Ab wann abpumpen? Und noch ein paar Fragen...

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von kleinekatl 15.08.07 - 11:32 Uhr

Hallo,
ich habe ein paar Fragen, die nicht alle mit Stillen zu tun haben.
1. Ich wollte mal fragen, ob mir jemand von euch sagen kann, ab wann man denn ab und zu mal MuMi abpumpen kann. Meine Hebi meinte anfangs mal, erst nach 6 Wochen oder so. Ich kann mich nicht mehr genau erinnern (Stilldemenz?!?#hicks). Ich möchte die Kleine gerne mal bei Oma und Opa lassen, aber sie hat alle 2 Std. Hunger, deshalb wäre abpumpen für mich schon hilfreich...
2. Lina hat seit vergangenem Freitag einen Ausschlag am Kopf, der nicht wie Neugeborenenakne aussieht. Ich denke das kommt vom Schwitzen. Was kann man denn dagegen tun??? Oder soll ich das einfach so lassen? Lina tut mir sooo leid!!!
3. Fühlen sich eure Mäuse im Maxicosi wohl? Bei uns bedeutet dieses Teil immer Terror! Will gar nicht mehr Autofahren, weil sie dann immer kläglichst weinen muss.
Vielen Dank für eure Antworten!
Gruß
Kleinekatl + Lina (29 Tage)

Beitrag von catsan 15.08.07 - 11:46 Uhr

Hi,

abgepumpt habe ich das erste mal nach 8 Wochen, weil ich dann auch wieder anfing zu arbeiten.

Im Kindersitz hat sich Finn-Justus anfangs auch nie wohlgefühlt. War ihm alles zu eng.

LG Jeannette mit Finn-Justus, 8,5 Monate

Beitrag von diemel1 15.08.07 - 12:10 Uhr

Hallo Kleinekatl
#freu hi hi das mit der stilldemenz kenne ich nur zu gut. ich hatte richtig angst das ich verblöde #hicks

ich habe nach ca 8 wochen das erste mal abgepumt! vorher habe ich mich nicht getraut wegen der saugverwirrung#augen
es ging aber sehr gut und noah hat den schoppen auch gut getrunken. danach haben wir das regelmässig gemacht was ich wichtig fand weil ich angst hatte dass er die flasche auf einmal nicht mehr nehmen würde. (meiner schwägerin ist das leider passiert:-()

Auch noah hatte einen neugeborenen-ausschlag und der arzt hat mir gesagt dass ich eine fettige salbe (mandelölsalbe) benutzen soll. ist dann auch nach einer zeit vergangen#huepf

mit dem maxicosi haben wir immer am anfang beim reinsetzen mühe gehabt aber dann hat er sich beruhigt. und jetzt ist er gern drin.

ich wünsche dir viel geduld beim abpumpen#liebdrueck immer jist es nicht so einfach#schmoll

lg mel mit #babynoah der jetzt auch schon 6 monate ist

Beitrag von dragonmother 15.08.07 - 12:32 Uhr

1. Kannst ruhig mal abpumpen...ist kein Problem.

2. Gib mal bissi Muttermilch drauf und schau obs besser wird, ansonsten zum Arzt gehen.

3. Da ist wohl jedes Baby anders...unserer schläft immer ein im Maxi Cosi

Lg steffi * Kilian

Beitrag von scarlettohara 15.08.07 - 13:59 Uhr

Hallo Kleinekatl,

von den sechs Wochen (ja, es sind sechs) hat Deine Hebi wohl aus folgenden Gründen gesprochen:

a) die bereits erwähnte Saugverwirrung (an die ich persönlich nicht glaube)

b) die Zusammensetzung der Mumi ändert sich nach 6 Wochen sehr stark. Würdest Du Mumi, die in den ersten 6 Wochen abgepumpt und dann eingefroren wurde beispielsweise nach zwei Monaten verfüttern, würdest Du Deinem Baby damit hinsichtlich Nährstoffgehalt nicht mehr gerecht werden.
Wenn Du aber jetzt abpumpst und die Mumi dann zeitnah verfütterst/verfüttern lässt dürfte das kein Problem sein.

Grüße
Scarlett