe ich ihm gesagt er meinte ich könnte warten und müsste halt mit den starken Schmerzen leben oder ich lasse es machen.

Der KS-Termin is genau 14 Tage vor ET.Ist ein WKS weil die erste Geburt sehr schwer war.Besser gesagt das Kind.

Beitrag von johanneskraut 15.08.07 - 11:21 Uhr

Ich würde es machen lassen.
Vom medizinischen Standpunkt her ist es so, daß Deine Niere, wenn sie gestaut ist nicht mehr richtig arbeitet, weil ja der Urin nicht ablaufen kann, und somit die Stoffe, die aus dem Körper raussollen drin bleiben, was nicht so gut ist.
Dieses Legen der Schiene (DJ genannt) ist nicht so schlimm und tut auch eigentlich nicht besonders weh. Man kann (und muß) die nach einigen Wochen sowieso wieder entfernen; in Deinem Fall denke ich, kann man das wohl nach der Geburt tun (da dann der "Urinstauer" weg ist;-)).
In jedem Fall toi toi toi#klee#klee#klee!!!

Beitrag von melaniekreher 15.08.07 - 11:23 Uhr

Ich habe nur panische Angst vor dem Eingriff wegen den Schmerzen weil es sich sehr rabiat anhört wie das von staten geht.

Muss man den dann Stationär drin bleiben weisst du das???

Beitrag von johanneskraut 15.08.07 - 11:30 Uhr

So wie ich das kenne lassen die Dich für ein paar Stunden hinterher schon da, zur Beobachtung, aber eigentlich kann man dann schon heim gehen.
Es tut nicht so sehr weh (eine Geburt ist denke ich schlimmer;-)). Am unangenehmsten ist es, wenn sie Dir die Blase mit Wasser auffüllen, das ist unangenehm, weil man die ganze Zeit das Gefühl hat man muß pinkeln. Dann schieben die die Optik über die Harnröhre rein (ist etwa 5mm groß) und sehen dann, wo sie dieses Plastikteil(ganz dünn, wie ne Kullimine vielleicht) hochschieben müssen.
Man kriegt auch Schmerzmittel, Du mußt halt sagen, daß Du was willst, auch damit sich die Angst legt.
Der Vorschlag mit ins KH gehen und das Ganze vor Ort mit den FÄ, die den KS machen wollen find ich gut, dann bist Du sicher in guten Händen!

Ich drück all meine Daumen#liebdrueck#liebdrueck#liebdrueck#klee#klee#klee!

Beitrag von melaniekreher 15.08.07 - 11:38 Uhr

Hab da grad angerufen die meinten ich solle bis morgen warten bis meine FÄ wieder da ist.

Naja dann warten wir mal.

Danke fürs Daumen drücken.

Beitrag von lotte79 15.08.07 - 11:22 Uhr

Hallo Meli,

das kenne ich doch. Ich habe selber nen Nierenstau dritten Grades rechts. Hat Dir denn dein Urologe nichts davon erzählt, dass so eine Schiene auch Wehen und eine Frühgeburt auslösen kann?

Als ich bei meinem war, haben wir uns darauf geeinigt, dass wir das lieber lassen, weil ich dann doch lieber noch sechs Wochen lang Schmerzen ertrage bevor ich mir son Teil legen lasse...

Also ich an deiner Stelle würde es wenn nicht unbedingt nötig nicht machen lassen. Wenn Du doch nur noch 29 Tage hast.

Lieben Gruss

Lotte

Beitrag von melaniekreher 15.08.07 - 11:25 Uhr

Hallo


Nee das hat mir der Doc nicht gesagt.Ist ja Intressant zu wissen.

Beitrag von katjafloh 15.08.07 - 11:22 Uhr

Keine Ahnung. Ich würde Dir empfehlen dieses Ergebnis der Untersuchung nochmal mit Deinem Frauenarzt oder wer den KS im KH geplant hat zu besprechen. Die können dir da vielleicht eher was raten.

LG Katja

Beitrag von melaniekreher 15.08.07 - 11:25 Uhr

Hallo

Ja hab morgen um 12 Uhr Termin bei meiner FÄ.

Beitrag von delphax 15.08.07 - 13:18 Uhr

Hallo Meli

also ich würde das wohl machen lassen, hatte vor zwei Jahren selber einen Nierenstau und wusste es nicht. Musste dann ziemlich plötzlich ins Krankenhaus und auf Intensivstation, weil ich wahnsinnig Fieber gekriegt hatte (innerhalb von nur wenigen Stunden) und auch heftige Schmerzen. War echt nicht so pralle, also wenn dein Urologe meint es wär sicherer kann ich es auch nur empfehlen (muss ja trotztdem nicht so schlimm werden, auch wenn keine Harnschiene liegt aber möglich wär es)

P.S. vielleicht wird die ja beim KS gleich wieder mit rausgenommen?

LG

Marianne

Beitrag von luckylena 15.08.07 - 16:36 Uhr

Also ich hatte in meiner ersten SS vor 10 Jahren einen Stau in der Niere,der nicht bemerkt wurde:-( habe dadurch einen Infekt bekommen und dann in der 34+0ssw Wehen,34+4 ssw wurde mein Sohn dann per Not KS geholt da er sich meinen Infekt eingefangen hatte und dann schlechte Herztöne hatte.
Wenn ich jetzt einen Stau in der Niere hätte würde ich mir glaube ich genau erklären lassen was besser ist.
Also ich kann Dir auch nur raten rede noch mal mit dem FA oder Urologen die können Dir bei Deiner Entscheidung besser helfen.

LG Steffi mit Liona EMily inside 27+6ssw#baby