Negativ ( Nr. 4 ) mal wieder!

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von hasenzottel 15.08.07 - 12:26 Uhr

Hallo ihr lieben,

nach meinem 3 tägigem Kurzurlaub melde ich mich zurück. Leider mit schlechten Nachrichten. Der SS Test war mal wieder wie sollte es auch anders sein NEGATIV. Morgen ist BT klar denkt man die Mens ist noch nicht da vielleicht ja doch, aber wenn man realistisch nachdenkt hätte ein 10 er wenigsten einen hauch von Linie anzeigen müssen.

Nun haben wir nur noch einen Versuch und ich fange an das Ziel vor den Augen zu verlieren. Jedoch gehe ich mit voller Hoffnung in den letzten Versuch. Es stellt sich für mich immer wieder die Frage was bei 5. Versuch ander´s sein soll. Gut wir werden 5 Tage kultivieren das ist aber schon das einzigste.
Manchmal habe ich das Gefühl mein Körper hat vergessen wie man SS wird. Es sollte halt mal wieder nicht sein. Das Jahr war bisher soooo schwer und steinig. Ich möchte einfach mal wieder ich sein, fröhlich und ausgelassen aber was bin ich traurig und frustriert. Ich konnte sogar nichteinmal eine Träne zerquetschen glaube es ist purer Selbstschutz.

LG Angela

Beitrag von ula31 15.08.07 - 12:31 Uhr

Hallo, oh man das tut mir leid für euch...
Das ist alles so schwer und traurig, sonst macht doch erstmal ne Pause und genießt eure Zweisamkeit, bißchen Abstand gewinnen, dass tut euch bestimmt auch ganz gut, oder wollt ihr gleich in den nächsten starten???
#herzlich
Für dich damit die#sonne mal wieder für dich scheint#liebdrueck

Beitrag von hasenzottel 15.08.07 - 18:34 Uhr

Hallo Ula 31,

danke für deinen Beistand. Das mit der Pause ist nicht schlecht, aber ich kenne mich wenn ich jetzt nicht weitermache so kurz vor dem Ziel dann werde ich noch verrückt.

Jedoch vergeht so oder so noch Zeit bis zum nächsten Versuch. Erst muss mal die Mens kommen, dann wieder DR und beginn der Stimu. Denke alles in allem werden so 6 Wochen bis 8 Wochen vergehen.

LG

Beitrag von maux 15.08.07 - 12:49 Uhr

hallo angela!

ich kann mich der ula nur anschließen! eine pause bewirkt wirklich wunder.

ich hatte 3 negative IVF-Versuche (mai, juni, juli) habe dann auch eine pause gemacht (1 monat lang), weil ich keine kraft mehr hatte und mir alles sinnlos vorgekommen ist. ich war auch nur noch down, konnte mich für nichts mehr freuen.

nach dem besagten monat habe ich mit der neuen stimulation angefangen. ich freue mich, daß ich einen neuen versuch starten kann. habe jetzt wieder zuversicht und bin sehr positiv gestimmt!

versuch bitte die "alte", fröhliche angela zu finden!

alles gute wünscht maux

Beitrag von hasenzottel 15.08.07 - 18:38 Uhr

Hallo maux,

also ganz so zack zack wie bei dir war es bei uns nicht, wir hatten immer wieder Zwischenzyklen, da mein Doc nicht viel von den hauruck Aktionen hält. Erster Versuch war Anfang Feb., dann wieder im April, nächster im Juni und jetzt Nr. 4 im August. Also es verging immer Zeit.

Mir geht es wie dir, das ich in meiner erneuten Pausenzeit wieder die Kraft und Zuversicht finde die ich brauchen werde um über und über Positiv zu Denken.

Das mit dem fröhlichsein muss ich noch ein wenig üben.

LG und dir auch alles Gute

Angela

Beitrag von fitzi79 15.08.07 - 13:49 Uhr

Angela #liebdrueck

da lese ich Dich nach längerer Zeit mal wieder und dann leider mit so einer #heul Nachricht. Tut mir sehr leid.

