Was steht mir zu?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von nautiluisa 15.08.07 - 12:33 Uhr

Hallo, wir planen gerade schwanger zu werden und möchten wissen, welche Ansprüche man geltend machen kann.
Ich habe mich hier ein wenig schlau gelesen. Gibt es "nur" das Elterngeld für 1 Jahr bzw. 14 Monate oder eben 24 Monate, wenn man entsprechend halbiert und das Kindergeld?

Sollte man sich für das 12 monatige Elterngeld entscheiden, wäre dann ab dem 13. Monat nur noch ein Kindergeld von € 154 zu erwarten oder habe ich da was überlesen?

Beitrag von jamey 15.08.07 - 12:37 Uhr

du hast richtig gelesen.

wenn dein mann zuwenig verdient ginge dann viell. noch erg. alg2 oder kinderzuschlag.

wie es sonst so bei den sozialen hilfen aussieht weiß ich nicht. eine gute idee ist doch immer wieder: nach einem jahr arbeiten zu gehen.

lg

Beitrag von sissy1981 15.08.07 - 12:39 Uhr

Nein du hast nichts überlesen. In manchen Bundesländern gibts noch das Landeserziehungsgeld

Je nach Einkommen kann noch zusätzliches ALG2 gewährt werden.

Aber in aller Regel muss man, wenn man länger in Elternzeit gehen will, dafür vorsorgen - oder sich einschränken.

Beitrag von nautiluisa 15.08.07 - 14:04 Uhr

Danke für die Antworten! Habt mir weitergeholfen. Und da rühmen die sich so, was sie gutes getan haben.

Also arbeiten heißt immer noch die Devise.#schmoll

Beitrag von sissy1981 15.08.07 - 14:14 Uhr

Naja was denn sonst?!

Ermittelt halt grob euren Bedarf nach der Elterngeldzeit und spart euch ein gewisses Kapital an, dann gehts auch so ;-)

Anders gings mir beim Erziehungsgeld auch nicht

LG sissy

Beitrag von klau_die 15.08.07 - 15:18 Uhr

"Und da rühmen die sich so, was sie gutes getan haben. "

Entschuldige, aber noch sind Kinder glücklicherweise zum Großteil Privatsache.
Das Eltern- und Kindergeld haben Eltern hier in Deutschland sehr vielen europäischen Eltern voraus, reicht das nicht?

Gruß,

Andrea

Beitrag von nautiluisa 16.08.07 - 08:49 Uhr

Klar ist das eine gute Sache und ein sehr guter Start in die Elternzeit, um sich daran zu gewöhnen, dass nicht mehr ganz so viel Geld zur Verfügung steht. Und im Grunde hat man ja etwas schönes - was man für Geld nicht kaufen kann....

Die Aussage war auch eher nur etwas scherzhaft gemeint - deshalb der Schmollmund.

Beitrag von zwiebelchen1977 15.08.07 - 18:35 Uhr

HALLO

Elterngeld gibt es auch nur 10 Monate, da das Mutterschaftsgeld angerechnet wird.



Bianca

Beitrag von nautiluisa 16.08.07 - 08:52 Uhr

Gibt wohl sehr viel zu beachten!
Danke für die Antworten!!!!