Umfrage: Rückbildungsgymnastik

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von schnuppenstern77 15.08.07 - 11:51 Uhr

Hallo!

Wer von euch hat keine Rückbildungsgymnastik gemacht.

Ich finde einfach keinen Kurs mit Baby.

LG schnuppe

Beitrag von spinat76 15.08.07 - 11:58 Uhr

Ich hatte nach der Geburt meiner Tochter keine Rückbildung. Ich bereue es. Nach der Geburt meines Sohnes habe ich es nun gemacht und merke deutlich einen Unterschied.

Hör Dich nochmal um, die meisten Veranstalter bieten günstig Babybetreuung an. Bei uns wars 2 Euro pro mal.

Später wenn Du älter bist beißt Du Dir sonst vielleicht in den A...#schein

LG Anja

Beitrag von fraukef 15.08.07 - 11:58 Uhr

Hi

bin grad dabei - und muss meine Kleine auch mitnehmen...

Offiziell ist es bei mir auch kein Kurs mit Baby -- aber was soll ich denn machen? Montags nachmittags um 5 ist mein Mann einfach noch nicht wieder zu Hause - und alleine lassen kann ich die Kleine ja schlecht...

Ich hab dann die Hebamme gefragt - und die meinte, ich solle sie halt mitbringen - wär ja auch kein Problem - bis zu 3 Kinder könne sie gleichzeitig schuckeln - wenn mehr als 3 Kids auf einmal schreien, müsse man halt schauen ;-)

Also frag einfach mal nach - RüBi ist schon wichtig...

LG
Frauke

Beitrag von jessi273 15.08.07 - 11:59 Uhr

hi,

ich glaube es ist besser einen kurs zu machen. sonst könntest du später echt probleme bekommen.
bei uns ist es selbstverständlich, dass das baby mitkommt#kratz

*lg*
jessi+henri

Beitrag von belinda1972 15.08.07 - 11:59 Uhr

Dzu kannst die Übungen auch allein zuhause machen, das ist kein Problem. Schau mal in SS oder Babybücher, da findest du oft Anleitungen, oder sicher auch im Internet.

Ganz wichtig ist nur, dass du deinen Beckenboden "trainierst", um einer möglichen späteren Inkontinenz vorzubeugen. Eine kleine Übung hierfür ist z.B. 100 mal täglich den Beckenboden anspannen.

Beitrag von fraukef 15.08.07 - 12:02 Uhr

Klar kann man - ich merke es nur bei mir selber - das Problem is der innere Schweinehund...

Ich hab erst recht spät mit RüBi angefangen - Judith ist 3,5 Monate alt - ich kannte vorher auch schon Übungen - und ich glaub ich hab sie auch glorreiche 2* gemacht#augen#augen

Da ist so ein Kurs schon besser, weil man sich doch eher aufrafft...

Frauke

Beitrag von yozgat 15.08.07 - 12:00 Uhr

Hallo!
Ich habe keinen Kurs besucht.Meine Hebi hat mir die Übungen gezeigt und ich habe diese selbst zuhause gemacht.
Bei mir hat sich alles super schnell zurückgebildet#freu

Lg
Fatma

Beitrag von wenke77 15.08.07 - 12:02 Uhr

mein Kurs ohne Baby beginnt nächste woche , abends...

Beitrag von elke77 15.08.07 - 12:31 Uhr

mein Kurs damals war auch nicht mit Baby gedacht - die Hebamme hatte aber nichts dagegen, wenn man sein Kind trotzdem mitbrachte.
Ich musste Anna auch hin und wieder mitnehmen, wenn mein Mann Spätschicht hatte und niemand zuhause war zum Babysitten.
Frag doch einfach nochmal nach!
Ansonsten rate ich dir aber schon zu so einem Kurs. Nur zuhause ein bisschen Beckenboden-Übungen zu machen bringt nicht wirklich was - ausser du bist sehr konsequent und ziehst das wirklich durch! Dann lasse dir aber von deiner Nachsorgehebamme wenigstens ein paar Übungen zeigen und sie soll auch schauen, dass du sie richtig ausübst, sonst bringt´s ja nichts!

LG, Elke+Anna #blume