Ich denke leider auch, dass man das realistisch sehen muss und wohl der BT das negativ bestätigen wird. Leider, leider, leider.

Ist es denn bei Dir schon so, dass Du gar nicht mehr fröhlich sein kannst? Oder kommt die Traurigkeit phasenweise? Denn das wäre, denke ich, völlig normal. Zu einem Dauerzustand sollte es allerdings nicht werden, und wenn Du selbst sagst, Du möchtest einfach mal wieder unbeschwert und fröhlich sein und kannst es aber nicht, dann denke ich auch, dass Du vielleicht erstmal wieder zu Dir selbst finden solltest. Auch im Interesse Deiner Familie, aber vor allem für Dich. Ist leichter gesagt als getan, ich weiß. Aber ich habe für mich die Entscheidung getroffen, dass ich mich von meinem unerfüllten Kinderwunsch nicht beherrschen lassen werde. Sicher gibt es immer wieder Zeiten, wo es mir schlecht geht und ich arg daran zu knabbern habe. Aber ich halte mir dann immer die schönen Sachen vor Augen, die ich habe. Und die hast Du doch auch.

Es ist gut, dass Du voller Hoffnung an den nächsten Versuch gehen willst, aber ich weiß nicht, ob es so gut ist, wenn im Hinterkopf immer diese Gedanken schwirren von wegen "Was soll den jetzt anders sein? Warum soll es gerade jetzt klappen?"

Ich hoffe, Du findest schnell ein Stück Deiner Fröhlichkeit und Deiner Unbeschwertheit wieder und kannst irgendwann einfach nur glücklich sein, egal wie die Situation dann aussehen mag.

LG Dani #liebdrueck

Beitrag von hasenzottel 15.08.07 - 18:47 Uhr

Hallo Dani,

schön von dir zu lesen. Wie geht es dir??

also ich rechne nicht mehr mit einem Positiv wenn hätte ich so oder so zu große Angst, daß die SS nicht intakt wäre.

Fröhlich kann ich schon sein. Es sind halt immer wieder Phasen wo es einem schlechter und auch mal wieder besser geht. ich halte auch an den schönen Dingen des lebens fest. Glaube an meine Familie sie gibt mir halt. Aber ich habe auch in der ganzen Wunschphase bemerkt wie man sich doch verändert. Zu sich selbst finden ist nicht immer einfach, jedoch mache ich auch was für mich. Es ist mir und auch meinem Mann wichtig trotz Kind einen gewissen Abstand immer wieder bekommen zu können. Er selbst weis ja auch das das ganze nicht einfach ist. Wie z.B. gestern nach dem Test, bin ich einfach Motorradfahren gegangen und er hat auf den kleinen aufgepasst. Es waren nur 11/2 h aber sie taten mir gut. Es war Zeit für mich die ja auch wichtig ist. Ich bin nicht viel gefahren habe auch eine schöne Pause auf einem Motorradtreff gemacht und nur die Sonne genossen. Dannach war ich wieder wie ein anderer Mensch.

Ich hoffe für mich und meine Familie dass wir den Weg zum Ziel nicht verpassen. Ich muss immer wieder daran denken wieviel Glück wir hatten um unser erstes Kind zu bekommen. Vielleicht denkt man wenn man in dieser Tretmühle ist einfach zuviel nach passt zu viel auf macht sich um alles zu viele Gedanken. Es wird klappen da bin ich mir ganz sicher. Ich war mir schon immer Sicher nur die Frage ist wann aber ich werde nicht aufgeben. Ob was nicht der Fall sein wird die nächste ICSI wieder neg. ist weis ich nicht ob wir noch einen Versuch im Ausland machen werden. Das steht noch in den Sternen. Bis dahin werde ich die Zeit genießen, das Leben wieder auskosten. Meinen Mann zu verwöhnen, ja das ist mir Wichtig. Der Kleine kommt ja in den Kindi ab da werde ich auch mehr Zeit für den Haushalt haben, wenn es auch eine Umstellung wird, da ich ja dann wieder 43% arbeiten gehen werde. Aber vielleicht bringt mir ja das die gewollte Ablenkung.

Ich hoffe und ich glaube, dass ich mich auf dem richtigen Weg befinde.

LG Angela

Beitrag von wasnun 15.08.07 - 13:59 Uhr

Hallo Angela
Lass dich mal #liebdrueck!
Hab das gerade von dir gelesen und einiges klingt ähnlich wie bei uns.

Wir haben auch eine schwere , steinige Zeit hinter uns - allerdings mittlerweile schon das 2.Jahr.

Bin teilweise auch gefrustet.
Aber andererseits muss das Leben auch weiter gehen.
Ändern können wir es ja eh nicht.

Wenn du magst kannst du mir ja mal schreiben und deine Geschichte erzählen - vielleicht hilft dir das ja.

Glg Yvonne
KNUDDEL DICH:-)

Beitrag von hasenzottel 15.08.07 - 18:52 Uhr

Hallo liebe Yvonne

werde dir über VK antworten, dann können wir uns besser austauschen.

Leider habe ich im Augenblick nicht so viel Zeit mache es aber in den nächsten Tagen. Tut mir leid aber ich hoffe du liest es trotzdem.

LG Angela, die dich auch ganz feste Knuddelt

Beitrag von wasnun 15.08.07 - 23:33 Uhr

HUHU
Freu mich :-)
lg Yvonne

Beitrag von schlumpfine1975 15.08.07 - 20:30 Uhr


Hallo Angela,

lass Dich erstmal drücken #liebdrueck.

Ich kann Deine Gedanken gut nachfühlen, mal wieder umsonst, die ganze Prozedur und warum klappt es bloß nicht...Gut, dass Du trotz allem Deinen Optimismus nicht verlierst und weiter daran glaubst, dass Du wieder schwanger wirst. Das wird ganz ganz sicher auch der Fall sein, auch wenn wir uns beide den weg dahin einfacher und vor allem schneller vorgestellt haben.

Ich kann auch gut verstehen, dass Du bald weitermachen willst. Untätig zu sein macht einen ja total verrückt. Du schreibst, dass diesmal 5 Tage kultiviert wird, also ein Blastozystentransfer. Denke daran, dass das wirklich anders ist und daher würde ich versuchen, den Gedanken, was soll beim 5. Versuch anders sein, damit etwas zu vertreiben.

Ich konnte beim letzten Negativ auch nicht mehr weinen.
Gut, dass Du was für Dich gemacht hast. Mir wird auch immer bewußter, wie wichtig es ist, auch die Partnerschaft gerade in diesen schweren Zeiten zu pflegen.
Wir waren die letzten 3 Tage mit der Arbeit ja in Hamburg, das hat mir so gut getan, auch abends mal wieder richtig zu feiern und nicht immer nur zu sinnieren...

Liebe Angela, ich wünsch Dir ganz, ganz viel Kraft!!!!

Alles Liebe
Deine Weggefährtin Ulrike (Wir schaffen das noch!!!!!!!!) die

Beitrag von hasenzottel 15.08.07 - 21:33 Uhr

Hallo liebe Ulrike,

ich habe den ganzen Tag auf deine lieben tröstenden Worte gewartet. ich wusste zwar das du weg bist aber dennoch.

Ja unser Weg ist noch nicht beendet. Das Ziel ist noch nicht erreicht aber ich hoffe inständig, dass wir beide den richtigen Weg eingeschlagen haben.

Wie du sagtest ist es auch ist es wichtig das Leben zu genießen die Partnerschaft zu pflegen. Bei mir kommt im Unterschied zu dir auch dazu dass Marcel da ist. Der kleine ist sooo süß und natürlich Mamas ganzer Stolz. Es wird mir immer bewuster wieviel Glück wir bei der ersten SS hatten. Das Negativ dieses mal war irgendwie nicht so schlimm hatte es ja schon geant auch nach der SB letzter Woche war für mich das meiste abgeschlossen, klar hat man gehofft und eure Worte hatten mich auch wieder pos. gestimmt aber mein Verstand sagte immer nein. Ich habe auch in unserem Urlaub alles gegessen und getrunken was ich wollte. Habe mich zwar immer noch beim heben zurückgehalten aber wie gesagt die Hoffnung stirbt zuletzt.

Die Tage am Brombachsee taten so gut es war einfach in den Tag hinein leben, einfach genießen. Klar gab es auch dort Minuten wo man an das Siegen oder Scheitern dachte jedoch waren diese Momente nur sehr sehr gering. ich möchte mich nun in dieser Medi freien Zeit auch wieder versuchen meinem Mann mehr zu öffnen. Ich war sehr verschlossen hatte wenig zugelassen. Aber ich will Leben!! Ich habe ein Kind und ich bin Glücklich ich möchte nicht alles aufs spiel setzten.
Was ist wenn es wieder nicht klappt??? Kann ich nicht sagen, vermutlich werden wir auch den Weg nach Österreich gehen vielleicht nocheinenen oder zwei Versuche zusätzlich?? Aber jetzt konzentrieren wir uns auf Nummer 3 und dieser wird bei uns beiden Erfolg haben. Auch wir werden uns in die Reihen der Glücklichen einreihen dürfen. Acuh wir werden den Kinderwagen schieben dürfen. Glaub mir wir werden das schaffen ganz bestimmt. Etwas ganz besonderes braucht halt etwas länger. Wer weis vielleicht wird unsere Ausdauer mit zweien belohnt?? Dann wären alle Sorgen verfologen und wir würden uns keine Gedanken mehr machen müssen. Kinder sind wirklich nicht ganz günstig.

Das es Blastos sein werden ist mir sehr wohl bewusst. Ich erhoffe mir auch größere Erfolgschancen. Jetzt muss ich morgen ersteinmal zum BT. Werde dann nach Negativbestätigung die Medi´s absetzen und nach beginn der Mens am 21. Zyklustag mit Decapeptyl wieder anfangen. Der Kreis wird sich wieder schließen.
Wie sieht es bei dir aus? Die Mens schon da? Wann beginnst du mit dem Spritzen? Wann hast du vermutlich PU? Entschuldige aber leider kann ich mir nicht alles genauestens merken.

Jezt wünsche ich dir noch einen schönen Abend.
Wir geben uns gegenseitig Trost und Kraft ja?

LG Angela
Ich habe mal ein Gedicht bei Urbia gelesen was mir sehr gefallen hat ich möchte es dir noch kurz schreiben:
Ich trage Deine Stimme tief in mir drin,
die klingt wie die Luft am Meeresufer.
Obwohl du weit weg bist von mir wächst Du stetig in meinem Garten.
All Deine Haut
ich kann mich in Deiner Berührung verlieren.
Mann sagt, Du seist nur Vorstellung aber ich bin mir Deiner sicher.
Ich trage Deine STimme tief in mir drin, der Himmerl ist voll mit Dir wenn ich weitterträume, werde ich Dich lächeln sehen.
Licht Deiner Sonne berührt meine Haut
plazierst Deine Küsse auf meiner Brust Sie sagen, Du seist nicht wirklich.....
.... aber ich weiss es besser und ich weiss auch, dass Du nicht mehr weit weg bist.

Ich hoffe du verstehst mich.
Aber unser Ziel ist da und wir werden es erreichen. Ich weiss wo von ich spreche, denn ich habe das Erlebniss schon einmal gehabt.
Vielleicht bringt mir der Beginn der Arbeit und der Start in den Kindi die gewünscht Ablenkung.

Schönen Abend noch.

Beitrag von schlumpfine1975 16.08.07 - 11:15 Uhr

Hallo liebe Angela,

es ist schon Wahnsinn, wie verbunden man sich durch diese
Geschichte fühlen kann, obwohl man sich "nur" übers Internet kennt. Ich verstehe Deine Gedanken total und auch das Gedicht finde ich super schön. Dieses Gefühl, dass das Kind, das man sich so sehnlichst wünscht, so greifbar nah zu sein scheint...Ich hab es vor kurzem auch schonmal Pantherli geschrieben, die Gedanken daran und die Träume sind manchmal so stark und ich denke mir dann manchmal, stop, wer weiß, ob das Wirklichkeit wird, zieh Dich nicht runter...
Aber auf der anderen Seite ist es auch genau das, was einem die Kraft gibt, weiterzumachen. Bei Dir kommt ja noch massiv dazu, dass Du real weißt, wieviel einem ein Kind gibt (auch wenn es bestimmt manchmal super anstrengend ist).

Hat die KIWU-Klinik vorgeschlagen, beim nächsten Mal erst nach 5 Tagen zu transferieren?

Einmal MUSS es doch klappen!!!!

Zu mir:

Ich hab am Freitag meine Periode bekommen und war heute zum Ultraschall, um Zysten auszuschließen vor Beginn mit dem Menogon, aber es war alles i.O. Die Schleimhaut war heute am 7. Tag bei 5mm, und der Doc meinte, wenn die Spritzen dazukommen, käme ich locker über 8mm, ich hoffe es mal...

Ab dem 23.8. spritze ich dann Menogon und ca. am 6.9. soll Punktion sein...Ich hoffe sehr, dass alles nach Plan läuft...Am besten auch mal das Resultat!

Ich drück Dich ganz lieb!!!!

Deine Ulrike #herzlich

Beitrag von pantherli 16.08.07 - 12:50 Uhr

Liebe Ulrike,

schön, von dir zu lesen. Du hörst dich recht optimistisch an. Ich drücke dir ganz ganz doll die Daumen. Da scheint sich ja diesmal auch deine Schleimhaut richtig Mühe zu geben. Mensch, hoffentlich können wir uns auch endlich mal in die Reihen der Schwangeren stellen.

Ich hatte übrigens auf deine Mail vom Freitag noch geantwortet, allerdings erst am Montag, weil das Wochenende immer PC-frei ist ;-). Ich weiß nicht, ob du's gelesen hast. Hatte dir vom Ergebnis meines Freitags-Termins berichtet.

Wir werden also auch den nächsten Schritt relativ zeitnah miteienander gehen können. Ich freu mich!

Alles Liebe für dich und viele Grüße
von Silke #liebdrueck

Beitrag von schlumpfine1975 16.08.07 - 13:59 Uhr


Hallo Silke,

ich habe gerade Dein Posting vom Montag gelesen.

Es hört sich schon plausibel an, was Dein Arzt sagt.
Natürlich ist es letztlich immer schwierig zu beurteilen, was an weiteren Untersuchungen nötig ist, weil das Ganze auch ein Geldgeschäft ist, aber bei soviel Erfahrung muß man da einfach Vertrauen haben. Und die Voraussetzungen bei Dir waren ja auch immer super, daher MUSS es doch einfach irgendwann klappen. Und das am besten beim nächsten Mal. Wir hoffen einfach mal!!!

Wie geht es bei Dir am 24.8. weiter?

Schön, dass wir wieder einigermaßen parallel dabei sind, das ist ein schönes Gefühl.

Liebe Grüsse
Ulrike

Beitrag von hasenzottel 16.08.07 - 21:24 Uhr

Hallo Ulrike,

ersteinmal wünsche ich dir einen schönen Abend. Ich war heute mal wieder arbeiten, hatte Spätdienst. Morgen muss ich früh´s ran bin aber dann schon um 4 zuhause.

Das Gedicht hat etwas, ja. Auf der einen Seite geht es mir wie dir mal hoch mal runter einfach Achterbahn. Habe vor meinem Kryotransfer geträumt ich hätte Zwillis auf die Welt gebracht. Zwei richtig schöne Wonnenproben. T ja anscheinend war es noch nicht soweit. Also warten wir weiter auf unser Wunschbaby! Wir schaffen das zusammen. Es sind jedoch nichtmehr so viele alte Hasen in Urbia. Ziehe mich auch viel zurück ich denke sogar ich werde mir beim nächsten Versuch ein Verbot verteilen. Vielleicht kurz zu Info an euch aber das wird vielleicht alles sein.

Mein Blutergebniss bekomme ich erst morgen. Die FA Praxis wo ich in Vertretung bin, da die Kiwu Praxis ja umzieht stellt sich voll blöd an. Den Befund bekomme ich nur vom Arzt gesagt. Am besten man kommt pers. vorbei. Mit Kiwu Doc war ausgemacht, dass ich falls neg. am 21. Zyklustag wieder mit der DR beginne. So wäre ich 14. Tage später wieder Startklar zu Stimu. Denke irgendwo mitte September. Die Praxis ist wieder am 15. Sept. da. Dann sagte mir die Helferin, tja ein Rezept könnten sie mir für das Decapeptyl nicht aufschreiben, das könne nur eine Repro.mediziener. Tickte es bei denen noch richtig imKopf oder bei mir nicht mehr! Alles reine Schickane.

Siehst du die blöde Mens ist doch noch gekommen. Das mit der Schleimhaut hört sich doch gut an. Fand mit Menogon war der Aufbau immer Supi zumindest bei mir.

Achso ja der Doc sagte selbst wir würden dieses mal 5 Tage kultivierten allerdings würden dann keine übrigbleiben bür Kryo.

iIch drücke dich auch ganz fest.

LG Angela
PS: Hattet ihr eine immunbiologische Untersuchung?? Hat mich Antje gefragt. Weist du was das ist, da habt ihr mich total auf dem falschen Fuß erwischt.:-p

Beitrag von pantherli 16.08.07 - 10:08 Uhr

Liebe Angela,

ich weiß nur zu gut, dass einem niemand und kein Wort die Trauer ersparen oder abnehmen kann, die man empfindet. Trotzdem gibt es einem Kraft, liebe Worte von "alten Bekannten" zu lesen.

Als ich vor einigen Wochen an der Stelle war, kamen mir die gleichen Gedanken: was soll beim nächsten Mal anders werden? Wie oft denn noch? Woran merke ich, dass ich an der Grenze angekommen bin und dass Schluss ist? Es ist doch noch sooo viel Hoffnung da. Alles Fragen, auf die ich auch noch keine klaren Antworten finden konnte.

Aber ich weiß, so lange die Hoffnung da ist, hätte ich das Gefühl, eine Chance nicht genutzt zu haben. Vielleicht gibt einem der eigene Körper doch klare Signale, wenn es nicht mehr geht?! Auch wir werden Versuch Nr. 5 starten, wieder Hoffnung haben, wieder Ängste ausstehen und wieder warten. Aber das alles ist es mir wert.

Und du wirst es noch besser wissen, weil du ja die Freude mit deinem Kleinen schon erleben darfst.

Trotzdem denke ich auch, dass man sich nicht auf den Kinderwunsch reduzieren darf. Es gibt jeden Tag irgendetwas, wofür es sich lohnt, da zu sein. Und du hast das große Glück, ein Kind zu haben, genieße es.

Liebe Angela, ich wünsche dir viel Kraft für die Zeit der Trauer und bald wieder Licht am Horizont, um weiter zu gehen und Hoffnung zu schöpfen. Und ich wünsche uns beiden, dass uns Versuch Nr. 5 ein anderes Ergebnis bringt, als die voran gegangenen.

ganz ganz liebe Grüße von Silke #liebdrueck

Beitrag von hasenzottel 16.08.07 - 21:30 Uhr

Hallo liebe Silke,

als ich deine Zeilen lass bekam ich Gänsehaut.

Wie geht es dir??? Was macht die Psyche?

Sollange wir Hoffnung haben sind wir noch nicht am Ende. Es wird klappen da bin ich mir sicher.

lab mir es ist jede Sek. des Tages wert. Es ist wunderbar ein Kind zu haben. Man darf es allerdings nicht sagen es ist alles total easy. Also man hat schon Momente wo man sich denke wie stressig es mit Kind ist. Ohne war es einfacher. Aber ich möchte keine sek. in meinem Leben ohne Kind mehr sein. Zu sehen wie sich das Kind entwickelt ist echt toll.

Ich habe mir feste vorgenommen wieder zu leben. Ich habe diesen Monat nach meiner Elternzeit wieder begonnen zu Arbeiten, ich denke nicht, daß es ein Fehler ist (43%) Der kleine kommt in den Kindi. Auch diesbezüglich wird sich viel ändern. So kann ich mir pers. auch mal Zeit nehmen um nur nach mir zu schauen. Geht halt die erste Zeit wirkich verloren.

Glaub mir liebe Silke, wir schaffen das. Es ist schön von dir zu lesen und ich hoffe dir geht es auch bald wieder besser.
Wann habt ihr den nächsten Versuch???
Habt ihr irgendwas geändert? Irgendwelche zusätzlichen Untersuchungen??

LG Angela die dich auch ganz feste Drückt

Beitrag von pantherli 17.08.07 - 11:53 Uhr

Liebe Angela,

es ist schon verrückt, wieviel so eine Menschen-, besser gesagt Frauenseele aushalten kann. Wir sind wirklich ziemlich stark und manchmal bin ich ein wenig stolz drauf #schein

Das letzte Negativ hat mich doll getroffen. Ich kann nicht mal so genau sagen, warum, hatte eigentlich damit gerechnet irgendwie und fühlte mich sogar darauf vorbereitet, dass es nicht geklappt haben könnte. Aber dann war es plötzlich da, wie ein schwarzer Schleier, der mich umhüllt hatte. Ich war so traurig, hab ganz oft geweint, ohne dass es einen Anlass dafür gab, und hätte mich nur verkriechen können. Wahrscheinlich war es, weil ich das Gefühl hatte, dass ein großes Stück Traum weggeplatzt ist und die Chance doch immer kleiner wird, dass es noch klappen könnte.

Inzwischen geht es mir wieder besser. Ich kann wieder zuversichtlich nach vorn schauen und merke, dass der Traum vom eigenen Kind noch sehr lebendig ist. Trotzdem ist die Angst da, wieder so eine Zeit erleben zu müssen. Aber das gehört scheinbar dazu.

Wir werden unseren nächsten Versuch im September starten. Das ist unser Hochzeitsmonat ... ist doch schon mal ein gutes Omen ;-) Wir haben auch gleichzeitig im September Urlaub und ich stelle mir vor, von der Transferliege runter und rein in Urlaub :-D - das wär schööööön.

Ich hatte meinen KiWu-Arzt mit Fragen bombardiert und war erst der Meinung, dass wir doch irgendetwas anders machen müssen, damit es beim nächsten Mal klappt. Er hat uns aber gesagt, dass in der Behandlung alles bestens gelaufen ist (es waren genügend Eichen da, sie haben sich befruchten lassen, Hormonwerte i.O., Schleimhaut bestens). Er würde also nichts verändern. Eigentlich bin ich auch ein bisschen erleichtert, weil ich so weiß, dass mir die Behandlung bekommt. Und nun hoffe ich einfach, dass die nächsten Eichen meine guten Voraussetzungen erkennen und sich mal gemütlich einkuscheln. ;-)

Aber bis dahin lass ich es mir noch richtig gut gehen, heute geht es in die Therme inkl. Sauna, dann noch schön ein Weinchen schlürfen und einfach all die Dinge auskosten, bei denen man sich dann wieder zurück hält.

Huch - jetzt ist es aber lang geworden.
Weisst du denn schon, wann es bei dir weiter geht? Schlumpfine hat ja auch im September ihren nächsten Versuch. Da sind wir alten Hasen wieder zusammen - ein gutes Gefühl!!!

Liebe Angela, ich wünsch uns alles alles Gute und bin dankbar für so liebe Weggefährten wie dich!!! Gehen wir gemeinsam mit unserem bisschen Hoffnung noch ein Stück - vielleicht reicht es ja bis zum Ziel!

alles Liebe und fühl dich gedrückt
von Silke #liebdrueck

Beitrag von hasenzottel 17.08.07 - 16:50 Uhr

Hallo liebe Silke,

klar kommen wir ans Ziel! Ich hoffe du sammelst voll die letzte nötige Kraft für euren nächsten Versuch.

Es ist schön wenn man sich ablenken kann. Versuche es auch. Habe heute mein offizielles Blutergebniss bekommen. Klar neg. habe daraufhin heute Mittag meine Tabletten abgesetzt.

Wir werden als einziges die Kultivierungszeit verändern. Weil ansonsten bei mir auch alles bestens ist. Schon komisch warum es dann nicht klappt. Andere nehmen die Pille vergessen sie einmal und sind SS unter wiedrigsten Bedingungen.

Ja ich werde euch im September alle Daumen drücken die ich habe und ich wünsche es euch von ganzem Herzen.

Also bei mir geht es so weiter, daß ich jetzt erst auf meine Mens warte. Dannach beginne ich am 21. ZT mit der DR 14 Tage später mit dem Spritzen zur Stimu. und ich denke so Anfang Oktober ( falls alles wieder mal nach Plan läuft ) vielleicht die PU. Hoffe es wird auch wirklich die letzte sein.
Bis dorthin arbeite ich schon wieder gute 2 Monate. Es ist schon ander´s wieder 2 Tage pro Woche zu arbeiten .
Ich weis es hört sich blöd an. Aber bisher war ich ja Hausfrau und Mutter auser 1 Tag in der Woche.

LG Angela und wir halten die Ohren steif.

Beitrag von kathrin83395 16.08.07 - 12:37 Uhr

Lass Dich drücken
Wir müssen auch noch warten bis Versuch Nr. 4
Aber wir werden es schaffen
auch wenn wir uns nun eine Pause gönnen müssen
Nicht aufgeben ok??
#liebdrueck

Beitrag von hasenzottel 16.08.07 - 21:33 Uhr

Hallo liebe Kathrin,

danke für deine Worte. Wir sitzen alle im gleichen Boot.

Wir werden es schaffen.

Wie ihr müsst eine längere Pause machen?? habe ich da was nicht mitbekommen??

Also aufgeben werde ich noch lange nicht, da kennst du mich aber schlecht. Ich werde mein Ziel erreichen, so wie wir alle.

LG Angela

Beitrag von kathrin83395 17.08.07 - 07:53 Uhr

Hallo Angela

Ne Pause nicht
wollen 4. ICSI in anderer Klinik machen weil das LKH wo die 3 ICSIs vorgher waren umbaut. ca 8 Wochen oder länger. Warten wollen wir nicht

Beitrag von hasenzottel 17.08.07 - 16:51 Uhr

Hallo Kathrin,

hoffe für euch. Alles Gute. Das wird ja dann im Oktober sein oder? Bis dahin werde ich sicherlich auch Nr. 5 starten.

LG Angela

Beitrag von kathrin83395 17.08.07 - 20:25 Uhr

Nr. 5 ?? Wahnsinn
Mal sehen obs bei uns klappt
sonst auch NR. 5
Hoff ja dass es Sept oder Okt ist
dann hibbeln wir zusammen ok??
LG und viel Glück

  • 1
  • 2